Hilfe, im Kindergarten eine Dramaqueen....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claul1983 30.09.10 - 12:11 Uhr

Hallo zusammen!

Unsere Tochter ist im Mai 3 Jahre alt geworden und geht seit dem in den Kindergarten.

Sie geht eigentlich eh sehr gerne, nur hab ich jetzt schon mitbekommen aus ihren Erzählungen und denen der Erzieher, dass sie sofort zu schreien und weinen beginnt wenn sie was nicht will....z.B. wenn sie nicht spazieren gehen will oder wenn sie nicht essen will, oder die Erzieherin den Raum verlässt und sie nicht will, dass diese geht......

Mich wundert dieses Verhalten sehr, denn zuhause kenne ich sowas von ihr überhaupt nicht....im Gegenteil, jeder der unsere Tochter kennenlernt meint, dass sie ja so brav und nett ist.

Ich probiere ihr immer wieder zu erklären, dass sie ja nich losschreien muss, sondern dass sie ganz normal sagen kann im Kindergarten wenn sie etwas stört.

Wie würdert ihr euch verhalten, bzw. kennt jemand dieses Problem (vielleicht bin ich ja doch nicht ganz alleine damit #schein)

Hab nur Angst, dass die Erzieher und Kinder vielleicht irgendwann von ihrem Verhalten sehr genervt sind :-(

LG und Danke für Antworten!
claul1983

Beitrag von celi98 30.09.10 - 12:16 Uhr

hallo,

js ich kenne das verhalten nur zu gut. allerdings ist es bei uns anderen herum. ich habe die dramaqueen zu hause, im kindergarten ist nichts davon zu merken. gestern hat sie eine halbe stunde auf dem boden schreiend gelegen, weil ich ihr einen gelben, statt einen pinken strohhalm für die milch gegeben habe.

einen tipp für dich habe ich nicht, bin selbst manchmal genervt. ich gehe auf dieses verhalten nicht ein, wende mich ihr erst zu, wenn sie sich beruhigt hat und mit mir reden kann.
ich hoffe, das ist ne phase und wird bald besser.

l sonja

Beitrag von sillysilly 30.09.10 - 12:36 Uhr

Hallo

mach Dir mal keine Sorgen, die "DrameQueens" sind jedes Jahr dabei.

Deine Tochter ist halt durch den Anfang verunsichert und zeigt es so.
Ist vor allem für Dich nervig, - wir im Kindergarten sind das gewöhnt.
Da braucht es schon mehr um uns langhaltig zu nerven.

Wichtig ist nur, daß du im Austausch mit den Erzieherinnen bleibst, und es ok ist wenn die Erzieherinnen nach der Eingewöhnungsphase das etwa einschränken werden.
z.B. mit dem Kind reden, daß sie das nicht so gerne mögen wenn sie so schreit

Grüße Silly

Beitrag von zahnweh 30.09.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

zum einen ist Kindergarten eine große Umstellung.

Zu Beginn wurde mir gleich gesagt von der Leiterin: so ziemlich jedes Kind hat so seine Phasen. Manche gehen sofort gern und später nicht mehr. Andere brauchen anfangs sehr lange, dass sie nicht wollen und dann sehr gerne...

und dann ist da auch noch die neue Situation: viele andere Kinder und die lassen sich nicht so leicht um den Finger wickeln wie Erwachsene. Bzw. es sind einfach mehr und sie muss erst noch lernen, sich den Konflikten zu stellen, bzw. lernen damit umzugehen.
Selbst wenn sie euch nicht um den Finger wickeln kann, bei euch weiß sie aber schon wie ihr wann reagiert, wann sie Chancen hat und wann klar ist, dass das Nein unwideruflich steht. Kennt eure Mimik bis ins Detail.

Im Kindergarten muss sie sich auf zahlreiche andere Kinder einstellen und deren Eigenheiten erst mal kennen lernen. Das macht jedes Kind auf seine Weise.

Meine geht dann einfach zur Tür und will nach Hause. Und ist dann erst mal nicht ansprechbar.
Ihre Erzieherinnen waren erstaunt (ihnen unbekanntes Verhalten). Aber sie haben einen Weg gefunden, wie sie mit ihrem Verhalten am Besten umgehen können, so wie sie das bei jedem einzelnen Kind individuell herausgefunden haben.

Mit der Zeit wurde es besser und die Erzieherinnen gehen gut damit um. Individuell aber ohne Sonderbehandlung :-)