Stern TV gestern

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von katrinredrose 30.09.10 - 11:31 Uhr

hallo,

da haben sich die beiden Politiker ja vollkommen lächerlich gemacht , wegen der Hartz 4 neuregelung..

Die wussten gat nicht mehr was sie sagen sollen.
Ich hoffe , die Partei denkt jetzt nochmal drüber nach, was sie von den Arbeitnerhmer mit den 7,5 Kindern gesagt bekommen hat , sowie der TED Abstimmung und diversen e-mails von Zuschauern ..

Ich fands sehr gut #winke

Beitrag von evebaby 30.09.10 - 11:33 Uhr

wie ist den die abstimmung ausgefallen?hatte mit abgestimmt, leider wurde dann meine kleine wach und ich habs nicht weiter geschaut..

lg eve

Beitrag von schachti2005 30.09.10 - 11:53 Uhr

Du willst doch jetzt nicht behaupten das diese TED-Abstimmung so aussagekräftig ist?
Also bitte!

Und die E-Mails waren ja gescheit gemischt.
Aber man hört nur das was man hören will.

Zu dem Vater sag ich jetzt nix. Schön und gut dass er die ganze Woche arbeiten geht. Aber wie der die Hartz4-Empfänger in einen Topf gesteckt hat, geht ja garnicht! Vielleicht muss er erstmal die Erfahrung machen, wie es wirklich ist von Hartz 4 zu leben...
Bei den Berechnungen beim ALG2 haben sie nämlich wie IMMER das Kindergeld NICHT mit abgezogen. So wie es aber real ist.

Beitrag von katrinredrose 30.09.10 - 12:00 Uhr

ja aber er hat ja recht.
Es kann nicht sein, dass er die ganze woche für seine FAmilie arbeiten geht und einer der zuhause ist , mehr geld bekommt als er.
Das kann einfach nicht sein.
sorry

Beitrag von schachti2005 30.09.10 - 12:04 Uhr

Das ist ja auch nicht so.
Das sagt aber jeder. Jemand der arbeitet hat mehr als jemand, der zuhause ist.
Viele aber sind ja zu stolz, aufstockend zu beantragen.
Selbst schuld muss ich sagen.

Und wenn die mal ehrlich rechnen würden, wie wieder aktuell beim Kindergeld, welches KOMPLETT angerechnet wird beim Hartz, dann sieht man schon Unterschiede...

Beitrag von katrinredrose 30.09.10 - 12:13 Uhr

ja aber Hartz 4 Kinder bekommen weitaus mehr geld als Kindergeld.
DAs muss man auch mal sehen.
Die Kinder bekommen ja nicht 2x GEld!

Ich hoffe die Politiker überdenken nochmal die neue Hartz 4 Reform ,
und stärken mal die Vollzeit-AN.


Beitrag von schachti2005 30.09.10 - 12:23 Uhr

Ja, dann noch 31 Euro Hartz drauf.
Weitaus mehr ist anders.

Ich finde es auch richtig, wenn die Löhne erhöht werden. Allerdings jetzt auf Hartz4-Empfänger zu schimpfen, die WENIGER haben, und denen noch 5!!!!!! Euro zu missgönnen finde ich ehrlich nicht normal.

Schuld sind nicht die Hilfebedürftigen, sondern die Geier oben.
Auf die sollte man schimpfen und nicht noch auf die, die am wenigsten haben.

Viele haben gejubelt als klar war, das das Elterngeld für Hartz4-Empfänger wegfällt bzw. komplett angerechnet wird. Also Miese für diese Leute bzw. deren Kinder wird bejubelt.
Und nun wegen 5 Euro wird gemurrt. #klatsch

Beitrag von silbermond65 30.09.10 - 18:15 Uhr

ja aber Hartz 4 Kinder bekommen weitaus mehr geld als Kindergeld.


WAS bekommen sie denn weitaus mehr?
Du hast keine Ahnung von "Hartz 4" ,läßt aber immer wieder und überall deinen geistigen Dünnpfiff zum Thema ab.

Beitrag von urbani 01.10.10 - 22:20 Uhr

- Kinderbetreuungskosten (häufig auch noch ganztags!)
- GEZ
- Klassenfahrten
- Schulbücher
- 100 Euro zum Schuljahresanfang
- demnächst Nachhilfe, Ausflüge etc.
- häufig günstigere Möglichkeiten für den öffentlichen Nahverkehr
- häufig günstigere Eintritte in Schwimmbäder etc.


usw. usw.

Beitrag von cherry19.. 30.09.10 - 20:36 Uhr

Was hast du denn für ne Einstellung?
Deine basiert ja eindeutig auf Unwissenheit!

Die Kinder haben ca. 30 EUR mehr, als Kindergeld. Aber eben davon soll gegessen werden, Kleidung gekauft, Spielzeug etc....
Meine Fresse, die machen sich aber auch nen Lenz!

Weißte, wenn der Mann zu doof ist, Anträge zu stellen oder zu faul, dann ist er selber schuld. Sofern jemand der Meinung ist, dass er so viel hat, wie ein ALGII-Empfänger, sollte er schleunigst zum Amt, denn dann stimmt nämlich was nicht.

Und was mich hier langsam dermaßen nervt: dieses Geschimpfe auf Arbeitslose. Wie viele können nichts dafür! Wie viele hätten es anders! Als wenn ein ALGII-Empfänger bei euch vom Konto abbucht, ehrlich! Wenn es mehr oder weniger ALGII geben würde, dann würdet ihr das auch nicht bemerken bei eurem Einkommen, denn euer Arbeitgeber würde euch deswegen ganz sicher auch nicht mehr oder weniger zahlen und Steuertechnisch würde sich die Politik auch ganz sicher nicht zu eurem Gunste ändern.

Hier wird jedesmal getan, als gehts an die eigene Wäsche und alles wäre anders, wenn.... Wer ist bitte so blöd und glaubt das? Dann würde die Politik trotzdem die Gelder anderweitig verwenden. Also komm runter man!

Lass den Kleinen das, was sie brauchen zum Leben.

Neue HartzIV-Reform zugunsten der AN überdenken. Sorry, aber ich musste lachen, ehrlich. Wie gesagt, als wenn den Arbeitnehmern mehr Geld zustände, wenn die ALGII-Beträge gesenkt werden würden.
Um dieses Plus würden dann die Diäten steigen.. pffff.. :-p

Beitrag von urbani 01.10.10 - 22:17 Uhr

Was glaubst Du denn, woher das Geld kommt? Natürlich von den Arbeitnehmern!!! Wenn ich mir meine Einkommensbescheinigung angucke, könnte ich schreien.

Du bist sicher ALGII-Bezieherin, oder?

Ich bin jemand, der findet, dass ALGII-Bezieher zu viel Geld bekommen. Jeden Monat zahle ich alleine soviel Geld, um einen ALGII-Bezieher durchzukriegen.

urbani

Beitrag von sassi31 01.10.10 - 13:23 Uhr

Da hast du bzw. der Mann schon Recht. Aber das Problem ist dann nicht, dass die ALG II-Sätze zu hoch sind. Eher sind die Löhne zu niedrig (bei Friseuren z. B.). Und da sollte die Regierung mal ansetzen und nicht immer nur den Leuten in den Hintern treten, die eh schon ganz unten stehen.

Beitrag von manavgat 30.09.10 - 12:24 Uhr

Die Leute, die nichts haben, werden sich die 14 Cent für den Anruf verkniffen haben...

Gruß

Manavgat

Beitrag von schachti2005 30.09.10 - 12:27 Uhr

Ich habe das nicht mal gelesen dass ein Anruf 14 Cent kostet.
Wahrscheinlich auch deshalb, da solche TEDs sowieso sinnlos sind.
Jemand der wie gesagt Geld hat haut mal öfters in die Tasten und schon verzerrt es so ne Umfrage. Quatsch sowas! ;-)

Beitrag von selaphia 30.09.10 - 21:32 Uhr

Wir (mein Mann und ich mit zwei Kindern) hatten auch mal von H4 gelebt und denken ähnlich...
Wir kamen sehr gut klar und haben jetzt kaum mehr aber können dieses gejammer nicht mehr hören. Wenn man weiß mit Geld umzugehen, gehts einem super. Ich nehme jetzt mal unverschuldete Schulder heraus bzw Menschen welche krankheitsbedingt mehr benötigen. Der Durchschnitt jammert aber ist selber schuld!

Beitrag von urbani 01.10.10 - 22:27 Uhr

Das stimmt nicht! In der Berechnung war das tatsächliche Einkommen aufgeführt und das Kindergeld war mit dem ALGII-Satz verrechnet! Tatsächlich hatte der 7fache Vater ja auch etwas über 200 Euro mehr, aber wenn man die Vergünstigungen der ALGII-Bezieher abrechnet, so hat er im Endeffekt faktisch weniger Geld!

Beitrag von manavgat 30.09.10 - 12:23 Uhr

Dieser Kerl hat mich so aggressiv gemacht. Der hellste ist das nicht, aber 8! Kinder in die Welt setzen.

Würde er ALG2 ergänzend beantragen oder Kindergeldzuschlag, dann würde er das bekommen. Zu blöd, einen Antrag auszufüllen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kleinehexeanett 30.09.10 - 14:28 Uhr

Wieso ist er nicht der hellste???? Weil er seine Kinder allein ernähren will und nicht auf Kosten des Staates Kinder in die Welt setzt???

Woher willst du wissen, daß er Kindergeldzuschlag bekommen würde??? Bekommt nämlich nicht jeder AN!!!

Übrigens finde ich es toll von dem Mann, daß er sich traut, soviele KInder zu haben!!!

Beitrag von mili21 30.09.10 - 14:50 Uhr

Dieser Kerl hat mich so aggressiv gemacht

Mich auch!! Seht her, ich bin ein Guter, ich geh für mein Geld arbeiten, bah! Dafür muß er sich aber auch nicht vor Anderen nackig machen...
Das ist so eine eklige Meinungsmache im Moment, es vergessen alle, wie schnell es sie erwischen kann mit dem Hartz IV, dann ist es auf einmal zu wenig, wetten?

LG! Mili

Beitrag von manavgat 30.09.10 - 15:30 Uhr

Er klagt einerseite, er habe nicht mehr als ein Hartz-4-Empfänger. Andererseits stellt er die Anträge nicht.

So Leute finde ich zum Kotzen.

Es ist nämlich vom Gesetz her schon so, dass jemand der arbeitet immer! mehr hat, als jemand der nicht arbeitet.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mili21 30.09.10 - 15:40 Uhr

Und was soll dann das ganze Gejammere von Wenigverdienern? Das verstehe ich dann ja überhaupt nicht! Dann sollen die nicht den Hartz IV-Empfängern auf den Kopf hauen, sondern ihren Arbeitgebern (aber der Deutsche an sich meckert lieber und organisiert sich nicht, könnte ja Folgen haben)#zitter oder sollen sich vom Amt holen, was ihnen zusteht.
Kein Verständnis, ehrlich! Das ist nur Mißgunst, sonst nichts! Dem soll es gefälligst schlechter gehen als mir, der tut ja nix... da könnte ich kotzen!
LG! Mili

Beitrag von urbani 01.10.10 - 22:09 Uhr

Ich glaube, Du hast nicht richtig zugehört. Der Vater der 7 Kinder sagte, dass er ca. 3300 netto raus hat und wenn er ALGII beantragen würde, bekäme er 3063. Er hat also faktisch tatsächlich mehr. Dann wurde aber aufgeführt, dass er z.B. Kinderbetreuungskosten von 142 Euro, GEZ etc. zahlen muss, was ALGII-Bezieher häufig nicht zahlen müssen. Und dass er sich keine Nachhilfe für seine Tochter leisten kann.

Und wenn man diese zusätzlichen Leistungen hinzurechnet, hat der ALGII-Bezieher im Endeffekt mehr als er!

Ich bin der Meinung, ALG II sollte nur das Überleben sichern und kein bisschen mehr! Dann würde so mancher ganz schnell wieder arbeiten. Es wird denen das Leben einfach zu bequem gemacht! Und ich weiß, wovon ich rede, bin selber seit 20 Jahren in einer Behörde beschäftigt.

Für mich bekommen ALGII-Bezieher definitiv zu VIEL Geld!

Ich wäre für Lebensmittelgutscheine, ein warmes Dach über dem Kopf und mehr nicht!

urbani

Beitrag von fred_kotelett 30.09.10 - 16:13 Uhr

Hallo,

der war wirklich ein gutes Beispiel dafür, das sich die Fertilität scheinbar umgekehrt proportional zum IQ verhält. :)

VG
Fred

Beitrag von manavgat 30.09.10 - 16:23 Uhr

Danke!

zweifel manchmal an meiner Wahrnehmung....


Gruß

Manavgat

Beitrag von pupsik_1984 30.09.10 - 21:12 Uhr

Er könnte Wohngeld UND Kinderzuschlag beantragen.
Da hätte er ne Menge mehr raus als ALG 2 Empfänger.

Ich kenne eine Familie, die haben auch 8 Kinder. Der Mann arbeitet. ZUdem bekommen die 700 € Wohngeld und knapp 800 € Kinderzuschlag plus Kindergeld und Gehalt.

  • 1
  • 2