Erster Kontrolltermin im KH

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wir3inrom 30.09.10 - 10:43 Uhr

Guten Morgen!

Heute hatten wir unseren ersten Kontrolltermin nach 20 Lebenstagen im Krankenhaus und ich weiß nicht, ob ich wütend oder verunsichert sein soll..

Es fing schon damit an, dass die Krankenschwester, die mir Merle abnahm, um sie zu entkleiden, sofort sagte, das Kind sei zu warm angezogen. Bei uns hatte es heute Morgen um 9.00 Uhr 15°C und Merle hatte Folgendes an:
Kurzarmbody, Strampler mit langen Armen, Mütze und lag im Muckisack im MC.
Meines Erachtens nicht zu warm, aber ich lasse mich ja eines Besseren belehren, falls ich da falsch liege.. #kratz

Dann untersuchte der Arzt Merle gründlich, sie wurde gewogen, die Hüftgelenke wurden überprüft und sie wurde wieder angezogen. So, und dann kam's..

Arzt: "Frau H., welche Milch bekommt Ihre Tochter?"
Ich: "Meine."
Arzt: "Sind Sie sicher, dass die Milchmenge ausreichend ist?"
Ich: "Zumindest habe ich bislang keinen gegenteiligen Eindruck."
Arzt: "Ihre Tochter hat zwar zugenommen (in 16 Tagen seit Entlassung von 2730g auf 3180g), aber ich hab da so meine Zweifel, dass Ihre Milch ausreichend ist. Sie müssen Ihre Tochter alle 2 Stunden wecken und stillen."

So, da hab ich mal darauf hingewiesen, dass ich ohnehin nach Bedarf stille und nicht nach dem im KH empfohlenen 4-Stunden-Rhythmus. Das sei irrelevant, meint er. Nun hab ich Hausaufgaben bekommen, zu zählen, wieviele nasse Windeln wir in 24 Stunden ansammeln. 8 sollen es mindestens werden..

Dann fragte ich ihn, was es zu bedeuten habe, dass sich meine Tochter seit gestern Abend des öfteren aufbäumt. Daraufhin er: "Sie spuckt vermutlich ihre Milch wieder aus." Hä?? Seit sie auf der Welt ist, ist noch kein einziger Schluck Milch wieder hochgekommen.. #kratz

Ich hatte eigentlich ein gutes Stillgefühl, auch machte mir Merle nicht den Eindruck, als würde sie Hunger leiden. Und jetzt kommt der Arzt und sagt: "Sie hat zwar gut zugenommen, aber ich hab trotzdem meine Zweifel. Füttern Sie ruhig zu." Nun sitze ich hier und die Unsicherheit steigt in mir auf, was im schlimmsten Fall dazu führt, dass ich mich selbst unter Stress setze. Und was daraus wird, das kenne ich schon: meine Milch bleibt wirklich aus.

Naja, vielleicht bin ich auch einfach zu blauäugig und es stimmt wirklich was nicht. Aber eigenltlich dachte ich, dass eine Zunahme von 450g in 16 Tagen eigentlich ganz gut sei. :-(

Sorry fürs #bla aber das musste von der Seele.

LG aus Italien
Simone mit Merle (20 Tage alt)

Beitrag von sansta 30.09.10 - 10:50 Uhr

Hallo,

die sind ja wirklich blöd und sehr stillfeindlich.

Ich denke Du machst alles gut und das Gewicht ist auch super. Schau hier

http://www.kiddys-babykarussell.de/infos/gewichtsmessung.htm

VLG

Sandra

Beitrag von jumarie1982 30.09.10 - 11:08 Uhr

Huhu!

Merle und du, ihr macht das super!

Lass dich um Gottes Willen nicht verunsichern.
Wenn du dennoch Zuspruch von jemandem brauchst, dre was davon versteht, wende dich an eine Stillberaterin.
Googel mal La Leche Liga oder AFS Stillen.

LG & weiter so ;-)

Jumarie

Beitrag von schnuffel0101 30.09.10 - 11:16 Uhr

Zu der Sache mit dem Gewicht und Stillen kann ich nichts sagen, da ich nie gestillt habe. Ich finde allerdings auch, dass Dein Kind zu warm angezogen war. Soweit ich weiss ist ja der Muckisack sehr dick. Was willst Du denn dann machen, wenn es mal -15 Grad sind, wenn Du Dein Kind jetzt schon da rein packst? Meine waren im MC immer mit einer Decke zugedeckt und das war völlig ausreichend.

Beitrag von wir3inrom 30.09.10 - 11:20 Uhr

Bei uns hat es nie -15° ;-)
Dafür im Sommer saftige 42°.

Beitrag von schnuffel0101 30.09.10 - 11:31 Uhr

Ok, in Itallien gibt es sowas nicht so wirklich. Hab ich nicht dran gedacht. Trotzdem finde ich einen Muckisack bei +15 Grad wirklich etwas sehr warm. Hast Du denn mal im Nacken Deines Kindes gefühlt? Wenn er sehr warm ist, schwitzt das Kind. Überprüf das mal.

Beitrag von wir3inrom 30.09.10 - 11:32 Uhr

Nein, das ist es ja, sie war wohltemperiert.

Beitrag von wir3inrom 30.09.10 - 11:31 Uhr

Die Italiener fahren übrigens seit 1 Woche schon mit Schal und Handschuhen auf ihren Vespas. Wenn man sehr hohe Temperaturen gewöhnt ist, dann sind 15° ziemlich kühl. ;-)

Beitrag von susasummer 30.09.10 - 11:35 Uhr

Den Sack finde ich auch etwas warm.Ich selber würde da eher nur eine warme einschlagdecke nutzen bei der Temperatur.
Wir haben den Mucki sack bei unseren winterkindern genutzt.

Und zum stillen würde ich sagen,das du dich nicht verrückt machen lassen solltest.Ich finde,das ist eine gute Zunahme.
lg Julia

Beitrag von thalia.81 30.09.10 - 12:53 Uhr

Zur Gewichtszunahme:
Das sind knapp 28g pro Tag (Habe ich richtig gerechnet? Das Daheimsein macht etwas dümmlich ;-)). Das ist vollkommen in Ordnung! 10-30g am Tag sollen sie zunehmen, die Babys, und da liegt ihr bzw. Merle ja am oberen Rand.

Hast du denn keine Hebamme? Sie würde dich mit Sicherheit auch beruhigen! Mich haben die Ärzte im KH auch total scheckig gemacht, mein Kind wäre so leicht (Nicht jedes Baby ist fett :-p) und ich müsse ggf. zufüttern. Irgendwie ist voll zu stillen scheinbar out und Zufüttern mächtig inn #augen

Zur Kleidung:
Den Muckisack finde ich bei 15Grad auch zu warm. Gerade in der Autoschale. Die Teile sind doch irgendwie mit Styropor gefüllt (meine ich mal gehört zu haben), das wärmt die Kleinen ja von unten total. Ich hätte vermutlich eine Decke genommen bzw. so machen wir es zur Zeit. Und Söckchen hätte ich noch über den Strampler gezogen ;-)


LG
thalia + Paul (5 Wochen alt), der jetzt auch "erst" 3800g wiegt #verliebt

Beitrag von canadia.und.baby. 30.09.10 - 13:08 Uhr

Hey,

ich finde sowohl die Kleidung , als auch die Zunahme und dein stillrhythmus nach bedarf , richtig.

Vertrau auf dein gefühl!

Deine Merle (wunderschöne Name ) nimmt gut zu und fühlt sich so wie ich es rauslese auch wohl.

Behalte es so bei und lasse dich nicht verunsichern.


Lieben gruß
Cana mit Jasmin

Beitrag von dirah 30.09.10 - 13:34 Uhr

Liebe Simone,

wenn ich dich so lese, habe ich den Eindruck, dass du ein sehr gutes Bauchgefühl hast und weißt was du tust. Deine Tochter macht einen guten Eindruck und den einzige Grund dir Sorgen zu machen, geben dir offensichtlich die Ärzte.
Eine Gewichtszunahme von 110 - 250 Gramm durschnittlich pro Woche (d.h. es kann auch mal 3 Wochen weniger sein oder auch mehr) ist der Richtwert der WHO (WELT Gesundheitsorganisation) für ein Neugebohrenes. So viel zu den Fakten und die sprechen ja schon gegen die Meinungen der Ärzte.

Du machst das alles total super und solltest nichts ändern an deinem Verhalten. Der nächste Wachstumsschub kommt ganz sicher und wird dich vielleicht zusätzlich verunsichern. Daher ist das letzte was du brauchst so einen Arzt. Ich würde dir folgendes empfehlen:

1. Ändere nichts an der Ernährung von Merle
2. Wechsle den Arzt
3. Such dir eine Stillgruppe oder Stillberaterin die dich bei Unsicherheiten immer bestärken kann, damit du nicht doch der Unaufgeklärtheit zum Opfer fallen musst.

Ich bin Stillberaterin der AFS und stehe dir auch sehr gern zur Verfügung.

www.wirstillen.de

Weiter so, und alles alles Gute für Euch

Lg Dirah

P.S. Schau auch mal, ob bei deinem Arzt Proben von Pre-Nahrung ausgeteilt werden. Es gibt einen Internationalen Kodex zur Stillförderung der das Untersagt. Es ist nicht verboten, aber wenn man das Stillen unterstützen möchte, lässt man sich von der Babynahrungsindustrie als Arzt halt nicht "schmieren".

Beitrag von ryja 30.09.10 - 20:48 Uhr

Hi Simone,

lass dich nicht irre machen. Mach einfach so weiter. Dein Kind ist zufrieden und nimmt gut zu. 150g pro Woche sollten es sein (hab ich mal gehört).