Gibt es eine gesetzliche Regelung ....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von zwerg76 30.09.10 - 08:55 Uhr

...wie lange eine Tumor- bzw. Gewebeauswertung dauern darf?

Immerhin geht es ja um einiges, wie z. B. die Weiterbehandlung etc.??

Wenn ja, an wen kann man sich wenden?

Sorry wusste auch nicht genau, unter welcher Rubrik ich es posten sollte.

Danke und Grüße, Zwerg76

Beitrag von mansojo 30.09.10 - 09:00 Uhr

hallo,

nein die gibt es nicht

kannst du vielleicht den hintergrund schreiben

so recht einordnen kann ich es nicht


gewebeuntersuchungen können durchaus lange dauern
gerade bei unspezifischen sachen

Beitrag von zwerg76 30.09.10 - 09:13 Uhr

Danke für Deine Antwort. Ja ist was spezifisches. Wenn Du was genaues Wissen musst schreib ich Dir lieber ne PM.

Kam bislang alles bröckchenweise - allerdings warten wir jetzt noch auf einen allerletzten Befund der für die Weiterbehandlung sehr wichtig ist und das jetzt sage und schreibe auf den Tag genau 8 Wochen...Ist das normal??? Also ich finde nicht. Deshab meine Frage.

Lg, Zwerg76

Beitrag von mansojo 30.09.10 - 09:19 Uhr

8 wochen sind schon lang

wurden denn gründe genannt?


bei uns dauern die gewebeproben schon mal 3 wochen

es dauert halt so lange wie es eben dauert
nutzt er nimanden wenn man halbfertige ergebnisse bekommt

Beitrag von cinderella2008 30.09.10 - 09:28 Uhr

Hallo,

ob es gesetzliche Regelungen gibt, weiß ich nicht.

Allerdings gab es in meiner Familie einige Erkrankungen, bei denen solche Untersuchungen durchgeführt wurden. Die Auswertung dauerte in der Regel zwischen 6 und 8 Wochen.

LG, Cinderella