Kosten für Psychologen???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schnegge28 30.09.10 - 07:52 Uhr

Guten morgen

habe eine sehr liebe Freundin der es im moment nicht wirklich gut geht und sie am überlegen ist ob sie einen Psychologen aufsuchen soll...nun kam gestern die Frage auf ob die KK die Kosten für den übernimmt????
Kann mir jemand diese Frage beantworten??

Wäre toll,weiß das nämlich net und würde ihr da gerne ne Antwort drauf geben...

Danke schon im Vorraus#winke

Beitrag von kleinehexe1606 30.09.10 - 08:08 Uhr

Mein Mann hatte jetzt 4 Sitzungen und mußte nichts bezahlen

Beitrag von haruka80 30.09.10 - 08:09 Uhr

Huhu,

Überweisung holen vom Hausarzt, da wird sie auch nochmal wg Bluttests hinmüssen. 5 Std hat sie Zeit den Psychologen kennenzulernen, dann beantragt der bei der Kasse ne Therapie, wird eigentlich immer bewilligt wenn du nicht grad eine abgebrochen hast.
Psychologen kosten nur, wenn man z.B. zum Heilpraktiker für Psychotherapie geht, der schreibt Privatrechnungen und die gesetzl. Kasse übernimmt nix davon.
achso, beim Psychotherapeuten (Psychologen, nicht zu verwechseln mit Psychiater) sind oft Wartezeiten, es kann also auch je nach Stadt und Auslastung zu einer Wartezeit von bis zu 6 Mo kommen, kommt auch aufs Krankheitsbild und die Therapieform an.

L.G.

Haruka

Beitrag von schnegge28 30.09.10 - 08:13 Uhr

Ich DANKE Euch vielmals....na da werd ich sie doch nacher gleich mal anrufen..die wird sich bestimmt freuen und ich hoffe auch das es bald wieder aufwärst für sie geht#sonne

Danke schön nochmals an Euch und schönen Tag noch#winke

Beitrag von jindabyne 30.09.10 - 11:36 Uhr

Falls es ein akuter Notfall ist, dann soll sie sich an eine psychologische oder psychotherapuetische Beratungsstelle wenden, die haben oft schneller Termine.

Wenn es ein tiefer gehendes Problem ist, dann sollte sie für eine längerfristige Therapie zu einem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung gehen. Hier gibt es allerdings lange Wartezeiten. Manche Psychotherapeuten OHNE Zulassung (aber mit Approbation, ganz wichtig!!!) behandeln auch über ein sogenanntes "Kostenerstattungsverfahren". Da muss die KK allerdings vorher zustimmen, je nach Kasse sind die mehr oder weniger kulant. Aber durchfragen lohnt sich ;-)

Lg Steffi

Beitrag von nordseeengel1979 30.09.10 - 21:57 Uhr

Hallo schnegge #winke

Ihr könnt es auch ganz einfach machen :-) Ruft einfach bei ihrer Krankenkasse an, dass sie Euch eine Liste schicken sollen mit allen Psychologen in der Nähe, die die Krankenkasse auch zahlt dann könnt ihr nach der Liste geziehlt aussuchen ;-)
Kriegt man bei jeder Krankenkasse.

Ansonsten hartnäckig bleiben, lange wartezeiten sind normal. Wenns Dringend ist zur Beratungsstelle gehen die Bieten auch als "Übergang" Gespräche ( Therapieähnlich ) an bis man eine Therapie gefunden hat ;-)

Und wenns geht und ihr gut Termine bekommt guckt Euch 2-3 Theras an und wählt dann aus welche/r der/die richtige ist, denn es muss passen, wenn man über Probleme spricht :-)

Lg Nordseeengel