Gibt es hier Mamis die schon wieder arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mike-marie 30.09.10 - 10:27 Uhr

Ich bin am überlegen mich so langsam wieder nach etwas Arbeit umzuschauen. Hab leider keine Firma wo ich nach der Elternzeit wieder einsteigen kann da ich kurz vor der Ss arbeitslos wurde.

Samstag wird meine Tochter 10 Monate alt, Tagesmutter hab ich schon die auch sehr flexibel ist und wo meine Tochter sich wohl fühlt. Das ist also nicht das problem.

1. Frage
wieviel darf man zum Elterngeld dazu verdienen? Bekomme die 300 Euro

2. Frage
wie kann ich ausrechnen ob sich Arbeit überhaupt lohnt finanziell? Will ja auch ein kleines Plus haben

3. Frage
meint ihr 20 Stunde die Woche wäre machbar oder ist das zuviel? Würde wieder in der Altenpflege arbeiten und versuchen viel am Wochenende zu arbeiten damit mein Mann da ist.

4. Frage
kann ich es meiner kleinen zumuten sie morgens um 6Uhr schon hoch zu nehmen, müssten nur ihren Tagesablauf etwas umstellen.

Danke und die Steine könnt ihr euch sparen, noch gehe ich ja nicht arbeiten. Will nur ein paar Infos wie ihr das so anstellt.

Lg

Beitrag von tatimaus100 30.09.10 - 10:43 Uhr

Also Steine werde ich bestimmt nicht werfen.
Ist ja nichts schlimmes daran.;-)

Ich gehe auch arbeiten, seitdem meine 6 Monate ist.
Habe allerdings das Glück, eine Arbeitszeit zu haben, wo meine Kinder noch schlafen und mein Mann zu Hause ist.

Ich habe einen Minijob, also 400 Euro durfte ich zuverdienen und habe noch 300 Euro Elterngeld bekommen.
Hätte eh nur 350 Euro Elterngeld bekommen.
Somit haben sie mir 50 Euro monatlich abgezogen, seitdem ich arbeiten gehe.

Ob es mit dem morgens hoch nehmen gut klappt mußt du sehen.
Es ist natürlich auch von deinem Kind abhängig.
Ist vielleicht eine Gewöhnungssache, denke ich.

Ich arbeite 16 Std. die Woche. Von daher 20 Std. die Woche finde ich nicht zuviel.
Und wenn du dann auch noch versuchen möchtest, viel auf das Wochenende zu legen, wo der Papa daheim ist, warum nicht.

Ich persönlich finde, es hört sich gut an.

Viel Glück#pro


Lg Tanja#herzlich

Beitrag von jaksbaby08 30.09.10 - 10:52 Uhr


Hallo

auch ich gehe wieder arbeiten seid der kleine Noah schon 7 Monate alt ist. Gut ich habe die Möglichkeit das ich arbeite währen mein mann zu Hause ist da er Schichtgänger ist, aber ich muss sagen es tut mir gut mich auch mal af mich zu konzentrieren bzw. an meiner Karriere weiter zu basteln und dann genieße ich die Zeit um so mehr wenn ich zu hause bin!!!!
Ich arbeite jeden Tag 4 Std. und manchmal muss ich sagen das es einer enormen Organistation bedarf mit zwei Kindern wieder zu arbeiten vorallem wenn das Kleinste noch nicht in den KIga geht!!

Aber wie gesagt es macht auch glücklich als Frau geschätzt zu werden für das was man erarbeitet und nicht nur als MAMA....

Ich kann es nur befürworten vorallem wenn es nur so wenig STD. sind!

Wenn die Mamas glücklich sind sind es die Babys auch.......

Also frohes Schaffen.....!!!

Lieben gruß

jaksbaby08#winke

Beitrag von schmettermaus 30.09.10 - 11:14 Uhr

Hallo,
also ich denke nicht das es deiner Maus was ausmacht
mein grosser musste damals mit 8 Monaten in den KiGa ,weil ich meine
Ausbildung beenden wollte
Er fands toll!
Er war früh um 6 der erste und abends um halb 6 der letzte
es ging leider nicht anders,aber wie gesagt ihm hats gefallen und es ging ihm gut dabei.
Ich hatte oft ein schlechtes Gewissen,heute weiss ich
das ich das nicht hätte haben müssen.
Ich habe 40h/Woche gearbeitet.

Es geht alles wenn man es nur will.

Lg Melanie mit Adrian 8 Jahre und Raik 3 Monate

Beitrag von schlumpfine2304 30.09.10 - 11:38 Uhr

hi

ich bin wieder arbeiten, seit meine kleine 9 monate alt ist (3 monate eingewöhnung ab dem 6. lebensmonat)

ich ging teilzeit 14h arbeiten (nettolohn 1300 eur) ... und ich hab sogar noch elterngeld dazu bekommen! musste für die 3 monate mein zu erwartendes einkommen durch den arbeitgeber einreichen und dann wurden davon nochmal 67% draufgezahlt durch die elterngeldstelle...

danach musste ich die tatsächlichen lohnbescheide nochmals einreichen und nach prüfung dann 120 eur zurückzahlen

ich hatte also während der zeit wo ich arbeitete und elterngeld bezog mal eben nen richtig fetten batzen als wie ich nur elterngeld bezog.

lg a.

Beitrag von yorks 30.09.10 - 12:26 Uhr

#schock Nettolohn 1300 Euro für 14 h ??????? oh man das hab ich nicht mal brutto bei 40 stunden #heul

Beitrag von carinio35 30.09.10 - 12:21 Uhr

Hi,

ich kann nur sagen, wenn du wieder arbeiten WILLST, dann findet sich auch die Organisation dazu. Und ich drück dir alle Daumen, dass du eine Stelle findest, die dir gut gefällt.

Ich gehe wieder voll arbeiten, seit meine Tochter 4 Monate alt war. Sie geht in der Zeit in eine Kinderkrippe und fühlt sich auch sauwohl dort.

Den Tagesablauf kann man definitiv entsprechend angewöhnen. Als ich Kind war, war es üblich, die Kinder so zeitig in die Krippe zu bringen. Ich nehme keinen Schaden dadurch an mir wahr. Heute sind die Kita-Zeiten zuegegeben etwas anders, aber Schaden nehmen die Kleinen nicht, wenn sie entsprechend an diesen Rhytmus gewöhnt sind und auch ausreichend Stunden schlafen. Zu beachten wär da allerdings, dass das Kind kaum zwischen Arbeitstagen und Wochenende unterscheiden wird, sprich, immer zeitig wach sein wird.

Halbe Stelle (20 Stunden) halte ich auf der einen Seite für günstig, um die Organisation auf Familienseite gut managen zu können. Fragt sich nur, ob das auch den Angeboten entspricht, oder? Aber ich kenne mich in der Pflegebranche nicht gut aus. Mag sein, dass das dort anders ist als bei mir.

Eine Frage habe ich an dich, weil ich das nicht verstanden habe:

Wenn du fragst, wieviel man zum Elterngeld dazu verdienen darf und dein Kind aber schon 10 Monate ist, wie lange bekommst du dann noch Elterngeld? Ich war bisher davon ausgegangen, dass das Elterngeld als Lohnfortzahlung während der Elternzeit auf 1 Jahr beschränkt ist. Oder sind das zwei verschiedene Elterngelder?

Liebe Grüße
C.

Beitrag von romance 30.09.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

ich gehe wieder ab dem Samstag arbeiten. Nach über einem Jahr. Während der Schwangerschaft durfte ich nicht und heute ist sogar mein letzter Tag beim AG. Gott sei Dank.

Ich wollte wieder arbeiten, um wieder rauszukommen.

Leider habe ich unter der Woche keine Betreuung, Eltern und SChwiegermutter fallen aus. Und auf Freunde möchte mich mich nicht verlassen, sollte ja auf Dauer sein. Somit gehe ich am WE arbeiten. In einem Hotel, was ich nicht schlimm finde. So schnuppert mann noch wo anders rein und mann kommt raus.

Ich würde schon Halbtags gehen, wenn dein Kind da mitmacht.

Und Altenheim am WE hört sich nicht schlecht an, die suchen doch bestimmt gerne Aushilfen am WE.

LG Netti