Was "muss" mein Sohn mit 21 Monaten können?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von corinna1988 30.09.10 - 12:33 Uhr

Also meine Frage steht ja soweit schon oben, obwohl sie vlt. schlecht formuliert sit. Mir geht es darum was eure in dem Alter können, um mal zu vergleichen.

Mir wurde oft gesagt (ich gehe jedoch weniger drauf ein, der eine so, der andere so), wie es denn sein kann das mein Sohn noch nicht spricht oder ähnliches.

Es ist so, das er noch nicht anständig oder sehr schlecht mit Gabel und Löffel essen kann. Er hat diese Technik nach 100-mal üben halt noch nicht raus. Er nimmt dazu lieber die Hände (egal was und wenn es Kartoffelbrei oder Milchreis ist). So hat er es auch letze Woche in einem REstaurant gemacht. Naja...

Sprechen kann er noch nicht außer Mama und Papa. Aber da mache ich mir nicht so große Gedanken ( habe selber erst mit 2 1/2 gesprcoehn).

Er kann noch kein Bobby-Car fahren oder Dreirad, alleine Zähne putzen oder Hände waschen macht er auch noch nicht. Nur so ein paar dinge die ich bei anderen Kindern scon gesehen habe in dem Alter.

Wie ist es bei euren Mäusen?

lg

Beitrag von celia791 30.09.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

das ist alles völlig normal. Er ist ja noch nicht mal 2 Jahre alt. Hände waschen fanden meine Kinder in dem Alter noch nicht nötig. Sie haben das Wasser lieber zum Matschen benutzt. Tja, und das mit dem Essen ist auch normal, Matschen ist wichtig für Kinder, sie "begreifen" somit ihre Umgebung. Bobby-Car wird schon noch kommen, Dreirad ist echt schwer, und wenn kein Interesse da ist, dann später.
Sprechen konnte der Sohn einer Freundin auch erst so ab 2,5 Jahren, richtig gesprochen hat er erst so mit 3,2 Jahren, das hat überhaupt nichts mit Intelligenz zu tun, er hat dafür ein sehr gutes bildliches Gedächtnis. Er hat schon mit 2,5 Jahren alleine 20er Puzzles gelegt. Er konnte schon früh Zahlen lesen und hat so mit 3 Jahren angefangen, kleine Wörter "wiederzuerkennen", wie OMA, OPA, MAMA, PAPA. Aber nicht gelesen, sondern das "Bild" erkannt.
Nichts desto trotz, ist er heute weniger oder mehr intelligent als andere.
Jeder hat seinen eigenen Rhytmus. Später gleicht sich das bei allen an.

Also, lass ihm einfach die Zeit, die er braucht. Und lass Dich vor allem nicht bequatschen von anderen.

Lg Celia.

Beitrag von corinna1988 01.10.10 - 09:47 Uhr

Ja genau, er planscht lieber ordentlich und überschwämmt das Bad *g*.Aber er weiß immerhin was gemeit ist, denn er reibt seine Hände aneindander, wenn ich sage das wir Hände waschen gehen.

Mir geht njr dieses Gesäusel auf die Nerven, wir schlau und wichtig sich manchmal andere Mütter tun, weil ihr sohn schon mit 1 Jahr auf´s Töpfchen geht oder so. jedes Kind entwickelt sich anderes.

Dann wird mir vorgeworfen ich würde mich zu wenig mit meinem Kind beschäftigen, deswegen kann er sowas alles noch nicht.

Naja...

Beitrag von purzel 30.09.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch 21 Monate alt. Er spricht auch sehr wenig, in etwa:
Mama/ Mami, Papa/Papi, Mamam (Essen), Puky, Gutti (Bonbon), Ei, Hatschi, Bravo, Puppe, Ja, Nein, da, tüt tüt, wau wau. (mehr fällt mir jetzt nicht ein)
Er läuft erst seit ca. 6 Wochen. Aber Pukylino und Bobby Car fahren kann er recht gut.
Er ist feinmotorisch sehr geschickt. Mit Gabel und Löffel umgehen kann er schon ganz gut, nicht perfekt, aber es geht. Joghurt z.B. isst er schon alleine, ohne allzu viel Kleckserei.
Hände waschen kann er auch, das machen sie auch in der Krippe. Er wäscht sich dann auch den Mund ab, voll süß!
Er lernt sehr viel in der Krippe, beim Abschauen von den anderen Kindern.
Gruß, Purzel mit Daniel (*07.12.08)

Beitrag von corinna1988 01.10.10 - 09:57 Uhr

Bei Marlon kommt dieses Mama und Papa noch sehr unverständlich rüber, aber ich weiß was ich mein. Das einzige was man richtig verstehen kann ist"ei". Wenn er jemanden streichelt.

Dann war dein Sohn ja eher im laufen ein Spätzünder. Marlon läuft seit er 15 Monate alt ist. Aber wir sind gerade am Treppenauf- und wiedder absteigen üben. Da hat er noch so seine Probleme. Möchte er alles immer selber machen.

Er geht ja im Januar erst in Kindergarten, seit Mai ist er bei einer TaMu. Da sind ja auch andere Kinder.

Beitrag von betty38 30.09.10 - 14:16 Uhr

Ich habe Zwillinge - 21 Monate - Junge und Mädchen und bei den Beiden sind die Unterschiede echt groß, aber völlig normal.

Paulina ist super fix und clever. Weiß sofort, was man von ihr will, spricht schon einige Wörter und auch shon mal zwei Wörter zusammen: Hallo papa, hallo Oma...am Telefon.
Sie trägt schon schmutzige Wäsche in den Wäschekorb und bringt Gegenstände, wenn ich sie darum bitte...

Maxi ist ein kleiner Nachzügler, ein Elefant im Porzellanladen. Ich denke bei manchen Dingen nicht, dass er es so gut wie sie versteht und dann überrascht er mich doch. Sprechen tut er sein eigenes Kauderwelsch, kaum Wörter und motorisch hinkt er um einiges hinterher, obwohl er früher angefangen hat zu laufen, so ist er wesentlich ungeschickter als Paulina.

du siehst, man kann die Kinder nicht miteinander vergleichen. Warst du schon bei der U 7 ?

Beitrag von corinna1988 01.10.10 - 10:00 Uhr

Nein die U7 haben wir im Dezember.

Also wenn ich sage er möchte mal bitte etwas in den Müll bringen, dann macht er das aus und weiß wo er steht. Er kann sogar den Papiermüll (der kommt bei uns in eine andere Ecke) von normalen Müll unterscheiden (wenn ich ihm das deutlich mache). Bei den Dingen wenn ich sage er möchte mir bitte was geben oder bringen, dann muss ich das schon 3x sagen, sonst hört er nicht darauf.

Aber da sieht man anhand von deinen beiden wie unterschiedlich sich Kinder entwickeln können.

Beitrag von cika 30.09.10 - 20:54 Uhr

Hi,

mein sohn ist 22 Mon und kann schlecht mit Besteck umgehen, wobei Gabel besser geht als Löffel.
Suppe z.B. trinkt er aus der suppenschüssel (geht schneller...;-)
Er kann alleine Zähneputzen, wahrscheinlich weil es eine elektrische ist...wobei ich immer nachputze...
Er spricht viele Wörter,aber keine 2-wort sätze, versteht jedoch sehr gut was man von ihm will und das in beiden Sprachen (wird zweisprachig erzogen)
Hände waschen kann er, macht er gern, danach wäscht er noch das gesicht...
Was ich gestern bemerkt hab, er kann sehr gut rückwärts gehen.
Klettern ist sein Hobby, da ist er sehr fix, dafür kann er wenig mit Puzzle anfangen (eigentlich gar nichts...:-D )
Leider hab ich kaum Vergleich zu anderen Kindern in seinem Alter, aber ich hoffe mal dass das alles normal ist, bzw. da er ein Frühchen ist, werd ich das bei der nächsten Untersuchung gesagt bekommen, die haben wir im Dezember.

lg & mach dir keine Sorgen, das Leben ist zu kurz und die Kinder zu schnell groß....

Beitrag von corinna1988 01.10.10 - 10:08 Uhr

Bei Marlon ist es so, dass er es erst versucht mit dem Löffel, dann aber merkt das haut nicht hin und sehr schnell aufgibt. Dann helfe ich ihm und zeige wie es geht anhand seiner Hand und dann ist gut. Aber es sieht halt immer aus wie auf einem Schlachtfeld. ABer solang es Spaß macht, okay.

Gestern hat er dann auch den Rest Milchreis der nicht mehr auf den Löffel ging vom TEller gesaugt#rofl

In welcher Sprache wird er denn noich erzogen?

Marlon kann mit Spielsachen überhaupt nichts anfangen, warum auch immer. Er hat veschiedene Sachen, aber nichts ist für ihn in irgendeiner Weise interessant.

Beitrag von rufinchen 30.09.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

ich glaube, du musst dir keine Sorgen machen. Jedes Kind hat sein eigenes Programm und sie sind einfach sehr unterschiedlich. Unser Sohn ißt eher wie ein Schweinchen und viele können es viel besser als er. Im Bereich Puzzlen empfinde ich ihn als hochbegabt. Er begann mit 12 Monaten zu laufen, kann sehr gut klettern, aber Fahrzeuge interessieren ihn nicht die Bohne (sehr zu meinem Leidwesen). Zähneputzen findet er total blöd und kaut auf der Zahnbürste herum, andere Mütter mögen das schon Putzen nennen...für mich ist es das nicht. Hände waschen ist doch völlig unnütz (in seinen Augen), aber bei Tisch verlangt er dauernd nach einem Tuch, um sich die Hände zu reinigen (sehr vornehm mein Kind).
Bis vor zwei Wochen sprach er nicht so besonders viel, dann war ich vier Tage an der Nordsee und seitdem ist seine Sprachfähigkeit explodiert. Er hatte immer einen extrem großen passiven Wortschatz, aber hat halt nicht viel gesagt. Heute hat er mit einem genuschelten Satz seinen Opa zu Tisch gebeten "Opa soll sich auch setzen..."... also ich hab das verstanden und bin fast in Ohnmacht gefallen. Vermutlich dauert es jetzt ein Jahr bis zum nächsten Satz. Irgendwann löst sich der Knoten.

Mach dir also keine Gedanken, unser Sohn macht auch nichts von den aufgezählten Dingen...

Das Kind einer Freundin ist genauso alt wie unser Sohn und kann schon einige Farben. Find ich auch erstaunlich... Ein anderer Junge spielt mit einer Fussbank kochen und macht daraus in seiner Vorstellung eine funktionstüchtige Küche...auch das find ich unglaublich.... jedes Kind hat besondere Stärken und eben auch Schwächen. Unser Sohn ist leider ein ganz mieser Schläfer und das find ich viel schlimmer.

LG
Rufinchen