Ich weiß nicht was los ist

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von erkenne mich selbst nicht 30.09.10 - 09:05 Uhr

Hallo,

für manch einen hier dürfte dies hier ein Jammern auf hohem Niveau werden, aber im Moment erkenne ich mich selbst nicht mehr und vielleicht ist hier jemand, der mir den Kopf zurecht rücken kann

Mein Mann und ich sind seit 13 Jahren ein Paar, wir haben vier gesunde Kinder (10, 8, 6 und 3 Jahre), er geht Vollzeit arbeiten, kümmert sich aber genauso wie ich um alle Belange die anstehen und ist ein liebevoller Papa, seit vier Monaten habe ich eine Halbtagsstelle, ein gutes soziales Umfeld und alles wunderbar. Eigentlich haben wir alles erreicht was wir wollten und was viele sich vielleicht wünschen.

Klar gab es auch bei uns die ein oder andere Krise, aber auch diese Zeiten haben wir gemeinsam geschafft.

Aber:
Seit ein paar Tagen fühle ich mich einfach nur doof und als wäre ich ein Versager #kratz

Ich weiß nicht, wie ich darauf komme, aber im Moment fehlt mir einfach die Freude an allem und ich schleppe mich von einem Tag zum anderen, dabei sollte ich doch glücklich sein, es fehlt uns an nichts, jeder hat auch mal Zeit für sich, aber allein das morgendliche Aufstehen ist mir schon ein Graus #kratz

Mir fehlen die richtigen Worte, um das zu beschreiben, aber es ist ein Gefühl zwischen "Ich habe versagt" und "Irgendwas fehlt" #gruebel
Es ist ein Loch, ich bin ganz unten und erkenne mich selbst nicht mehr.

Hatte hier vielleicht jemand auch mal so eine Phase und was hat euch geholfen?

Grüße

Beitrag von hezna 30.09.10 - 09:11 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie alt du bist: könnte es die Midlife-Crisis sein?

Oder es fehlen dir ganz einfach Ziele im Leben.

Wie du es selbst beschreibst: du hast eigentlich alles erreicht.

Gesunde Kinder, Geld zum leben, ein Haus oder eine Wohnung, die euch gefällt, Arbeit und gestandene Freunde.

Und jetzt?

Was kommt jetzt noch?

Vielleicht ist dies die Frage, die dich quält.

Und Zeit für neue Herausforderungen. Der Mensch ist an sich nicht gemacht, um zu verharren und das Leben einfach zu genießen.

Du mußt dich wohl oder übel mit dir auseinandersetzen: was könnte es geben, das dir wieder ein Ziel im Leben gibt? Etwas, für das es sich zu kämpfen lohnt ....

Ich wünsche dir, daß du findest, was du suchst.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von erkenne mich selbst nicht 30.09.10 - 09:23 Uhr

Hallo Hezna,

#danke für deine Worte.

Midlife-Crisis? Ich bin gerade 32 geworden #kratz
Aber bekanntlich ist nichts unmöglich ;-)
Montag habe ich aber auch einen Termin beim Arzt um mich gründlich durchchecken zu lassen, man weiß ja nie.

Ja dieses "Was kommt jetzt noch?" spukt mir die ganze Zeit im Kopf herum, das einzige Ziel was wir uns noch gesetzt haben ist, in spätestens zwei Jahren wollen wir ein Haus unser eigen nennen, dies war bisher noch nicht möglich.

Gruß

Beitrag von hezna 30.09.10 - 09:54 Uhr

Darum fragte ich ja nach. Ging aus deinem Beitrag nicht hervor, wie alt du bist.

Vielleicht bist du auch einfach ein wenig erschöpft. Das Leben hat dir bisher schon viel Energie abverlangt und nun kommst du zur Ruhe und reflektierst zum ersten Mal die letzten Jahre.

Meist ist so etwas nicht wirklich körperlicher Natur.

Kann auch die nahende "dunkle" Jahreszeit sein, die dein Gemüt ein wenig beeinflußt.

Alles in allem habe ich gelernt, das man immer irgendein Ziel braucht, daß man erreichen kann. Vermutlich drehst du wieder richtig auf, wenn ihr das Projekt "eigenes Heim" wirklich angeht.

Kauft euch ein älteres Haus, da wirst du für immer und ewig Aufgaben haben #schein
Ich sprech da ein wenig aus Erfahrung :-)

Beitrag von erkenne mich nicht mehr 30.09.10 - 10:14 Uhr

#danke

Vielleicht liegt es wirklich daran, dass momentan einfach alles so glatt läuft nach einer sehr schwierigen Zeit und ich das nicht gewöhnt bin, das Wetter geht mir tierisch auf den Wecker, ich kann dieses Trübe, kalt und regnerisch so gar nicht leidern #rofl

Oh ja, ein älteres Haus soll es auf jeden Fall werden, das haben mein Mann und ich schon so besprochen, dann gibt es immer was zu tun und wir wünschen uns endlichen einen großen Garten (hier haben wir nur ein kleines Stück Verbundsteine vor der Tür wo man sich setzen kann #schmoll) mit allem drum und dran.

LG

Beitrag von bluehorizon6 30.09.10 - 10:04 Uhr

Naja, ich denke Durchhänger hat jeder mal und das ist auch nicht so ungewöhnlich.

Aber du hast schon recht, du bewertest es als Aussergewöhnlich, also wird es das auch sein. Und sicher klagst du auf hohen Niveau führt man sich vor Augen wie es um dich herum aussieht.

Aber Innen?

Du erwähnst nicht das du deinen Mann liebst, das er dich liebt... mag sein das du das vorausgesetzt hast, aber schreibe es doch einfach mal.

"ICH LIEBE MEINEN MANN; UND ICH WEISS ER AUCH MICH DAS HAT ER MIR DAS LETZTE MAL AM; DATUM; AUCH NOCH GESAGT. IM BETT IST AUCH ALLES AUSREICHEND GUT."

So wie du schreibst scheint es mir ihr seid ziemlich gut durchstrukturiert und ihr habt euer Nest gebaut.

An diesem Punkt war ich nach 25 Jahren Ehe und hab dann in den Sack gehauen. Nach Aussen passte alles in mir gab es kein Feuer mehr. Ich habe mich wahrscheinlich selbst erstickt oder habe mich ersticken lassen. Von mir war nicht viel mehr da. Mir ging es gut, materiell abgesichert. Und dann kam der Ausbruch. Über die Zeit fremd gegangen auf der Suche nach etwas das ich mir nicht beschreiben konnte.

Und dann kam sie, sie die ich nicht suchte sondern fand. Die mir mal einen Spiegel vorhielt und mich einfing mit Herz, Haut und Haaren. Noch nie in meinem Leben habe ich so geliebt, aber mein Leben ist heute alles andere als abgesichert. Die Zukunft unbestimmt und kalkulierbaren Größen Fehlanzeige.

Nun will damit nicht zum Ausdruck bringen das es sich lohnt neu anzufangen, sondern eher mal darüber nachzudenken ob im Inneren nicht ein paar Defizite entstanden sind die es gilt zu reparieren oder aufzuarbeiten. Und die Seele mal laufen zu lassen ist auch nicht verkehrt. Du fühlst die Signale also nimm sie wahr und versuche sie weiter zu interpretieren.

Wenn du einen nicht materiellen Wunsch formulieren müßtest, so richtig egoistisch, wie würde der lauten?

blueH6

Beitrag von erkenne mich selbst nicht 30.09.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

mein Problem ist einfach, dass ich mich so nicht kenne, sicherlich Durchhänger, aber das was gerade im Moment los ist, ist schon ein Loch in dem ich sitze und das ganz weit unten.

Vielleicht ist es auch wie ich Hezna schn schrieb einfach dieses, es läuft alles glatt und ist so ruhig, dieses trübe Wetter und sonst habe ich immer unter Strom gestanden, es war immer irgendwas los und nun komme ich zur Ruhe.

Ja, ich liebe meinen Mann und er mich, das haben wir uns heute morgen noch gesagt, bevor er zur Arbeit ist :-)
Wir zeigen uns das auch trotz der Jahre und wenn es nur eine Geste ist. Sonntag z.B. als ich abends duschen war, hat mein Mann sich allergrößte Mühe gegeben, hat das Wohnzimmer in ein Kerzenmeer verzaubert und es war einfach nur WOW #verliebt
Oder die SMS zwischendurch haben wir uns erhalten :-)

Aber leider fällt mir zu deiner letzten Frage gerade aus dem Stehgreif gar nichts ein :-(

Gruß