Immer dieser Mittagsschlaf! Langsam kann ich nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nice 30.09.10 - 11:54 Uhr

Hallo,

ist es bei euch im Kindergarten auch so? Das die Kinder ihren Mittagsschlaf machen müssen?

Kurze oder längere Erklärung:

Meine Tochter ist jetzt 3 1/2 Jahre und geht seid einem Jahr in den Kindergarten! Sie ist ein aktives Kind, was viel tobt und spielt. Bei den Kleinen, besteht der Kindergarten darauf, dass sie noch ihren Mittagsschlaf machen! Nur die Großen, die ihr letztes Jahr dort verbringen machen ihn nicht mehr!
Die Kleinen brauchen den Mittagsschlaf nicht machen, wenn sie innerhalb von ca. 20 - 30 Minuten nicht einschlafen! D. h. erst Schlafanzug an, dann ins Bett legen und evtl. später wieder anziehen und dann in die Gruppe gehen zum spielen!

Bei meiner Tochter ist das Problem (welches wir zusammen haben), macht sie im Kindergarten Mittagsschlaf, bekomme ich sie abends nicht mehr ins Bett! Sie schläft dann erst so gegen 23 Uhr (das war gestern abend) ein! Ständig geht dann die Tür auf, ständig fällt ihr dann was ein oder ich darf mir anhören, "Ich kann nicht schlafen!" "Ich mag mein Zimmer nicht!" "Ich mag mein Bett nicht!" "Ich habe hunger / durst!" usw.
Dabei hat sie noch draussen mit ihren Freunden getobt, ist gelaufen, Fahrrad gefahren usw.
Wenn ich sie dann am nächsten morgen wecke, darf ich mir anhören, sie will nicht in den Kindergarten. Sie mag den Kindergarten nicht usw. Fängt an zu heulen und ist hundemüde!

Macht sie keinen Mittagsschlaf, schläft sie spätestens um 20.30 Uhr!

Ist das normal? Ich zweifle garade ganz stark an mir selbst!
Wie macht ihr das? Ich lass mir ja schon eine Menge einfallen aber nichts pauert sie so richtig aus, damit sie mal eher schläft! Woher nimmt sie nur die ganze Kraft, um solange wach zu bleiben?

Bei einer Bekannten wird kein Mittagsschlaf mehr im KiGa gemacht! Ihr Sohn geht abends um die gleiche Zeit wie meine Tochter ins Bett und schläft 30 Minuten später! (Welch ein Traum)

Hab ihr da ein paar Tipps für mich? Bin für jede Hilfe dankbar!!!

LG
Nice

Beitrag von hannah1010 30.09.10 - 12:00 Uhr

Hallo!

Also in unserem Kiga wird grundsätzlich kein Mittagsschlaf gemacht, insofern kann ich dir da keine Tips geben.
Aber gibt es nicht die Möglichkeit, dass sich deine Tochter in der Zeit leise alleine beschäftigt ( Buch anschauen oder so) und eben nicht schläft?
Hast du mit den ERzieherinnen diesbezüglich schon mal geredet?

lg tina

Beitrag von murmel72 30.09.10 - 12:01 Uhr

Hallo,

nein, in unserem Kiga wird kein Mittagsschlaf gemacht.

Ich an deiner Stelle würde mit dem Kindergarten reden und darauf bestehen, dass deine Tochter keinen Mittagsschlaf macht.
Sie hat eben weniger Schlafbedürfnis und kann abends verständlicherweise nicht schlafen, wenn sie mittags schon schlafen musste.

Gruss
Murmel

Beitrag von tjanzen 30.09.10 - 12:02 Uhr

Hallo Nice,

einen Tipp kann ich Dir leider nicht geben - außer vielleicht, dass Deine Tochter auf den Mittagsschlaf verzichtet (wenn der KiGa das mitmacht).

Meine Große wird bald 4 und bei ihr im KiGa gibt es zum Glück keinen Mittagsschlaf. Wenn sie am WE mal mittags schläft, geht sie auch erst gegen 22h ins Bett - deshalb ist der Sonntags-Mittagsschlaf jetzt auch "gestrichen" damit sie Montags aus dem Bett kommt.
Sie ist auch ein echtes Energiebündel, geht im Kiga meist 2x täglich auf den Spielplatz, tobt und rennt nur rum, etc.

Ohne Mittagsschlaf geht sie zwischen 19:30 / 20h ins Bett und schläft super bis zum nächsten Morgen um 7h durch.

Vielleicht kannst Du mit den Erzieherinnen gemeinsam eine Lösung finden, dass sie mittags ein bißchen kuschelt, aber nicht schläft?!?

Viele Grüsse,
Tina

Beitrag von nice 30.09.10 - 12:13 Uhr

Habe ich auch schon gemacht!

Kommentar war: "Sie ist ja noch so klein! Die kleinen brauchen ihren Mittagsschlaf! Wenn die Kleinen jetzt auch wach bleiben, beschweren sich die Großen!"

Gestern abend ist mir der Kragen geplatzt! Ich habe meinen Mann (unschuldiger weise) angefaucht: "Noch so klein!? Dann sollen sie sich doch mal abends hier auf unsere Couch setzen und schauen, was wir abends dann durch machen! Wir wechseln den Kindergarten! Ich hab die Schnauze voll!"

Beschäfftigen tut sie sich allein! Schaut sich ihre Bücher an, malt oder spielt ein wenig! Trotzallem geht die Tür immer wieder auf und ruft, dass sich nicht schlafen kann usw.

Ich bin echt am überlegen, sie in einen anderen Kiga anzumelden!

Beitrag von claudi1104 30.09.10 - 12:14 Uhr

Hallo Nice,

Ja das kenne ich irgendwoher ;-)

Jenny wird nächste Woche 4 Jahre und sie macht seit ca. 1,5 Jahren keinen Mittagsschlaf mehr, denn andernfalls ist es so wie bei euch: vor 22 Uhr ist nicht an Schlaf zu denken. Dafür ist sie dann am nächsten Morgen fix und alle! #augen

Bei uns im Kindergarten werden aber keine Schlafsachen angezogen, sondern meist nur die unbequemen Jeans aus und dann legen sich die Kinder hin. Wer nicht schlafen kann / will, der muss nicht! Dann dürfen sie wieder aufstehen und leise im Nebenraum spielen.

Wenn Jenny dann doch mal (!!) einschlafen sollte, dann weckt die Erzieher sie nach 1 Stunde!! Haben wir so abgesprochen. Aber Abends ist es dann halt meist ein Krampf.

Gruß Claudi + Jenny *06.10.2006

Beitrag von nice 30.09.10 - 12:38 Uhr

Ich hab schon einige mal versucht mit denen zu reden! Leider erfolglos! Die behaaren da echt drauf!

Hab schon mal überlegt, sie nur bis mittags da zu lassen und dann nachmittags noch mal zubringen! Allerdings müsste ich dann meine Stelle als Aushilfe kündigen.
Das würde mir fehlen! Da komm ich endlich 2x mal in der Woche mit anderen Menschen in Kontakt und kann mich mal mit anderen Leuten unterhalten! Wenn ihr versteht, was ich meine!

Beitrag von reini77 30.09.10 - 15:28 Uhr

hi,

ein guter kindergarten zeichnet sich dadurch aus, das er versucht eine lösung zu finden mit der alle gut leben können.

schafft deine tochter den tag gut ohne mittagsschlaf? dann braucht sie keinen mehr und darauf sollten die erzieher auch eingehen.

wenn sie dazu nicht in der lage sind, würd ich mir nen anderen kiga suchen.

gruß reini

Beitrag von nice 30.09.10 - 16:05 Uhr

Sie schafft den Tag locker ohne Mittagsschlaf! Es denn, sie ist krank! Das ist ja was anderes!
So, und heute ist mir endgültig der Kragen geplatzt!

Zum dritten mal hat sie Kratzer im Gesicht mit gleichmäßigen Abstand!
Beim ersten und auch beim zweiten mal habe ich nachgefragt und mir wurde gesagt, dass ein Junge seine Gabel, meiner Tochter, beim Mittagessen, ins Gesicht gehauen hat!

Heute wurde gesagt, sie wüssten nicht woher! Glaubt mir, wenn man einmal solche Kratzer sieht, weis man, woher sie sind! Es kann ja nur von einer Gabel kommen! Genau die gleichen wie beim ersten und zweiten mal!

Ich muss mich mal informieren, wie und wann ich den Kiga wechseln kann!?

Schade, dabei hat sie dort soviele Freunde! Allerdings freunden sich Kinder ja überall gut an, oder?

Beitrag von bokatis 30.09.10 - 18:19 Uhr

Boah, ich würde auch DURCHDREHEN! Mein Sohn ist 3,5 Jahre alt und macht seit etwa einem Jahr keinen Mittagsschlaf mehr, höchstens mal, wenn er krank ist oder wir abends noch was vor haben, da lege ich ihn mittags hin, auch wenn er keine Lust dazu hat ;-)

Er ist jeden Abend um 19 Uhr im Bett und schläft spätestens halb 8!!!!

Mit Mittagschlaf, sagen wir mal, eine Stunde schlafen, würde er niemals vor 22 Uhr umfallen...ojemine....(wir haben das "Problem" zB wenn wir eine längere Autofahrt machen und er da schläft).

Jedenfalls: Du musst mit dem Kindergarten reden!!!!Die Situation schildern usw...ist doch Unsinn für alle Beteiligten. Wenn sie eh auch zum Spielen gehen kann...
Bei uns im KIndergarten ist es so,, dass nur die Kleinen (1-3) hingelegt werden . Aber auch nur die, die es wollen. Die anderen bleiben wach und kriegen Bücher vorgelesen oder so. Bei den Großen gibt es gar keinen Mittagsschlaf, nur wer wirklich müde ist, darf zu den Kleinen hochgehen und sich hinlegen (von 22 Kindern in der Gruppe macht das EINE).
Grüße

Beitrag von zahnweh 30.09.10 - 22:34 Uhr

"Ist das normal? Ich zweifle garade ganz stark an mir selbst! "

Meinst du damit die Mittagschlafpflicht im Kindergarten oder das späte einschlafen?

Meine macht nur selten Mittagschlaf. Aber wenn, dann geht sie abends spät ins Bett. War schon immer so.

Um unser beider Nerven zu schonen, darf sie dann auch aufbleiben! Sobald sie müde wird, kommt sie von selbst an und will ins Bett. Allerdings mache ich sie um 20 Uhr Bettfertig und dann habe ich "Feierabend". Sie darf neben mir in Ruhe spielen und aufbleiben, aber ich bin nicht aktiv da. Nur für Durst und Aua.

So machen wir das, seit sie mobil wurde.

Würde ich sie zur gewohnten Uhrzeit ins Bett stecken, obwohl sie Mittagschlaf hatte, gehen wir uns gegenseitig auf die Nerven, sind gereizt, haben keinen schönen Abend und sind BEIDE gestresst.
Außerdem wird der Abend dann nicht nur unschön, sondern auch länger... auch mal Mitternacht mit Dauerkämpfen.

Heute hat sie Mittagschlaf gemacht. Seit Kindergarten öfter! Dann geht sie von sich auch eben erst um 22 Uhr ins Bett. ist ok so. Besser eben als dass wir uns gegenseitig noch länger stressen. So haben wir einen langen, aber friedlichen Abend.

Ich selbst kann abends auch nicht so leicht einschlafen, wenn ich tagsüber geschlafen habe.


Falls es Dich stört, dass sie im Kindergarten schlafen soll, sprich es mal an.
Oder frage, was Deine dort eher brauchen würde.

Was mich ehrlich gesagt irrieriert ist: dass die Schlafanzüge angezogen werden. Ist das üblich?
Meine hat mit 4 Monaten ihren Mittagschlaf überwiegend gestrichen und wenn sie ihn je mal brauchte, legte ich sie in den normalen Klamotten (damals halt Strampler) auf die Matratze und gut war's.

Beitrag von angelinchen 30.09.10 - 22:44 Uhr

Haargenau das gleiche Problem hatten wir damals auch mit unserem Sohn (damals auch 3)---er schlief mittags zu Hause nicht mehr---aber im Kindergarten mussten ALLE unter 4-jährigen schlafen gehen, weil sie es lt. Erzieherinnen und Leitung bis zum 6. Lebensjahr bräuchten. Absolute Pauschalisierung!
Ich hatte jeden Abend mit einem nicht schlafen wollendem Kind zu kämpfen, was morgens natürlich dann nicht wirklich gern aufstand, und im Kindergarten recht matt wirkte. Endos-Kreislauf. Irgendwann hab ich das nicht mehr hingenommen und habe da ordentlich Rabbatz gemacht. habe auch erwähnt dass ein 6-jähriges Kind das mittags noch schlafen will und den Schlaf auch wirklich BRAUCHT (ja, sowas gibts auch ;-)) schliesslich auch nicht zum wach sein gezwungen wird, nur weil ja alle anderen in dem Alter auch nicht mehr schlafen. ich habe mich echt aufgeregt, und nach 2-3x vorsprechen bei der Leitung hatte sie ein "Einsehen". Am Ende kam eigentlich raus, dass sie das wegen der einheutlichkeit gemacht haben, weil wenn einmal ne Ausnahme bei einem Kind gmacht wird, dann kommen ja auch andere Eltern, verstehste?

Im jetzigen Kiga (da gehen beide hin) wird das super gehandhabt. Da gehen die Kleinen von 3-4 ins Schlummerland und die Großen (ab 5) ins Traumland. Beide Gruppen werden von je einer Erzieherin "geleitet" und es werden Entspannungsgeschichten oder Traumreisen erzählt, gelesen oder per Kassette gehört---alles in gedämpften Licht. Wer einschläft, darf max. bis 15.30 Uhr schlafen (ab etwa 14 Uhr) und wird dann geweckt. Wer nicht schläft, darf nach etwa 20 Minuten raus und spielen gehen. aber die Ruhepause an sich tut allen echt gut!
achja, wenn es so ist, dass man abends Probleme beim ins Bett bringen kriegt (wir nämlich auch, wenn sie ne Stunde schläft mittags), dann wecken die Erzieherinnen die Kinder auch z.B. nach einer halben Stunde---vielleicht wäre das ja auch was für euch?

Uuuups, sorry, lang geworden...

LG Anja