Bin ich ne Glugge oder was?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von darkangel70 30.09.10 - 11:55 Uhr

Hallo die Damen!

Mein Sohn, gerade 4 geworden, ist eingeladen zu einem Geburtstag bei MC Donald. Er würde abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden.

Er ist bei meiner Nichtes Sohn eingeladen, erst mal nichts wildes weiter. Aber, mein Sohn kennt sie kaum, hat sie erst ein mal gesehen und ihren Sohn, mit dem hat er auch nichts am Hut. Da wir erst vor kurzem von unserem Auslandsaufenthalt zurück gekommen sind, kennt mein Sohn kaum jemanden von unserer Verwandtschaft. So, das ist das Eine.

Das Andere, ich möchte ungern jemandem die Verantwortung für meinen Sohn übergeben der sein Kind ständig abschiebt weil sie feiern gehen muss. (ist eine junge Mutti) Ich habe halt ein schlechtes Gefühl wenn ich ihr mein Sohn mitgeben soll. Meine Schwester meinte nun wieder, das ich mich nicht so haben soll, das mein Sohn ja sonst nie selbstständig wird, bla bla...

Also ich denke mir das so, entweder ich gehe mit oder er geht nicht hin.

Wie seht ihr das? Ist doch normal das man sein Kind nur an jemanden mitgibt wo man auch ein gutes Gefühl hat, oder? Gut meine Schwester ist dabei, die hat auch zwei Kinder, aber trotzdem..die ist mit ihren Kindern beschäftigt (eins hat ADHS) und ich habe da Angst das mein Sohn etwas passiert..

Ich wollt halt nur mal von euch wissen, wie ihr das seht, ob ich vielleicht zu übertrieben vorsichtig bin.

Lg
darkangel

Beitrag von murmel72 30.09.10 - 11:59 Uhr

Hallo,

klar würde ich da mitgehen. Es ist deine Entscheidung und da hat sich keiner einzumischen.
Höre auf dein Bauchgefühl und lass dir nicht reinquatschen!

Wobei ich mich gerade frage, warum gerade deine Schwester bei dem Geburtstag dabei ist, wo sie dich doch kritisiert hat, dass du deinen Sohn im Finden der Selbständigkeit behinderst, wenn du mitgehst ;-)

Gruss
Murmel

Beitrag von darkangel70 30.09.10 - 12:03 Uhr

ja weil Sie die Oma ist vom Geburtstagskind und meine Nichte sie darum gebeten hat mit zukommen da sie sonst mit 3 Kindern allein überfordert wäre.

Vor allem das schönste war ja noch, ich solle meinen Sohn fragen was er will, ob er mit will ohne mich, es ginge nicht nur nach mir..

Hm..solange ich die Verantwortung habe, geht es schon, in manchen Dingen, nach mir. Bin echt platt über sowas Verständnisloses. Da habe ich jetzt schon keine Lust mehr auf sowas..

Beitrag von ida85 30.09.10 - 12:09 Uhr

wieso denn auch nicht?! das finde ich gar nicht so daneben. ich frage meinen sohn (4) auch immer, ob er z.b. an eine party will oder nicht und ob ich dabei sein soll.

Beitrag von ida85 30.09.10 - 12:03 Uhr

Hallo

Frag doch einfach Deinen Sohn, ob er hingehen möchte. Wenn Du ein schlechtes Gefühl dabei hast, würde ich ihn begleiten.

LG

Beitrag von shabnam85 30.09.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

weil es die Feier vom Enkelkind ist vielleicht?

Ich würde das Kind mitgeben, deine Schwester ist doch auch dabei. Ich geh auch nicht feiern, aber nur weil jemand sein Kind abgibt, heisst es nicht dass es eine schlechte Mutti ist.

Dann wäre DE ja voller schlechten muttis, die ihre kinder 8 std. in fremde hände geben und das täglich!


LG

Beitrag von darkangel70 30.09.10 - 12:13 Uhr

ja ne ist schon klar..

Habe aber schon einiges gesehen, wie sie ihren Sohn behandelt, das hat mir gereicht.

Aber darum gehts ja auch nicht. Ich hätte halt nur mehr Verständnis erwartet von meiner Familie, wenn ich meinen Sohn nicht allein mitgeben will,ist das meine Entscheidung und das sollte respektiert werden.

Beitrag von shabnam85 30.09.10 - 12:17 Uhr

Ja dann geh einfach mit, das können sie dir ja nicht verübeln. Und wenn es wirklich mehr ist als das weggehen, dann vertrau deinem bauchgefühl! Vielleicht wird es ein netter abend mit deiner schwester ?


Lg

Beitrag von manavgat 30.09.10 - 12:04 Uhr

Info:

Du meinst sicher die Glucke

http://de.wikipedia.org/wiki/Glucke

Gruß

Manavgat

Beitrag von darkangel70 30.09.10 - 12:10 Uhr

hi Ja ;-) darauf habe ich jetzt nicht geachtet, mein Problem ist da etwas anderer Natur. Und wir sind ja hier auch nicht in nem Rechtschreibforum ;-)

Lg

Beitrag von freyjasmami 30.09.10 - 12:13 Uhr

Welche Mutter geht mit zu einem Kindergeburtstag?(Kinder von 1-2 Jahren brauchen meiner Meinung nach noch keinen gesonderten Kindergeburtstag feiern).

Hab ich ehrlich gesagt noch nicht erlebt.

Meine Cousine wäre nie auf die Idee gekommen ihre Tochter zu begleiten, wenn sie bei uns zum Kindergeburtstag eingeladen ist. Und ich umgedreht auch nicht.

2 Frauen sollten doch mit 4 Kindern zurecht kommen, oder etwa nicht?

Allerdings würde ich an Deiner Stelle den Kleinen wirklich fragen ob er da überhaupt mit will. Zum Geburtstag lädt man ja eigentlich Freunde des Kindes ein. Wenn sie sich noch gar nicht kennen, macht das ja wenig Sinn.

Wenn er will würde ich ihn lassen, wenn nicht könnt ihr euch ja ohne Anlaß treffen, damit er die Verwandschaft kennen lernt.

Beitrag von darkangel70 30.09.10 - 12:15 Uhr

Es ist ja kein Kindergeburtstag wie ihr euch das vielleicht vorstellt.

Die gehen einfach zu Mc Donald Essen. Mehr nicht..Die Kinder spielen halt dort bissel und die Erwachsenen unterhalten sich halt. Da ich quasi die Tante von dem Jungen bin, kann ich selbstverständlich auch mit, finde da nichts schlimmes bei.

Beitrag von freyjasmami 30.09.10 - 12:47 Uhr

Wozu dann der Aufriss?

Entweder Du gehst mit oder du lässt es bleiben.
Oder keiner von Euch geht mit.

Ich kenne es allerdings auch noch, das Kinder Geburtstage bei McDoof feierten, war vor ein paar Jahren mal "in".
Da waren auch keine anderen Eltern dabei.

Beitrag von plda0011 30.09.10 - 12:15 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch gerade vier geworden und war bisher auf zwei Kindergeburtstagen - alleine. Für ihn war es toll und aufregend. Er ist auch ganz stolz drauf, dass er eingeladen war und Gast sein durfte.

Letzte Woche hat er selbst bei uns zu Hause gefeiert und da waren auch keine Eltern dabei. Haben alle ihre Telefonnummer für Notfälle dagelassen und fertig.

Ich würde ihn mitgeben. Was soll denn bei McDonalds schon groß passieren? Vielleicht eine Dosis zu viel Fett und Zucker, aber was solls?

Deine Schwester ist ja dabei. Traust du ihr wirklich nicht mehr zu als ihre eigenen Kinder im Blick zu halten?

Aber am Ende ist es natürlich deine Entscheidung.

lg

Beitrag von raena 30.09.10 - 12:34 Uhr

Also nach allem was ich jetzt gelesen habe, versteh ich echt nicht was dein Problem ist!

Dein Sohn 4 Jahren ist eingeladen mit seinen Cousins und dem Kind deiner Nicht 1-2 Stunden bei MC Donalds zu verbringen. Ich finde es sehr nett von deiner Nichte deinen Sohn mit auf den Geburtstag ihres Sohnes einzuladen und den Anlass zu nutzen die Beziehung aufzubauen.

Und dann ist da noch deine Schwester mit bei, wenn du kein Vertrauen in eine junge Mutti hast, dann vielleicht in eine 3-fach Mutti?

Was soll denn bei MC Donalds passieren???? Es sind 4 Kinder und 2 Erwachsene ....... was für eine tolle Betreuungsquote .......

Kann es sein, dass du grundsätzlich ein Problem hast dich von deinem Sohn zu trennen? Geht er in den Kindergarten? Darf er zu Freunden alleine spielen gehen? Darf er beim Turnen (oder andere regelmäßige Kurse) alleine bleiben, sofern das dort so gehandhabt wird?

Bevor du dich über die anderen aufregst, solltest du mal tief durch atmen und in Ruhe darüber nachdenken, was es braucht damit du dich von deinem Sohn lösen kannst!

LG
Tanja

Beitrag von agostea 30.09.10 - 12:43 Uhr

Das Problem sehe ich eher in dem Umstand, das dein Sohn weder deine Schwester, noch die Nichte nebst Sohn gross zu kennen scheint.

Das finde ich problematisch und ich bezweifle, das er da Spass haben wird....

Ich kann deine Gedanken schon verstehen, mir wäre da auch nicht wohl - und ich halte mich sicher für keine GluCKe;-).

Gruss
agostea

Beitrag von anarchie 30.09.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

ganz klar:
Wenn ich ein ungutes gefühl habe gibt es 3 Möglichkeiten:
1. ich spreche es an
2. ich gehe mit
3. mein kind geht nicht hin

Davon ab ist es schon irgendwie ...nunja...4jährige Kinder bei Mc donalds abzuspeisen...aber das ist ja Einstellungssache, ich bin mehr für richtige Kindergeburtstage..

Wie sieht denn dein sohn das?

WILL er mit?
Alleine, ode rnur mit dir?

ich meine, wenn er die leute so garnicht kennt...


lg

melanie , auch mit 20 Mama geworden, aber auch eher Glucke;-) mit den 4 Kurzen(8,6,3,und 1)

Beitrag von wemauchimmer 30.09.10 - 13:16 Uhr

Also, ich finde Du bist keine Glugge, aber eine Glucke.
Sie gehen in ein Familienrestaurant.
Es sind diverse Familienangehörige von Dir dabei.
Du musst langsam mal anfangen ein wenig loszulassen.
Dein Sohn ist 4.
Du kannst nicht ewig seinen Umgang kontrollieren wie bei einem Baby. Normal ist, daß Du diese Kontrolle Stück für Stück abgibst. Hier ist die Gelegenheit für Dich und für ihn, einen klitzekleinen ersten Schritt in die Selbständigkeit zu wagen.
LG

Beitrag von marathoni 30.09.10 - 13:18 Uhr

Ich würde ihn mitgehen lassen. Aber generell finde ich Geburtstage bei Mäces doof und einfallslos.

Beitrag von nana141080 30.09.10 - 13:59 Uhr

hi,

sowas entscheidet IMMER mein Großer Sohn für sich selbst. Und ja, es kam schon oft vor das er zu einem Geburtstag nicht wollte!

VG Nana

Beitrag von 17876 30.09.10 - 16:22 Uhr

JA, du bist eine Glucke! Dein Sohn ist 4 Jahre alt, lass ihn doch mitgehen wenn er möchte!!

Beitrag von zahnweh 30.09.10 - 21:37 Uhr

Hallo,

wenn du ein schlechtes Gefühl hast, würde ich fragen, ob du mitgehen darfst (eigene Rechnung dann halt u.U.)

Kannst ja damit begründen, dass er sie noch nicht wirklich kennt. Verwandt oder nicht. Meine würde da nicht so leicht bleiben nach einmaligem Sehen. Und das ist auch ok so!
Welcher Erwachsene mag schon in eine größere Gruppe reinkommen, bei der sich alle schon nur, selbst hat man eine einzige person erst einmal gesehen. Das ist vielen Erwachsenen ja auch unangenehm. Nur wissen wir Großen halt oft doch anders damit umzugehen. Das von einem 4jährigen zu verlangen finde ich nicht gut.

Dieses Zukunfts-#bla er würde sich NIE lösen usw. nervt inzwischen nur noch... ehrlich gesagt.
Wurde meiner auch sooooooo oft prophezeit. Wenn ich stille, wenn ich länger als 3 Monate stille, wenn ich sie nicht mit ienem Jahr ganztags in den Kindergarten gebe, wenn ich sie nicht mit Gewalt in den Vorkindergarten stecke mit 2,5 Jahren (da hat sie total gefremdelt), wenn ich sie nicht mit Gewalt zu einer Tagesmutter bringe ... usw. wird sie sich NIE von mir lösen und NIE allein in den Kindergarten gehen und in der Schule müsste ich dann auch IMMER dabei sein :-[ #rofl #kratz

ich hab immer auf mein Gefühl gehört und getan, was ihr und mir am besten bekommen ist. Aus all den Prophezeihungen wurde Schall und Rauch. Sie geht allein in den Kindergarten und kann sich prima lösen.

Erzieherinnen (nur diese) haben alle gesagt: lieber etwas später und mit Gutem Gefühl einen guten Start, als zu etwas Zwingen und dafür längerfristig Probleme bekommen.
Und die Mütter, deren Prophezeihungen sich nicht erfüllt haben, stürzen sich nun auf Hausaufgaben und Berufsschwierigkeiten, die mein Kind unter Garantie haben wird, u. a. wenn ich sie jetzt noch gelegentlich im Buggy schiebe, weil sie müde ist. :-p

Beitrag von 17876 01.10.10 - 08:49 Uhr

So ein bödes gequatsche!#augen

Beitrag von zahnweh 01.10.10 - 14:43 Uhr

Warum?