Stillen und Blähungen - was tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mysummertime 29.09.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

meine kleine Maus ist vier Wochen alt und ich stille voll. Bisher hatten wir auch keine Probleme - ich achte schon darauf, nichts Blähendes zu essen.
Nun hat sie seit gestern abend und auch die ganze Nacht Blähungen und Bauchweh, sie krümmt sich richtig dabei. Auch heute den ganzen Tag über ist es nicht wirklich weggegangen, sie beruhigt sich zwar immer wieder mal - schreckt dann aber wieder hoch.
Habe gestern mittag etwas Paprika gegessen und in einem Stückchen, welches ich nachmittags gegessen habe, waren ein paar wenige Rosinen, meint ihr, es könnte daran liegen? Aber würden die Beschwerden dann so lange anhalten? Habt ihr eine Idee?
Sie trinkt übrigens ganz normal, Stuhl auch normal wie immer.
Was kann ich denn tun bei diesen Beschwerden?

Lieben Dank für eure Hilfe,

Mysummertime


Beitrag von zweiunddreissig-32 29.09.10 - 17:49 Uhr

Warum fragst du deine Hebamme denn nicht?
Es ist in dem Alter egal, was du isst, sie wird sowiese Blähungen haben, da ihre Verdauung noch nicht ausgereift ist. Das dauert so bis zur 12. Woche ungefähr.
Versuch mal mit Fencheltee, einige Teelöffelchen in den Mund, es gibt auch SabSimplex bzw. Lefax Tropfen für Säuglinge gegen Blähungen, Kümmelzäpchen. Mach ihr regelmässig Bauchmassage mit Kümmelöl, kleines warmes Traubenkernkissen auf den Bauch legen.
Manchmal hilft auch gar nichts und man muss halt durch;-)

Viel Glück!

Beitrag von emmy06 29.09.10 - 17:55 Uhr

korrekt....

ich esse was mir schmeckt und das bereitsin der zweiten vollstillzeit....





lg

Beitrag von fluvy 29.09.10 - 17:56 Uhr

sabSimplex hilft klasse

Beitrag von lilly7686 29.09.10 - 19:50 Uhr

Hallo!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deiner Kleinen zu helfen.

Erst mal kannst du Fenchel- oder einfach Stilltee trinken. 4-6 Tassen täglich. Die Wirkstoffe gehen in die Muttermilch über, und helfen meist (nicht immer, aber wenn das Zeug durch die Muttermilch nicht hilft, hilft es auch pur nicht, du musst deiner Kleinen also keine Flasche mit Tee geben).

Dann kannst du mal eine Stillberaterin kontaktieren, die schaut, ob du auch wirklich richtig anlegst. Wenn dein Baby falsch angelegt ist, schluckt es beim Trinken Luft.
Schau mal hier: http://www.lalecheliga.de oder http://www.afs-stillen.de
Bei beiden Vereinen arbeiten die Stillberaterinnen ehrenamtlich und du zahlst nichts für deren Unterstützung.

Dann kannst du es mit Babymassage oder Turnen versuchen. Die Beinchen deines Babys kreisen und "radfahren".

Auch gut: Wärme. Kirschkernkissen auf den Bauch legen.

Oder, falls dein Baby das möchte, Pucken. Das hilft bei uns seeeehr gut ;-) Schau mal bei youtube und such nach "Pucken" oder "swaddling".
Wir haben einen Swaddle Me, der ist Gold wert! Aber eben nur, wenn ein Baby das möchte. Kann sein, dass deine Kleine schon zu groß dafür ist.
Aber versuchs mal! Mit einer dünnen Decke oder einer großen Mullwindel! Die Anleitungen bei youtube sind da sehr hilfreich!

Was noch sehr gut ist, vorallem unter Tags: im Tragetuch tragen. Das ist ganz toll gegen Blähungen (und du hast die Hände frei um was anderes zu tun).

So, das ist im Moment alles, was mir einfällt!

Nur muss ich dazu sagen, dass die ersten 3 Monate die meisten Kinder Blähungen haben. Und die genannten Hilfen können meist nur lindern.
Mit 3 Monaten etwa wirds besser ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von mysummertime 29.09.10 - 20:25 Uhr

Vielen lieben Dank für die Antwort.

Dann habe ich heute zumindest vieles richtig gemacht: Fencheltee getrunken, Tragetuch hat auch ein wenig geholfen etc. Bei meinem ersten Kind kann ich mich kaum entsinnen, dass wir da am Anfang Bauchweh gehabt hätten. Habe aber 14 Monate gestillt und erinnere mich wohl eher daran, wie es war, als er älter war.

Grüße,

Mysummertime

Beitrag von thalia.81 29.09.10 - 20:26 Uhr

Ich habe herausgefunden, dass mein Kleiner Blähungen bekommt, wenn ich Milchprodukte zu mir nehme...Haben laut meiner Hebi vertragen viele Babys Kuhmilch nicht (wenn Mama sie konsumiert)