alle lieben meinen freund....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von spassbremse1 29.09.10 - 19:10 Uhr

.... weil er ein so toller kerl ist.

er ist überall beliebt, weil er jedem hilft, man mit ihm toll feiern kann, er sehr lustig und unterhaltsam ist, großzügig, immer da wenns ums organisieren und zahlen geht, undundund....

zuhause ist er ganz anders.
er mault ständig rum, wenn ich ihn um etwas bitte ist das wenigste zuviel verlangt, er ist kniggerig, unzufrieden, egoistisch, er ließe sich bedienen von hinten bis vorne (wenn ich das täte), schläft am sofa kaum das er zuhause ist.

gemeinsame unternehmungen? fehlanzeige.
wenn, dann soll ich mit auf den sportplatz oder in die kneipe.

nur wenn er fort kann, dann blüht er auf.
ich hab schon mal zu ihm gesagt, sobald du die kneipe betrittst, bist du ein anderer mensch.
dann wird reingebechert was das zeug hält, sprüche gerissen, ja dann ist er wieder der witzige, tolle kerl, den alle lieben.

also mit dem typen hätte ich doch wirklich das große los gezogen!!
das glaubt dann immer gar niemand, wenn ich mal erzähle wie er so zuhause ist.

weil ich halt auch die spassbremse bin, die auf seine späße (meist auf meine kosten) nicht eingeht und ihm nicht vergönne mal so richtig zu saufen und lustig zu sein.

wie ist es nur möglich das ein mensch zwei so unterschiedliche gesichter hat?
bin ich der hemmschuh in seinem leben, der ihn daran hindert glücklich zu sein?
weil ich auch meine bedenken äußere, ob er evtw eine alkoholproblematik hat?

ich hab ihn schonmal danach gefragt, und er sagte, nein er liebt mich und ist gern mit mir zusammen.

aber wie passt das dann?

und nein, er war nicht schon immer so. also lustig und so schon, aber wir hatten auch mal eine beziehung, gemeinsamkeiten, spass miteinander, waren glücklich.

kennt jemand von euch auch so einen menschen???
und kann mir sagen was in so einem vorgeht, wie er am besten zu nehmen ist, was ich tun kann??

ich fühl mich irgendwie an seiner seite nicht mehr wohl.......

Beitrag von gh1954 29.09.10 - 19:23 Uhr

Es gibt Menschen, die brauchen Publikum um Aufzublühen, du wirst nichts daran ändern können.
Das kann ein Zichen großer innerer Unzufriedenheit sein.
Das sind auch häufig nach außen hin "Superväter", die ihre Kinder zu Hause kaum beachten.

>>>er liebt mich und ist gern mit mir zusammen. <<<
Ist für ihn einfach, mit dir zusammen zu sein, er kann sich vollkommen gehen lassen.

Einen hilfreichen Tipp kann ich dir nicht geben.


Beitrag von *traurig* 29.09.10 - 19:25 Uhr

Hat Dein Freund zufällig eine unschöne Familiengeschichte? Waren für ihn Freunde früh Familienersatz? Ich kenne dieses Verhaltensmuster besser als mir lieb ist. Ich wurde von zwei Menschen dieser Sorte großgezogen und bin dadurch auch ein Stück weit so geworden. :-(

Nach außen ist immer alles locker, lustig und harmonisch. Die Fassade wird gehegt und gepflegt, alle sind nur des Lobes. Außen hui - innen pfui!

Es ging soweit daß ich mir gewünscht habe immer Besuch zu haben oder mehr außerhalb mit meinen Eltern zu unternehmen - weil sie waren nur dann die Eltern die ich gebraucht habe wenn jemand dabei war. Waren sie alleine mit ihren Kindern hatten wir zu funktionieren, sie waren immer egoistisch und setzten uns Dingen aus die man seinen Kindern ersparen sollte!

Ich kann Dir keine Tipps geben, ich glaube ich muß dafür selbst erst eine Psychoanalyse oä. machen damit ich mich von diesen Verhaltensmustern lösen kann und ich später meinen Kindern nicht daselbe antun muß.

Aber glaub mir, so richtig glücklich ist Dein Freund nicht. Er ist innerlich unzufrieden, mag sich vielleicht selbst nicht leiden aber durch seine perfekte Fassade erhält er trotzdem Anerkennung und Zuspruch.

Das Traurige daran ist daß seine engsten Familienmitglieder unter dieser Widersprüchlichkeit leiden müssen. Vielleicht kannst Du ihm das irgendwie klarmachen denn Du hast das nicht verdient.

#klee

Beitrag von bambela86 29.09.10 - 20:29 Uhr

ja ein ex von mir war ganz genauso. Sobald es Wochenende war und er sich mit seinen Freunden in der Kneipe traf war er ganz anders.

Ende vom Lied - ich habe mich nach 3 Jahren Beziehung von ihm getrennt. Grund: weil ihm alles andere wichtiger war...Sport, Freunde, Kneipe...irgendwo am Ende stand dann ich. Es ging immer nur nach seinen Bedürfnissen nie was ich mal machen wollte.

so etwas kann auf dauer nicht funktionieren....du solltest dir gut überlegen ob er der richtige Partner für dich ist.

Beitrag von enti1976 29.09.10 - 21:08 Uhr

Naja, so in etwa kenn ich das auch - von meinem Vater... der war mit seiner Familie oder bei seinen Kumpels immer ganz toll - daheim nur müd, nölig, ...

ab und zu ist er jetzt noch so, inzwischen pack ich dann meine Kinder und suche das weite - das ist eine Frechheit, wenn man zu besuch kommt und dann ist er nur mieß drauf und mault....

Woanders ist er ein ganz toller opa...

mit meinem Vater hab ich mich abgefunden - aber als partner möchte ich das nicht zu hause haben... vor allem, wenn er scheinbar Alk braucht, um in stimmung zu kommen, dann würden bei mir schon alle Alarmglocken schrillen.

Beitrag von litalia 29.09.10 - 21:17 Uhr

schrecklich solche menschen.

mein expartner war auch so jemand.

unter freunden/in der kneipe immer lustig und gut drauf, hat allen gerne geholfen, hat jemand seine hilfe gebraucht war er freudestrahlend zur stelle.

hab ich zuhause auf ihn gewartet -kam keiner.


er war/ist übrigens alkoholiker. hatte er bier war er glücklich und zufrieden.

Beitrag von .roter.kussmund 29.09.10 - 21:17 Uhr

"weil er jedem hilft, man mit ihm toll feiern kann, er sehr lustig und unterhaltsam ist, großzügig, immer da wenns ums organisieren und zahlen geht, undundund....

zuhause ist er ganz anders. "

der ärmste! dein mann muß sich sehr, sehr klein fühlen, wenn er es nötig hat, so LAUT "brüllen" zu müssen... und weil er es tut ist er in meinen augen auch noch minderbemittelt... denn er könnte es genauso gut auch unterlassen und sich normal geben.

Beitrag von luka22 29.09.10 - 21:38 Uhr


Ich kenne solche GEschichten von berühmten Komikern. Charlie Chaplin und Jerry Lewis sollen ja richtige Thyrannen gewesen sein.

Vielleicht hat er riesige Selbstzweifel und diese äußere Fassade gibt ihm das Gefühl geliebt und geschätzt zu werden. Dass sein Verhalten aufgesetzt ist und nicht von Herzen kommt, merkt man daran, dass er in seinen eigenen vier Wänden keinen Bock hat dieses Schmierentheater aufrecht zu erhalten. Da fällt der Vorhang. Es ist sehr gemein, dass er sich in der Öffentlichkeit auf deine Kosten lustig macht.
Ich denke entweder er fängt mal an, an sich zu arbeiten oder es wird schwierig für euch, natürlich vor allem für dich.

Grüße
Luka

Beitrag von biele1967 29.09.10 - 22:10 Uhr

Der Mann ist ein ganz armes Würstchen und deiner unwürdig.

Während er nach außen den großen Gönner und lustigen Spaßmacher heraushängen lässt und nach Anerkennung lechzt, scheint ihm an deiner Wertschätzung wenig zu liegen. Er fühlt sich noch um einiges größer ,wenn er dich kleinmacht und sich auf deine Kosten amüsiert. Dass es sich um eine Showeinlage handelt, merkst du ja daran, dass er seine Komödie nicht 24 Stunden am Tag durchhalten kann.

Wer nur lustig sein kann, wenn er den Kanal voll hat, ist m. E. zu bemitleiden. Ohne den nötigen Pegel an Sprit ist so eine Vorstellung wahrscheinlich auch mächtig anstrengend.