Krabbelgruppe,bin echt verärgert!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von loona-25 30.09.10 - 11:57 Uhr

Haaalllooo#winke

bin ziemlich verärgert,eine Mutter aus der Krabbelgruppe war jetzt das 2. mal mit ihrem kranken Kind da. Lukas ist gerade seit 1 Woche wieder gesund und jetzt läuft ihm schon wieder die Nase. Keine Ahnung ob er sich bei ihm angesteckt hat.

Aber am meisten ärger ich mich über mich selbst das ich sie nicht darauf angesprochen habe das man mit einem Kind dem die Nase läuft und das hustet nicht in die Krabbelgruppe kommt.

Die Gruppenleiterin hat sie wohl angesprochen aber das habe ich nicht so ganz mitbekommen. Habe nur mitgekriegt das die Mutter sagte das der Kinderarzt meinte er wäre nicht ansteckend. Ja ne is klar,Erkältung ist nicht ansteckend#augen

Wie seht ihr das,bin ich zu pingelig?



LG loona mit Schnupfnase Lukas*18.7.09#verliebt

Beitrag von mansojo 30.09.10 - 12:04 Uhr

hallo,

erkältungen kann sich dein kind wirklich überall holen

wenn ich meine tochter mit jedem winzigen infekt zu hause lasse würde ich gar nicht zum arbeiten kommen

ich finds nicht schlimm


fieberhafte infekte oder wenn das kind schlapp,müde und einfach krank wirkt sollte es zu hause bleiben

Beitrag von maschm2579 30.09.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

Husten und Schnupfen ist kein Grund einer Krabbelgruppe fern zu bleiben. Ein Kind mit Husten und Schnupfen geht ja auch in den Kindergarten bzw die Krippe. Man kann ja nicht bei jedem Schnupfen daheim bleiben und so lange die Kinder kein Fieber haben ist es ok.

Öffentliche Einrichtungen sollten nicht aufgesucht werden wenn:
Magen Darm Erkrankungen
Fieber
oder sonstige ansteckende Krankheiten wie Windpocken, Masern und Co
vorhanden sind.

Wenn Dein Sohn jetzt in die Krippe käme würdest Du ihn auch schicken, oder?

lg Maren und Schnupfen Hannah

Beitrag von sillysilly 30.09.10 - 12:05 Uhr

Hallo

als Mutter eines Einzelkinders - Vielleicht


als Mutter von mehr Kindern wirst du das ganze viel entspannter sehen.
Spätestens wenn sie in den Kindergarten gehen, sind sie nur noch von kranken Rotznasen umgeben. Dazu kommt noch Magen-Darm - Kinderkrankheiten, Läuse ect.

Rotznase und Husten ist für mich kein richtig krankes Kind.
z.b. zieht sich das bei meiner Tochter 3 Jahre ewig hin, der Husten ist richtig bellend und das über Wochen - die kann ich ja auch nicht so lange vom Kindergarten zu Hause lassen.

Entweder bringt dein Kind das jetzt schon alles hinter sich, oder es fängt sich im Kindergarten dann alles ein.

Wie schnell steckt sich dein Kind denn an ? Ist es besonders gefährdet ?
Gerade im Winter werden die meisten Schnupfennasen haben


Ich reagiere nur allergisch bei Fieber und Magen-Darm.



Grüße Silly

Beitrag von arielle11 30.09.10 - 12:05 Uhr

Hallo!

Es kommt drauf an was es für eine Erkältung war und wie es dem Kind ging.

Ein Schnupfen und bissel Husten finde ich net schlimm, und wenns Kind fit ist, dann auch net.

Wenn das Kind richtig fertig ist und Dauerhusten sowie eine "zue" Nase hat, dann gehört es nicht in die Krabbelgruppe.

Es ist jetzt nunmal wieder die Zeit gekommen wo die Kinder kränkeln werden und man kann sich nicht 6Monate im Jahr einsperren. Das ist normal.

Was glaubst Du eigentlich wo überall fiese Bakterien/Viren lauern, das kann man sein Kind gar net vor schützen.

arielle

Beitrag von repti 30.09.10 - 21:13 Uhr

#pro

Beitrag von lena1309 30.09.10 - 12:06 Uhr

Hallo loona,

ich muss zugeben, ich finde wirklich, dass du übertreibst.
Wenn es sich um eine ganz normale Erkältung handelt, kannst du doch nicht wirklich verlangen, dass die Mutter sich im Haus einigelt.

Und ich hoffe dir ist klar, dass die Erkältungssaison gerade erst anfängt. Wenn wir in unserer Gruppe einführen würden, dass erkältete Kinder zu Hause bleiben müssen, würden wir uns wahrscheinlich erst nächsten April oder so wieder treffen, denn entweder haben die Kinder was oder eine der Mamas schnüft.

Und wenn jedes erkältete Kind bei Mama bleiben soll, hätten die Erzieherinnen im Kindergarten wohl auch bis zum Frühling frei.

Ich rede hier übrigens nicht von Fieber oder so sondern nur von einem normaler Husten und ein bisschen Schnodder.

Und anstecken könne die Kinder sich auch beim Einkaufen, beim Bäcker oder sonst wo.

Also sei ein wenig lockerer. Du willst dich doch auch nicht komplett im Haus einschließen.

Liebe GRüße
Meike (bei der seit KITA- Beginn ständig irgendeine Nase läuft)

Beitrag von piepmatz306 30.09.10 - 12:10 Uhr

Also wenn ich mein Kind wegen jeden bisschen zu Hause lassen wurde, dann bräuchte ich nicht mehr arbeiten zu gehen.

Kannst du dir denn einfach so leisten ständig Kindkrank zu machen?

Und solange ein Kind kein Fieber hat und fit ist kann es auch in die Krippe gehen. Außerdem ist jetzt die typische Jahreszeit für Erkältung und die kleinen müssen ja erstmal ihr Immun stärken und dazu zählen auch Infekte.

Wenn du von anderen Eltern verlangst, sie sollen ihr Kind bei jedem Pups daheim lassen, dann wäre es das beste du Isolierst dein Kind daheim.

Die Erkältung kann sich ein Kind auch aufm Spielplatz, im Supermarkt und sogar bei euch daheim holen.

LG Romy

Beitrag von silbermond65 30.09.10 - 12:13 Uhr

Wie seht ihr das,bin ich zu pingelig?

Ja,bist du.Dann kannst du dein Kind später nicht in die Kita und nicht in die Schule schicken.
Was meinst du,wer es sich leisten kann seine Kinder ständig mit nur Husten und Schnupfen zu Hause zu lassen?

Beitrag von abarbaras 30.09.10 - 12:16 Uhr

Hallo Ioona #winke
Paul ist ungefähr genauso alt wie Euer Lukas *29.5.2009 (jedoch bei 32+0) und ich seh das trotzdem genauso wie Du! Früher war ich noch extremer.
Das mit 'ner Schniefnase hatten wir fast nach jedem Treffen, aber das ärgste war Magen-Darm, was ich mir dort geholt habe, zum Glück ist Paul verschont geblieben.
Ich bin natürlich so ein Typ, der gleich was sagt und sich damit entsprechend unbeliebt macht. Selbst die Leiterin meinte mal zu meinem Vorwurf, ich solle mein Kind nicht so bemuttern #klatsch wie ? etwa mit 10 Monaten mit einem Magen-Darm-Virus abhärten ???
Aber egal, wir gehen da jetzt nicht mehr hin weil's mir von der pädagogischen Seite her auch nicht gefallen hat, von den anderen Muttis ganz zu schweigen, total assig (und ich urteile sonst diesbezügl. nicht so schnell). Die Kinder sahen schon morgens immer schmuddelig aus und dann immer diese Rotznasen :-[

Also sag damal was#nanana, die Gruppe ist ja nicht dazu da, dass Du schon vorher und erst recht hinterher gefrustet bist.

LG Antje

Beitrag von gothicmuttsch 30.09.10 - 12:18 Uhr

Es ist doch nur ne Erkältung und nicht die Pest.

Du kannst dein Kind nicht vor allem schützen, später muss man das Kind dann in die Kita bringen auch wenn 10 Kinder krank sind.

Ansteckung wird sich nicht vermeiden lassen.

Bei kleinen Babys kann ich es ja verstehen, aber in DEM Alter?

Nee, da muss man durch.

Beitrag von turtle30 30.09.10 - 12:18 Uhr

Hallo,

ich finde schon, daß Du zu pingelig bist.

Im Prinzip müßtest Du Dich permanent zu Hause einigeln.

Bei uns in den Krabbelgruppen ist permanent ein Kind erkältet (laufende Nase, Husten) aber ich würde nie auf die Idee kommen, deshalb nicht hinzugehen.

lg
turtle30

Beitrag von amadeus08 30.09.10 - 12:35 Uhr

hmm, also bei uns ist es so, dass man mit Erkältung kommen darf, nur wenn hohes Fieber dabei ist oder wenn es richtig ansteckende Krankheiten sind (klar, Erkältung ist auch ansteckend, aber ja doch eher harmlos), also Grippe oder halt Kinderkrankheiten wie Masern, Windpocken, Dreitagefieber und sowas, dann soll man zuhause bleiben.
Dein Kind muss ja ohnehin Abwehrkräfte sammeln und Erkältungen kann man sich ja überall holen, vor allem im Moment.
Ich denke Du übertreibst da ein wenig. Wenns danach ginge hätten wir heute alleine bzw. zu zweit in der Krabbelgruppe gesessen.
Lg

Beitrag von sylviee 30.09.10 - 12:41 Uhr

Hallo,

bei uns in der Krabbelgruppe waren immer Kinder mit Schnupfnase oder Husten. Solange es dem Kind gut geht, hatte auch niemand damit ein Problem.

Du bist definitiv zu pinkelig. Sollen sich die beiden zu Hause einschließen nur weil das Kind eine leichte Erkältung hat?

LG Sylviee

Beitrag von eishaendchen80 30.09.10 - 12:58 Uhr

finde auch das du überreagierst.

Wenn es sich nur um Schnupfen handelt dann ist das bei dem Kind vielleicht auch schon "chronisch".

Meine Nichte hat bis zu ihrem 3. Geburtstag einen Dauerrotz mit sich rumgetragen. und ging auch in den KiGa wenn Fieber oder bronchiale Beschwerden dazukamen blieb sie zu Hause.

Anders wäre es wenn das Kind da im spielkreis sitzt apathisch wirkt, sich der Magen-Darm- Trakt aus allen Körperöffnungen entledigt und andere Kinder damit in Kontakt kommen könnten. Oder wenn sich die "pestilenz" offen zeigt aber ein Schnupfen ist nichts weltberauschendes.

Beitrag von hopefulmum 30.09.10 - 13:23 Uhr

Hi,
ich sehe das genauso wie du. Ich ärgere mich auch , wenn die Leute ihre kränkelnden Kinder nicht zu Hause lassen. Die Kinder gassen doch alles an und die ansteckungsgefahr ist so hoch. Unsre Maus war auch noch kaum krank. Ab nächste Woche gehen wir auch in die Spielgruppe. Ich habe auch Angst, dass sie dann ständig krank sein wird... müsste nicht so sein,w enn alle darauf achen würden, kranke Kinder zu Hause zu lassen!

Bei uns geht gerade wieder der Novovirus um und wenn ich an den denke, würde ich am liebsten gar nicht hin gehen...

Naja, ich spreche hier über Speilkreise,Krabbelgruppen o.ä.,! Also alles was man sowieso mit dem Kind zusammen macht. Ich kann mir schon denken, dass es später im Kiga ander sist und wenn man darauf angewisen ist,weil man natürlich nicht zwei Wochen kindkrank für Erkältung nehmen kann. Da mag es etwas anderes sein, aber zu Mutter- Kidtreffen braucht man im Grunde nicht zu gehen, wenn das Kind nicht hundertpro fit ist. Mich ärgert sowas auch!

Beitrag von koerci 30.09.10 - 13:28 Uhr

Es geht HIER aber nicht um den Norovirus, sondern um Husten und Schnupfen.

Würde jedes Kind, dass ein bißchen "schnuddelt", aus der Krabbelgruppe zuhause bleiben, wären wir fast immer nur zu zweit.
Da ist ständig jemand verschnupft.
Gerade jetzt im Herbst/Winter ist das doch normal.

Beitrag von hopefulmum 30.09.10 - 13:33 Uhr

Das habe ich schon verstanden. War jetzt auch nur eine zusätzliche Anmerkung meinerseits (Novo Virus)...

Mag ja alles ein. Trotzdem bleibe ich der Meinung, dass man Ansteckung vermeiden würde, wenn man mal zu Hase bleibt. Vielleicht würde sich das Problem mit den ständigen Rotznasen ja mal von selbst erldeigen, wenn die Kinder sich nicht jede Woche wieder neu anstecken würden...

Beitrag von koerci 30.09.10 - 14:31 Uhr

Es gibt aber Kinder, die an einer Dauer-Schnupf-Nase leiden. Einer aus unserer KG auch. Der dürfte ja somit gar nicht mehr kommen.

Ich bin der Meinung, dass sich ständige Rotznasen auch nicht erledigen, wenn diese Kinder zuhause eingesperrt bleiben.
Gerade im Herbst/Winter ist die Infektionsgefahr eben hoch, vorallem bei Kindern.

Beitrag von oekomami 30.09.10 - 14:39 Uhr

Hallo,

dann muss du kein Kind im Bett einsperren

Beitrag von oekomami 30.09.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

ich finde Husten und Schnupfen auch nicht schlimm.

Bei uns war eine in der Krabbelgruppe die trotz Verdacht auf Scharlach gekommen ist.

Lg

Beitrag von koerci 30.09.10 - 14:32 Uhr

Naja, okay, Scharlach finde ich persönlich jetzt schon wieder heftiger. Da würde ich vermutlich auch zuhause bleiben.

Aber bei Husten und Schnupfen wären ja manche Kinder über Winter dauerhaft zuhause eingesperrt, wenn sie nirgends hin dürften.

LG

Beitrag von loona-25 30.09.10 - 13:41 Uhr

Oh je da hab ich ja eine echte Lawine der Empörung ins Rollen gebracht#schock

#danke trotzdem für eure Meinungen.

Ich find trotzdem sie hätte nicht komen sollen,ich finde es war auch nicht nur ein bischen Schnupfen,der ganze Rotz war auf den Krabbelmatten verteilt weil ihm permanent die Nase lief und er war so fertig das er fast nur gebrüllt hat und schließlich eineschlafen ist.
Und es sind auch Babys von 6 Monaten dabei.

Klar kann Lukas sich überall anstecken aber die 1 Stunde 1 Mal in der Woche kann man ja auch mal ausfallen lassen und es muss ja auch nicht bezahlt werden wenn man mal nicht kommt.

Alle anderen Mütter und auch ich gehen jedenfalls nicht hin wenn das Kind krank ist. Ich war nicht die Einzigste die es nicht in Ordnung fand.


Hab euch trotzdem gern#blume



LG loona

Beitrag von koerci 30.09.10 - 14:37 Uhr

<<...und er war so fertig das er fast nur gebrüllt hat und schließlich eineschlafen ist>>

DAS ist natürlich wieder ein anderes Argument.
Wenn es meinem Kind sichtlich schlecht geht, und es nicht nur "ein bißchen" Schnupfen hat, bleibe ich natürlich auch zuhause.

Beitrag von lena1309 30.09.10 - 19:24 Uhr

Huhu,

du hast aber im ersten Posting nicht geschrieben, dass es dem Kleinen scheiße (sorry) ging.
Dann gehört der Wurm wirklich ins Bett oder zu Mama auf´s Sofa.

Es klang eben so, als hätte er nur eine normale Erkältung und wäre ansonsten fit. Dann hättest du übertrieben, aber wenn der Fall so aussieht, gebe ich dir recht.

Schönen Abend noch