Osteopath??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadine020609 30.09.10 - 09:01 Uhr

Guten Morgen,

ich habe eine Frage zum Osteopath?Wird ein Besuch bei einem von der Krankenkasse ünernommen oder ist das Privatleistungen?

Ich habe nämlich seit zwei Wochen massive Beckenbeschwerden und Rückenschmerzen, dass meine Hebamme auch mit Akupunktur nicht mehr weiter kommt und sie mir riet vielleicht einen Osteopath auszusuchen.

Ich würde das auch gerne machen da ich soweit möglich gerne eine spontane Geburt hätte und schon gerne sicher gehen würde das mit meinem Becken alles in Ordnung ist!

Hat jemand Erfahrung?
LG und einen schönen Tag Nadine + Krümmelchen 36+2 SSW

Beitrag von qrupa 30.09.10 - 09:09 Uhr

Hallo

die Kasse übernimmt das in der Regel nicht (aber nachfragen schadet nichts). Frag am besten bevor du einen Termin machst, die Preise sind da extrem unterschiedlich. Meiner nimmt z.B. nur 20€ pro Sitzung, andere auch das 3 oder 4 fache. Ich hab den Tipp auch in der letzten SS von meiner Hebamme bekommen und er war Gold Wert. Ich wußte gar nicht wo ich überall Schmerzen hatte bis sie nicht mehr da waren.

LG
qrupa

Beitrag von katha123 30.09.10 - 09:15 Uhr

Osteopathen können bei solchen Problemen oft super helfen. Manche Osteopathen, die auch Physiotherapeuten sind, können einen Teil der Sitzung als Krankengymnastik abrechnen (wenn diese verschrieben wurde), das machen aber nicht alle. Ich gehe aber zu einer Osteopathin, die auch Heilpraktikerin ist. Sie hat mir und meinem Sohn schon sooo oft geholfen. Da habe ich das Geld (sie kostet 60 EUR pro Stunde) gern gezahlt, besser als Schmerzen haben.
UNter www.osteopathie.de findest du eine Liste ausgebildeter Osteopathen, sortiert nach PLZ
lg
katha

Beitrag von miamarie1 30.09.10 - 09:15 Uhr

Guten Morgen Nadine,

Der Osteopath kann über mehrere weiche Methoden dein Becken wieder richten und ist auf alle Fälle kompetenter wie ein Orthopäde. Er kann Einrenken und weichteiltechnicken anwenden.
Ich würde es ausprobieren.
Die meisten KK übernehmen die Behandlung nicht und bei einem normalsterblichen Osteo kostet eine Behandlung so um die 60Euro. dabei ist aber auch eine meistens erstmal ausreichend.

Viel Glück und vielleicht kennt deine Hebamme ja ein guten?

Lg Mia