6 wochen alt wird nicht mehr satt?????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mayamaya100 30.09.10 - 08:24 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin total verzweifelt. Mein Baby ist eigentlich ein sehr sonniges Baby mit einem ruhigen Gemüt. Seit ca. 1 Woche ist sie nur noch nörgelig. Das Nörgeln hört erst auf wenn sie etwas zu trinken bekommt! ICh stille nicht. Sie bekommt Aptamil HA PRE. Tagsüber hat sie, sofern wir nicht mit dem Kinderwagen unterwegs sind und sie schläft, teilweise einen 1 Stunden Rythmus...! Und manchmal hat sie danach direkt wieder hunger.
Dazu kommt seit ca. 2 Tagen dass sie nicht mehr gut einschläft! Die erste Runde von 21:00 Uhr bis ca. 0:00 Uhr klappt noch danach ist es sehr schwer sie ruhig zu bekommen da sie beim trinken einschläft und nicht alles austrinkt und dann wieder direkt wach wird sobald ich sie hin lege.
Kann es sein dass sie nicht mehr satt wird? MIt 6 Wochen? Wollte eigentlich die 1er Nahrung so spät wie möglich geben aber nicht nur ich sondern vielmehr auch meine Kleine ist doch so auch nicht glücklich oder?

Beitrag von catch-up 30.09.10 - 08:48 Uhr

wiviel bekommt sie denn mit einer Mahlzeit?

Ich denk mal, dass sie nen schub hat, aber n 2 Stunden Rythmus ist schon hart!

Hast mal probiert die nächsthöhere Dosis zu geben?

Spuckt sie denn viel nach den Mahlzeiten?

Beitrag von mayamaya100 30.09.10 - 08:51 Uhr

SIe trinkt meist so 100 ml im Durchschnitt. Mehr ist meist nicht drin, wie gesagt schläft sie auch oft beim trinken ein. Auch tagsüber. Versuch natürlich dass sie so viel wie möglich trinkt aber wenn sie schläft geht oft gar nix mehr. Das was mich eben so sehr verunsichert ist, dass es bis vor ner Woche super geklappt hat. Klar sie ist noch klein, hat keinen Rythmus aber momentan bin ich ECHT nur am füttern ODER am ablenken damit sie noch ein paar Minuten länger durchhält. Es ist echt furchtbar.

Beitrag von kullerkeks2010 30.09.10 - 09:18 Uhr

Ich würde nicht wechseln...hört sich an wie ein Wachstumsschub...einige trinken dann mehr und einige weniger...alle 2 stunden 100ml ist doch ganz ok...

Mein Kleiner hat mit 6 Wochen schon zwischen 100 und 180ml getrunken das bei 5 mahlzeiten am Tag...

Kann dir ja mal die Liste von dem Tag schreiben wo er genau 6 Wochen alt war;-)

06:15 120 ml
10:45 210 ml
15:15 140 ml
18:15 150 ml

Gesamt: 640ml

Die Nacht schlief er da schon durch;-)

Also iwe gesagt ich würde nicht wechseln...

LG Janine + #baby Jeremy (9 Wochen und 2 Tage)#verliebt

Beitrag von theda 30.09.10 - 09:26 Uhr

Hallo,


ich habe gewechselt von Pre auf Anfangsmilch, da die Anfangsmilch sämiger ist, hält sie länger vor.

Ich würde so einen Milchwechsel aber erst mit der Hebamme bzw. mit dem Kinderarzt abstimmen.
Vielleicht hat sie auch einfach nur einen Schub indem sie eben ein bisschen mehr braucht..

ALLES GUTE

Beitrag von berry26 30.09.10 - 10:25 Uhr

Hi,

das ist der typische Schub um den ersten Monat herum. In diesem Schub hören auch viele Stillmuttis auf, weil angeblich nicht genug Milch da ist. Sie braucht jetzt einfach mehr und da eben noch nicht soviel in den Magen passt will sie eben öfters trinken. PRE kannst du nach Bedarf geben und auch stündlich wenn es sein muss. Versuch nicht irgendwas rauszuzögern, das stresst euch beide nur noch mehr. Du wirst sehen das in spätestens einer Woche alles wieder "normal" ist. Übrigens ist auch bei Flaschenkindern ein 2-Stundenrhytmus normal.

LG

Judith