ich weiß nicht mehr weiter....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *schwarz* 30.09.10 - 10:47 Uhr

Hallo,
ich versuche mal, mein Problem und meine Gedanken aufzuschreiben....
Bin jetzt mit meinem Mann seit 2 Jahren zusammen. Letztes Jahr haben wir uns ein Haus gekauft und sind jetzt seit ein paar Monaten verheiratet.
Ich habe einen Sohn mit in die Beziehung gebracht und jetzt wollten wir gerne ein gemeinsames Kind haben.
Klingt alles sehr schön, aber...
...seit ich jetzt schwanger bin (9SSW) denke ich über vieles nach und habe Angst davor, was auf mich zukommt.
Seit kurzem gibt es öfter Streitereien, wegen meinem Sohn. Er meckert ständig an ihm rum und ist auch immer lauter.
Auch wenn mein Sohn mit mir spielen will, meckert mein Mann ständig rum, er soll doch aufpassen (wegen meinem Bauch) und auch ständig lauter das wir schon keine Lust mehr haben zu spielen.
Dazu muss ich wohl sagen, er hat sich immer aus der Erziehung rausgehalten, weil es ist ja mein Kind.
Jetzt frage ich mich natürlich, wie es sein wird, wenn sein Kind erstmal auf der Welt ist?
Wird mein Sohn dann vernachlässigt?
Bis jetzt ist er die Nr. 1
Ich habe Angst davor, das sich alles ändern wird....
und kann mich auf das Baby nicht richtig freuen!
Ich habe mich so über meinen Mann erschrocken und kenne ihn so überhaupt nicht.
Seitdem wir wissen, das ich schwanger bin, hat sich alles verändert und ich möchte eigentlich nur noch, das es wieder so wird, wie es vorher war!
Ich fühle mich im Moment so, als ob ich das Kind nur für ihn bekomme....
mit ihm reden kann ich nicht, das endet nur in Streit und jeder hat halt seine Meinung und das war es dann....
Ich hoffe, das es vielleicht nur die Hormone sind und vielleicht nur die Angst, vor was neues!
Aber es macht mich im Moment einfach nur traurig....und ich frage mich, ob es das ist, was ich wollte.....

Beitrag von patricks_mama 30.09.10 - 12:06 Uhr

du kannst mit deinem Mann nicht über deine Ängste und Bedenken reden ? Warum hast du ihn geheiratet ? Das sollte doch eine Grundvorraussetzung sein...

Du solltest ihn von deinen Bedenken unterrichten, einen anderen Weg sehe ich nicht.

LG

Beitrag von *schwarz* 30.09.10 - 12:27 Uhr

Klar, konnte ich sonst mit ihm sprechen. Aber,wie gesagt, seit der Schwangerschaft ist alles anders...

Beitrag von patricks_mama 30.09.10 - 12:28 Uhr

vielleicht bildest du dir auch nur ein, dass alles anders ist... sprich mit ihm darüber !

Beitrag von *schwarz* 30.09.10 - 12:35 Uhr

#danke
vielleicht sind es ja doch nur die Hormone!
Ich werde mit ihm sprechen, was anderes wird mir ja auch wohl nicht übrig bleiben...

Beitrag von unicorn1984 30.09.10 - 15:51 Uhr

Genau sprich mit ihm, auch wenn er evtl. im ersten Moment nicht versteht wie es dir geht.

Man muss reden, wir haben es gestern auch getan auch wenn ich in dem Moment noch die Verliererin bin. Bei dem Streitthema gibt es keinen Kompromiss