was seid ihr für ein schmerztyp - silopo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von trutta82 29.09.10 - 15:26 Uhr

hey ihr lieben mitschwangeren,

bin heut ET+1 und meine hebi hat mich heut mal untersuch "da unten". das war das erste mal, weil dies hier in norwegen keine routinemässige untersuchung ist, sie aber einfach mal schauen wollte. #kratz

bin ja fast aus allen wolken gefallen, weil die untersuchung schon etwas weh tat. da dacht ich dann, OH GOTT die Schmerzen bei der Geburt sind doch tausendmal schlimmer, wenn auch anders. und ich jammer jetzt schon rum.

versuchte bislang nicht so doll an die schmerzen bei der geburt zu denken und hab immer gemeint, achwas andere schaffen das auch, wir kommen da schon irgendwie durch. Aber jetzt mach ich mir so meinen kopf.... #zitter #zitter #zitter

wie war es denn bei euch? wer hat sich im Vorfeld gedacht, "wird schon nicht so schlimm werden und hat dann bei der geburt gemerkt, dass man einer der menschen ist, die schmerzen nur schlecht wegstecken?"

Beitrag von maries-mami 29.09.10 - 15:28 Uhr

also wenn ich an die Geburt denke, bekomme ich richtig Angst, und
glaube nicht daran, dass ICH das schaffen könnte.

Bin allgemein schmerzempfindlich. Krieg beim Zahnarzt schon immer
einen Heulanfall :-)

PDA machts möglich...

Beitrag von lotta. 29.09.10 - 15:31 Uhr

Ich bin schmerzfrei#huepf
Zahnarzt immer ohne Betäbung, Geburt auch.

Ich bin da nicht so zimperlich, mein Mann dagegen sehr#schock

Beitrag von griesklein 29.09.10 - 15:32 Uhr

Ich weis nur ,wenn ich Schmerzen habe dann bekomme ich Kreislauf zusammenbruch

Werde Greide bleich
Muss mich übergeben
Schwitze (schweißausbruch)
Kann auch sein das ich unmächtig werde
#zitter

Sogar bei Mens Schmerzen bekomme ich das.

Ich will es mir gr nicht vorstellen die Schmerzen bei Geburt

Beitrag von girasoul 29.09.10 - 15:37 Uhr

Huhu,
also ich erwarte mein erstes Kind. Aber ich muss dazu sagen, das ich sehr weinerlich bin #schein.
Ich bin ja jetzt schon immer am rumjammern wenn ich dran denke #rofl.
Das kann was werden #schrei

lg, Melli (34ssw)

Beitrag von nadja.1304 29.09.10 - 15:42 Uhr

Ich lass grad ne Wurzelbehandlung ohne Betäubung über mich ergehen. War noch nie der groß empfindliche Typ, aber vor der Geburt hab ich trotzdem Angst. Vielleicht auch deshalb, weil es ein "unbekannter" Schmerz ist. Ich weiß, was beim Zahnarzt auf mich zukommt, da nicht.
Naja, aber wie du schon gesagt hast, wir sind nicht die ersten, die da durch müssen. Also Kopf hoch. #winke
LG Nadja 23+4

Beitrag von anarchie 29.09.10 - 15:43 Uhr

Hallo!

Ich bin eine Mimose.
ich jammere gerne.#schein

Meine 4 Kinder sind trotzdem alle zuhause geboren und ich denke geren daran zurück.

Mach dir nicht so nen Kopp!
Eine Geburt geht an deine Grenzen, oft darüber hinaus, aber du kannst sie leisten.
Dafür bist du konstruiert.
Und meisstens kommt es eh anders, als Frau denkt;-)

Ich habe unter der geburt alle wegeschickt, mein Ding gemacht und die hebamme hat höchstens im anderen Winkel des Zimmers gesessen bis ich mein Kind im Arm hatte...

lg

Beitrag von siena2005 29.09.10 - 15:50 Uhr

Hallo,

mach dir mal nicht soviele Gedanken. Ich weiss, leichter gesagt, als getan. Damals als die Aerztin im Krankenhaus den Muttermund getastet hat tat mir das auch unwahrscheinlich weh. Geburt dagegen war nicht so schlimm. Und wenn es schmerzhaft fuer dich ist, gibt es ja auch noch genug Medikamente im Krankenhaus die so etwas leichter machen. Ich persoenlich fand hinter her das zusammen naehen (meine Tochter kam mit Kopf und Schulter zusammen raus) wesentlich schlimmer. Und da war ich froh ne Hand zum druecken zu haben. Lag aber vielleicht auch an der Aerztin die ich hatte.
Es ist nicht schlimm nach Schmermitteln zu fragen wenn du nicht kannst oder magst. Dafuer sind sie da und sollen helfen.

LG
Claudia

Beitrag von nele27 29.09.10 - 16:12 Uhr

Du kannst den Wehenschmerz nicht mit anderen Schmerzen vergleichen #aha
Wirklich nicht!

Zahnschnmerzen kann man nur ertragen, Wehenschmerz kann man bearbeiten (atmen, Positionen) etc.

Natürlich bekommt das jede Frau unterschiedlich "gut" hin - und es kommt auch ganz maßgeblich auf die äußeren Umstände an: Atmosphäre, Qualität der Betreuung und natürlich auch darauf, wie die Geburt verläuft.
Das alles kannst Du vorher nicht wissen, nur versuchen, Dich gut drauf vorzubereiten und Deine Wünsche zu besprechen...

Meine Freundin ist so ein Lappen bei Schmerzen, dass sie fast an einer blöden Mandel-OP verzweifelte - sie bekam ihr erstes Kind im Geburtshaus ohne Schmerzmittel und fand es "eigentlich ok" #schock

Ich bin härter im Nehmen und habe mir nach 7 Stunden eine PDA geben lassen, weil ich den ständigen Schmerz (hatte leider von Anfang an keine Wehenpausen) nicht mehr ertragen habe. Und ich ertrage von Natur aus mehr als meine Freundin!! Allerdings war sie nach 7 Stunden auch schon fertig :-)

Also: versuche Dich gut vorzubereiten aber mache Dir klar, dass es auch anders kommen kann. Vergleichbar ist der Schmerz am ehesten mit sehr starken Menstruationskrämpfen. Nur eben noch stärker. Aber es gibt Methoden, damit umzugehen... und die kannst Du als erstes probieren. Wenn alles nix hilft dann eben eine PDA.

LG, Nele
33. SSW

Beitrag von michback 29.09.10 - 16:41 Uhr

Hallo,

das kommt bei mir immer drauf an. Meine erste Geburt (21 Std., Saugglocke etc.) habe ich ohne Betäubungs- und Schmerzmittel gut überstanden. Die zweite war ein KS und auch da habe ich die Schmerzen gut verkraftet und hinterher keine Schmerzmittel benötigt und ich bin am selben Tag aufgestanden und habe mein Kind versorgt.
Eine rausgesprungene Kniescheibe habe ich mir auch ohne Probleme wieder dahin drücken lassen wo sie hin soll.

AAAAAAAAABEEEEEEEER: Beim tätowieren (die Namen meiner Kinder über den Rücken) habe ich meiner Begleitperson bald die Finger gebrochen, geheult wie ein kleines Kind und versichert, dass das die dümmste Idee meines Lebens wahr, beim Fädenziehen nach einer Schnittverletzung bin ich umgekippt #schein, bei Kopfscherzen steh ich auch jedesmal kurz vorm Tod ;-) und beim Zahnarzt schrei ich schon nach ner Spritze bevor er überhaupt in den Mund geschaut hat.

LG
Michaela