er versteht nicht das ich mich hier einsam fühle ...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *verzweifelt* 29.09.10 - 21:08 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines /großes Problem und hätte gern mal eure Meinung dazu gewußt.

Kurz zu uns: das sind mein Freund, ich und unsere Kinder 3Jahre und 5Monate. Wir sind seit fast 5Jahren zusammen und eigentlich könnte alles gut sein, wenn nicht...

Ja wenn ich mich hier nicht so einsam fühlen würde.
Wir haben uns im Internet kennen und lieben gelernt. Ich bin dann 2006 zu ihm nach Meck-Pomm gezogen. Es kamen die Kinder, aber ich bleibe irgendwie auf der Strecke. Ich habe hier absolut keine Anschluß. Es ist so schwierig hier Leute kennen zu lernen. Alle sind falsch und hinterf....
Ich vermisse meine Familie und Freunde soo sehr. Er sagt dann immer das er ja auch keinen weiter hat, aber das stimmt nicht. Er hat Freunde, er hat seine Familie. Ich habe hier nur meine Kinder und mein Freund. Aber er versteht das einfach nicht. Ich bin so unendlich traurig hier. Ich verlerne richtig das kommunizieren mit anderen.
Ich möchte so gern wieder in meine Heimat (450km weit weg), aber er möchte nicht mit. Aber einfach so abhauen?? Wäre das richtig?? Ihm die Kinder wegnehmen?? - ich weiß nicht ob ich das kann.
Aber ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich bin so traurig, weine viel und verkümmer richtig. Früher war ich eine lebensfrohe und lustige Frau, aber jetzt? ... nichts ist von all dem noch da.

Ich liebe ihn und er ist ein toller Vater, aber ....



lg

Beitrag von samsine 29.09.10 - 21:25 Uhr


Hallo,
tut mir leid, daß es dir so schlecht geht. Alle Leute in deinem Umfeld können doch gar nicht so schlecht sein. Hast du schon mal die Eltern der Kinder aus dem Kindergarten deiner Kinder kennengelernt?


Da könnte man doch mal Kontakte knüpfen.

Oder interessiert dich etwa ein Verein? In der Volkshochschule werden auch interessante Fächer oder Kurse angeboten. Da könnte dein Mann mal 2 Stunden auf die Kinder aufpassen.
In der Volkshochschule habe ich mal nette Leute getroffen.

Oder fahr mal in einen größeren Nachbarort. Bestimmt gibt es da andere Freizeitgetaltungsmöglichkeiten.

Viel Glück!!!:-)

Beitrag von frejas.sal 30.09.10 - 16:36 Uhr

Ich kann Dich sehr gut verstehen – das fehlt ein wichtiger Teil des Lebens.

Und so gerne Du auch zurückgehen möchtest – das würde Deine Familie auseinander reißen. Zumal Ihr Euch liebt und er auch ein guter Vater ist. Das wirft man nicht so schnell weg, finde ich.

Ich würde an Deiner Stelle den Angriff nach Vorne starten. Kindergarten, Schule, Sport, Hobby….es gibt überall Gleichgesinnte…mach doch mal etwas ganz neues und sehe, wen man da begegnen kann.

Wie wäre es, wenn Du nebenbei online Gruppen, Brieffreunde etc. suchst?? Ich habe mal in einer ähnlichen Situation eine Freundin per Annonce kennen gelernt. Bei brigitte.de (Du musst Dich dann anmelden) gibt es echt nette Kontakte – vielleicht hast Du Glück und findest jemand in Deiner Gegend….

#klee

Beitrag von rumpelchen220782 30.09.10 - 19:52 Uhr

Hallöle...

Ich kann dich so gut verstehen,denn mir geht es ganz genauso...wir haben uns auch übers Internet kennengelernt und mitlerweile sind wir verheiratet, und haben eine 13 monate alte gemeinsame Tochter.
Ich bin 2007 für ihn aus meiner Heimat weggegangen ( 700 km) und habe meine ganze Familie aufgegeben...anfangs war es eher ne Gewöhnungssache, aber mitlerweile haben wir die übelste Ehekrise überhaupt, wir schlagen uns so zusagen nur noch die köppe ein und streiten uns wirklich fast täglich und das dann ziemlich heftig.
Ich vermisse meine Familie auch so sehr vor allen meine Schwester.
Ich habe zwar ein paar bekannte hier, aber die haben so selten zeit das kann ich an einer Hand abzählen...und außerdem ersetzen sie mir nicht meine Familie.vor allen dingen bin ich wirklic 24 std. nur für meine Tochter das und habe so gut wie nie zeit für mich...und immerwenn ich dann mal gefragt werde, ob ich irgendwo mit hin gehen will, dann gehts nicht, weil mein Mann Dienst hat und ich niemanden hier habe für die kleine, die Familie meines Mannes wohnt 900 km von uns entfernt..Mein Mann arbeitet im Schichtdienst und is halt dann auch in der Nacht weg.
Er kann sich auch nicht wirklich in mich hinein versetzen wie es in mir aussieht...
Ich weine auch total viel und bin sehr verzweifelt, was ch bloß machen soll...
Der ganze Streit und alles hat so viel kaputt gemacht, das ich ernsthaft an Trennung denke..wenn da nicht noch unsere kleine Tochter wäre, das hält mich momentan noch davon ab. Er hat noch eine Tochter aus erster Beziehung und die lebt auch nicht bei ihm..und dann noch das zweite wegnehmen? Aber ich bin sooooo tot unglücklich.
Ich weiss echt nicht mehr weiter....
tja ...aber andererseits,hab ich es mir ja auch selber so ausgesucht, aber man kann ja nicht vorher sehen das man damit nicht Glücklich wird.

also...fühl dich gedrückt, und ich leide mit dir.