Frage wegen Einpucken - 3 Wochen alt!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gutgehts 29.09.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

meine kleine Johanna ist momentan ziemlich unruhig, die letzten 3 Tage hat sie tagsüber fast gar nicht geschlafen, sie hat viel geschrien ohne das ich wusste, was sie hat! Meine Hebi hat mir heute empfohlen sie mal eng in eine Decke zu wickeln und siehe da, sie hat sie beruhigt. Sie muss auch ganz viel schmusen momentan und braucht Körpernähe, die sie auch bekommt!
Nun zu meiner Frage! Und zwar hatte ich sie ja in der Decke, so ungf. eine Stunde und dann im Arm und als ich sie wieder ausgepackt habe, war sie total verschwitzt!!
Wie lange soll ich sie denn einpucken? Es ist ja nicht so gut, wenn sie dann so zu schwitzen anfängt...??? Wie handhabt ihr das? Packt ihr die Kleinen wieder aus, sobald sie eingeschlafen sind?

Danke für Eure Hilfe...
Lydia

Beitrag von ryja 29.09.10 - 20:34 Uhr

ne, drin lassen. du kannst sie auch mit einem Spucktuch pucken. das ist dünn.

Beitrag von sako2000 29.09.10 - 20:35 Uhr

Hally Lydia,

Pucken ist super und Du kannst Deine Tochter stundenlangf gepuckt lassen. Das tut ihr gut und gibt ihr eine Begrenzung. Sie braucht das, denn im Mutterleib war es auch so. Sie wirft sicher die Arme des Oefteren nach hinten, das ist der sogenannte Moro-Reflex. Der wird in den ersten 3-4 Monaten verschinden, so lange benoetigen die Kleinen Enge.
Du kannst fuers Pucken eine Mullwindel nehmen oder eben auch ein Pucktuch (das hat Klettverschluss und geht nicht so schnell auf) Google mal SWADDLE ME. das ist wirklich toll, nicht so teuer und hat uns in der Anfangszeit viele Nerven erspart und unsere Tochter viel Geschrei.

Wir haben immer nur einen Body druntergezogen. Das reicht voellig. Sie finden es auch toll, wenn sie ihre eigene Haut spueren.
Die WOhnung ist ja warm bzw. das Schlafzimmer. Fuehl am besten im Nacken, ob Deine Tochter schwitzt oder nicht.

Alles Gute fuer Euch und herzlichen Glueckwunsch zur Tochter!
LG, Claudia

Beitrag von gutgehts 29.09.10 - 20:40 Uhr

Und der Pucksack ersetzt dann den Schlafsack oder? Wenn ich ihr dann einen dünnen Schlafanzug anziehe und dann in den Pucksack stecke, müsste das ja eigentlich reichen. Wir haben nachts das Fenster offen!

Beitrag von sako2000 29.09.10 - 20:45 Uhr

Ja, der Pucksack ersetzt den Schlafsack.Am Besten Du legst noch zur "Stuetze" ein zusammengerolltes Handtuch an ihre Seite, damit sie nicht umkippt.

Mit dem offenen Fenster waere ich vorsichtig. Schau, dass es nicht zieht und zu kalt wird. Weniger als 16C wuerde ich nicht empfehlen. So ein kleines Baby kuehlt schnell aus. Lieber das Fenster auf Kipp.

Ja, ein Schlafanzug reicht, aber immer gilt: Fuehle dan Nacken Deines Kindes. Wenn dieser warm und trocken ist, ist es perfekt.

Lg, Claudia

Beitrag von gutgehts 29.09.10 - 20:51 Uhr

Ja, ich meinte auch Fenster auf Kipp... Bis jetzt war sie immer normal warm im Nacken!

Beitrag von liri1003 29.09.10 - 20:57 Uhr

Hallo,

also Du mußt aufpassen, dass die Decke 100 % aus Baumwolle ist und nicht aus Polyester, denn darin schwitzen die Babys. Hatte auch einen Swaddle Me und jetzt ein großes Pucktuch. Wir pucken immernoch ab und zu, weil sie einfach manchmal zu hampelig ist zum Schlafen.

LG Yvonne