Was sagt ihr dazu? :-O

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von balea13 29.09.10 - 21:03 Uhr

Huhu

war heute mit Sara beim Kinderarzt.

Er fragte mich ob ich sie nachts noch stille. Ich bejahte. Dann meinte er ich solle ihr das abgewöhnen da Babies ab 6 Monate alt (meine KLeine ist 6 Monate alt) nachts keine Milch mehr brauchen. Ihr lieber nichts oder nur Tee geben. Denn sonst gewöhnen sie sich daran und wollen dann nicht mehr ohne. Man müsste ja so langsam mit erziehen anfangen und so weiter.

WAs meint ihr? :-O

Danke und LG Steffie

Beitrag von keep.smiling 29.09.10 - 21:05 Uhr

WAs meint ihr? :-O

Arzt wechseln, wenn ich sowas lese #augen

LG ks

Beitrag von stephaniew. 29.09.10 - 21:07 Uhr

So ein schwachsinn,es gibt welche die stillen noch und das kind ist schon weit über 1 jahr
wenn deine kleine es noch will find ich das ok und lass dir nur nicts einreden
stille solange wie du willst
boh sowas wenn ich schon höre

Beitrag von balea13 29.09.10 - 21:09 Uhr

ja war auch total baff
dabei war der arzt jung, also ca 35 jahre alt und so

:-O

und als ich ihm von den einschlafproblemen erzählt habe sagte er ivch soll sie mal schreien lassen :-O

könnte ich nicht.......

Beitrag von stephaniew. 29.09.10 - 21:23 Uhr

Also ganz ehrlich?
Wenn zu mir ein arzt sagt ich soll mein Kind schreien lassen dann würd ich echt wechseln,es gibt ja auch einschlafprobleme bei kindern und das nimmt er nicht ernst?unverständlich

Ich würd meinen kleinen,auch wenn er mein zweiter ist nie schreien lassen,den wenn er anfängt steigert er sich extrem rein und dann wird es noch schlimmer...

Beitrag von majasophia 29.09.10 - 21:10 Uhr

joa, der ist halt kinderarzt, hat selbst nie gestillt und im zweifelsfall nicht mal ein eigenes kind- sprich: der mann hat keine ahnung!

Beitrag von ryja 29.09.10 - 21:12 Uhr

Blödsinn!!!!#klatsch

Als meine Große drei Mahlzeiten ersetzt hatte, da wurde das von selbst weniger - manchmal hab ich bisschen mit Wasser "gezogen" - da war sie aber älter. Knapp ein Jahr.

Beitrag von lilly7686 29.09.10 - 21:13 Uhr

Was ich meine?
Wechsle den Arzt oder verschweig einfach, dass du dein Baby noch stillst.

Gefühlte 99% der (Kinder-)Ärzte haben null Ahnung von Ernährung.

Stillen ist ja bekanntlich nicht nur Nahrungsaufnahme. Es ist Nähe, Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, Kuscheln...
Und Durchschlafen hängt nicht mit Stillen oder Tee zusammen. Es hängt von der Reife ab. Manche Kinder schlafen von Anfang an durch, andere mit 2 Jahren noch nicht. Das ist einfach Sache der Entwicklung.

Still dein Baby weiter, so oft es will. Und vergiss, was der Arzt sagt.

Einfach dem Arzt sagen, du würdest nicht mehr stillen. Fertig. Oder Arzt wechseln.

Liebe Grüße!

Beitrag von luckylike 29.09.10 - 21:23 Uhr

hallo

ich denke jeden ist es selbst überlassen wie oft und wann er stillen möchte.

ich bin da nicht anders und habe meine großen beide bis 1 jahr gestillt, solange wie sie nachts wollten, wir haben ja auch nachts mal durst

ABER:::::

genrell denke ich schon das so einiges an wahrheit bei der aussage ist..

ich habe 3 kinder und meine kinder wollen NUR die brust ich denke habe sie sehr wohl dran gewöhnt immer brust zu bekommen, was wenn sie klein sind ja auch ok ist aber wo er recht hat ab ca einen halben jahr brauchen kinder nicht merh ständig brust und können sehr wohl mal nachts auch nur tee oder wasser zum durst stillen bekommen..

NuR sind unsere kinder schon so sehr dran gewöhnt einfach brust zu nuckeln und mama zu spüren das sie nix anderes akzeptieren..

ich hatte kein kind welches mal von alleine eine nacht durchschläft, meine kleine fast ein halbes jahr will ständig an die brust, sei es die zähne oder einfach nähebedürfniss wer weiß ich geb ihr was sie möchte und doch gebe ich anderen recht die meinen das so einige babys einfach NUR brust gewöhnt sind und diese nicht freiwilig hergeben wollen


vg lucky

Beitrag von haseundmaus 29.09.10 - 22:00 Uhr

Hallo!

Find ich etwas früh um so eine Aussage zu treffen. Lisa ist jetzt 1 Jahr alt und es kommt ab und an noch vor, dass wir nachts stillen, wenn sie halt unruhig ist aufgrund von Zahnen etc. Unsere KiÄ meinte letztens, dass sie nun nachts eigentlich nichts mehr braucht und sie generell durchschlafen sollte. Aber mit 6 Monaten brauchte sie das noch nicht. In dem Alter sollte man dem Kind auch nachts geben was es braucht und dazu gehört nun auch das Stillen. Mit Erziehung ist da noch nichts, wie ich finde.

Manja mit Lisa Marie, 1 Jahr und 1,5 Wochen alt #sonne

Beitrag von thalia72 29.09.10 - 22:20 Uhr

Hi,
blöder Arzt.
Justus noch mit 8 Monaten beinahe stündlich. Mit 10 Monaten war der Spuk vorbei, einfach so.
Die Nacht ist zum Schlafen, nicht zum Erziehen da.;-)
Wenn dich das Stillen stört, dann versuche was zu ändern, aber nicht weil der Arzt so komische Sachen sagt.

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy38.SSW

Beitrag von miss-sheep 29.09.10 - 22:50 Uhr

Unglaublich...#schock
Ärzte haben wirklich keine Ahnung....
Natürlich kannst Du Nachts Stillen...Jetzt ist die Zeit in der die Zähne kommen. da beginnen die Zwereg oft Nachts schlecht zu schlafen. Muss bei Dir ja nicht sein... Aber bei uns wars so.. Ich war soo froh, daß ich meine Brüste hatte und so Nachts schlafen konnte, wenn auch mit vielen Unterbrechungen.;-)
Es ist echt mittelalterlich, was so manche Ärzte vom Stapel lassen...#augen
lg isa

Beitrag von schneckenpower 30.09.10 - 08:44 Uhr

Oh je, ich stille auch noch mehrmals nachts und mein Kleiner wird morgen 1 Jahr alt.

Beitrag von alkesh 30.09.10 - 09:01 Uhr

Ich finde es immer wieder erstaunlich wie Ärzte hier nieder gemacht werden ...

Unserem Kinderarzt ist so was relativ egal und über Ernährung spricht er nur wenn man danach fragt ABER, in seiner Praxis findet man natürlich auch Artikel aus diversen Medizinblättern und eben auch den Artikel über die STUDIE das Kinder ab ca. sechs Monaten nachts keine Mahlzeit mehr brauchen.

Was man als Eltern draus macht ist einem ja selbst überlassen, warum man aber ständig Menschen mit anderer Meinung als blöd oder gar schlimmeres hinstellen muss, wird mir ewig ein Rätsel bleiben - zumal die meisten hier das Thema Ernährung in ihrer Ausbildung sicherlich auch nicht hatten :-p

LG