Wie werden Männer zu Vätern??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von MAAAMAAA 29.09.10 - 21:30 Uhr

Hab eine ganz blöde frage - mein Mann und Vater meiner Kinder (Mädels - 2 und 3) ist echt bemüht und versucht alles für seine Kinder - leider ist er nicht der geduldigste...

Aber meine Große lehnt ihn fast schon ab - er darf sie mal nicht anfassen, nicht zähneputzen, erst nach mir drücken, nicht buch lesen....

bei der kleinen ist es nicht ganz so schlimm, da die große so an mir klebt, nimmt sie ab und an mit dem Papa vorlieb...

ist keine Phase, geht nicht vorbei, ist schon "immer" so. sie lassen sich nicht trösten, nichts.

mein Mann ist nicht so selten daheim oder so und in anderen Familien läuft es anders, auch wenn der mann viel weg ist.

Da ich auch 30 Stunden arbeite hab ich auch nicht so viel mehr zeit mit den Kindern.

kennt das jemand?

was kann mein Mann oder ich da machen??? ich find es ja auch belastend, immer nur da sein zu müssen, und meinem Mann tut es weh.

Beitrag von matata 29.09.10 - 21:35 Uhr

fahr mal ne woche in den urlaub, das wird hart für ihn, aber danach wird es gaaanz anders aussehen!

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 22:08 Uhr

Am besten ihr fangt damit an, das Papa alleine was mit den Mädels unternimmt, zum Beispiel Schwimmbad oder so, muß ja nicht zwingend mit beiden zusammen sein.
Es gibt immer Aktivitäten da werden die Papas bevorzugt und welche da gibt es keine Kompromisse, da akzeptiert man nur die Mama....ich kenne mittlerweile alle Bücher schon auswendig...bei 4 Kindern keine Kunst ;-)
Versucht einfach rauszukriegen was deinem Mann mit den Kindern Spass macht und setzt da an....ich weis nicht ob er so ne gute Puppenmutti abgibt, wenn du verstehst wie ich das meine....#winke

Beitrag von mauz87 30.09.10 - 06:45 Uhr

Da muss Papa an seiner Gebudklt arbeiten.Wenn es Ihm selbst weh tut dann muss Er eben etwas an solch einer Situartion machen.

Ich würde euch auch mal vorschlagen , das Papa mal mit den Mädels etwas ganz allein macht und wenn es nur mal ein oder zwei Std rausgehen ist.

lG und alles Gute

Beitrag von ayshe 30.09.10 - 08:41 Uhr

Ich schließe mich:
Laß sie mal alle drei zusammen allein, einen Tag, zwei Tage.

Beitrag von wemauchimmer 30.09.10 - 08:47 Uhr

Bei uns war es ganz ähnlich, nur mit umgekehrten Vorzeichen, d.h. die Große hängt extrem am Papa und wollte lange von der Mama nicht viel wissen.
Mein Rat wäre, daß Du zum einen dem Papa eine Chance gibst. Das heisst, er soll diverse Dinge übernehmen und Du stehst NICHT daneben und bietest Dich als Ersatz an. Z.B. Er liest das Buch vor, oder keiner liest das Buch vor.
Zum zweiten, daß Du das Problem direkt angehst, schließlich ist sie 3 und daher schon in gewissem Maße verständig. Das heisst, Du setzt Dich mal mit ihr zusammen und erklärst ihr, daß ihr Verhalten den Papa verletzt und daß DU das nicht willst und sie lieb zu ihm sein soll, denn Ihr seid eine Familie.
LG

Beitrag von ```´ 30.09.10 - 12:11 Uhr

ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich dem kleinen Prinzesschen nicht immer ihren Mama-Willen lassen würde. Wenn Papa z.Bsp. Zähne putzt, dann putzt Papa Zähne - fertig. Sonst tanzt sie Papa nämlich bald auf der Nase herum und euer Haussegen hängt mächtig schief.

Grüße

Beitrag von MAAAMAAA 30.09.10 - 20:19 Uhr

Danke, vielleicht sollte ich das wirklich mal öfter machen... nur wenn ich mal kurz das haus verlasse habe ich danach einen entnervten Mann und zwei heulende Kinder... - daher mache ich das ungern... und wenn ich ihm dann sage, er soll sich mal zügeln, sie sind halt noch klein und nicht immer gleich soviel erwarten, mault er vorher schon, dass ich ihm nichts zutraue....

war jetzt krank und da ist es mir eben so richtig aufgefallen - ich kann auch mit 40 grad fieber nicht im bett liegen, weil dann 3 !! so brüllen, dass man freiwillig aufsteht, auch wenn man meint, man würde dann sterben!