Frage zum Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von vanessa-fabian 29.09.10 - 20:35 Uhr

Hallo zusammen,

Ich hab da mal eine Frage bzgl. Elterngeld und zwar darf ich Geld dazuverdienen? Bis zu welchem Betrag wird mir nichts vom Elterngeld abgezogen?
Ach so ja und wie ist das mit dem Arbeitssuchend melden? Bleibt es bei den drei Monaten vor Elternzeitablauf?
Was bekomm ich danach? Arbeitslosengeld 1 oder 2?
Ich mein ich hoffe ja das ich wieder bei meinem alten Arbeitgeber anfangen darf aber habe nun mal gewisse Vorstellungen...

Danke schon mal im voraus.

Vanessa

Beitrag von ina2390 29.09.10 - 20:48 Uhr

hi ,
es wird dir alles abgezogen, habe persönlich beim amt gefragt.
lg ina

Beitrag von keep.smiling 29.09.10 - 20:55 Uhr

Was ist das denn für eine Antwort? Bißchen schwammig oder? ;-)

Beitrag von ina2390 29.09.10 - 21:04 Uhr

hast du ein bessere antwort? die userin wollte doch wiessen ob sie was dazu verdienen kann. ich habe ihr die antwort gegeben. zu den andere fragen habe ich keine ahnung. entschuldigt die kleinschreibung , habe sohneman im arm.
lg ina

Beitrag von vanessa-fabian 29.09.10 - 22:11 Uhr

danke ina....
das hat mir sehr geholfen :) im ernst. weil meine frage ist somit beantwortet.

lg Vanessa

Beitrag von keep.smiling 29.09.10 - 21:09 Uhr

http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/nebenjob.html

Bis zu welcher Höhe darf ich dazuverdienen, ohne dass das Elterngeld gekürzt wird?
Leider gibt es keine Freibeträge. Jeder Zuverdienst wird auf das Elterngeld angerechnet, selbst 400-Euro-Jobs. Beispiel: Eine Frau, die vor der Geburt ein monatliches Nettoeinkommen von 1.200 Euro hatte, bekommt ein Elterngeld von 804 Euro im Monat. Arbeitet sie in Teilzeit für 500 Euro, reduziert sich ihr Elterngeld auf monatlich 469 Euro. Die Grafinger Finanzexpertin Stefanie Kühn rechnet vor:

"1.200 Euro minus 500 Euro = 700 Euro. Davon 67 Prozent ergibt 469 Euro Elterngeld. Die Frau hat mit Teilzeitjob also 969 Euro zur Verfügung statt 804 Euro Elterngeld." Bettina Gerber, Rechtsanwältin aus Köln und spezialisiert auf Elternzeit und Arbeitsrecht, gibt zu bedenken: "Eine Teilzeittätigkeit während des Elterngeldbezugs lohnt sich finanziell meist nicht." Zumal, wenn für die Arbeitszeit noch Kosten für die Kinderbetreuung entstehen.

Beitrag von smile2005 29.09.10 - 21:10 Uhr

Hallo Vanessa,

meine Vorschreiberin hat recht, ich habe auch direkt bei der Elterngeldstelle angerufen. Und man darf zwar 30 Stunden/Woche arbeiten, aber alles was man verdient wird gegengerechnet.

Und wenn du in keinem Arbeitsverhältnis stehst, kannst du dich ja bei deinem zuständigen AA informieren.

Liebe Grüße Inger