Hausfrau und Mutter mit einmaliger Aushilfstätigkeit??????????????????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von xxchristinaxx 30.09.10 - 10:20 Uhr

Hallo!

Mal zu meinem Problem:

ich würde gerne einen Monat als Aushilfstätigkeit einige Stunden in einer Firma als Bürokraft aushelfen. Ich würde dort in dem Monat etwa 500 Euro verdienen. Ich habe bis jetzt das ganze Jahr noch kein Geld verdient und würde auch abgesehen von der Tätigkeit nichts weiter verdienen.
Die Firma möchte mich aber für einen Monat nicht einstellen, sondern möchte für die Dienstleistung einfach eine Rechung. Mir wurde da gesagt, dass das als Privatperson auch gehen würde.
Ich suche nun jemanden, der damit Erfahrung hat und mir sagen kann, was ich genau tun muss???

Ich schreibe eine Rechnung mit dem Vermerk von Privat und weise die Umsatzsteuer nicht aus.... und dann gebe ich den Betrag bei der Einkommensteuererklärung meines Mannes und mir mit an??????

Ist das so richtig? Oder muss ich doch ein Gewerbe anmelden? Und auf was muss ich achten?

Wäre toll, wenn mir dazu jemand was schreiben kann. Ich möchte diese Sache nämlich nur machen, wenn ich mich dafür nicht komplett selbstständig machen muss usw.

Danke.

LG
Tina

Beitrag von sini60 30.09.10 - 10:28 Uhr

Ein Gewerbe musst du nicht extra anmelden. Frage doch einfach beim Finanzamt nach.

LG
Sini

Beitrag von xxchristinaxx 30.09.10 - 11:27 Uhr

Hallo!

Das habe ich gemacht. Dort wurde ich ständig neu verbunden und das Ende vom Lied war, dass die mir sagten, dass ich in jedem Fall ein Gewerbe anmelden muss. Ich verstehe das nicht. Im Internet findet man verschiedene Aussagen und beim Finanzamt wussten die auch nicht so recht bescheid..... #kratz

Trotzdem danke! Mal sehen, vielleicht finde ich ja noch was zu dem Thema...

LG
Tina

Beitrag von sini60 30.09.10 - 11:47 Uhr

Ein Gemelde anmelden musst du auf gar keinen Fall. Ich würde es so machen, wie du geschrieben hast. Rechnung, privat, ohne Steuer schreiben und in der Einkommensteuer als Einnahme mit angeben oder einfach die Rechnung dazulegen. Dann soll das Finanzamt selber entscheiden, was sie damit machen wollen.

LG
Sini

Beitrag von aennsche 30.09.10 - 13:44 Uhr

Hi

Ich fahr "Spasseshalber" als Hostess auf Messen und verdiene mir somit ein Taschengeld, bis ich was passendes festes gefunden habe.

Da ich damit auch "selbstständig" bin, hab ich ein Gewerbe angemeldet. Läuft unter kleingewerbe und ich gebe meine Einkünfte bei der Steuererklärung an. Der Schein an sich hat 15€ gekostet. Die Art meines Gewerbes hab ich ziemlich offen gehalten, somit könnt ich auch anderswo auf Rechnung aushelfen.

Mein Männe hat letztes Jahr ein Tag als Model gearbeitet und das hab ich so in der Steuererklärung angegeben, gemotzt hat auch keiner. Aber ein Monat ist schon etwas länger als ein Tag...

Gruß, Anne