Nur ab und zu zufüttern, möglich??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunshine_dani 30.09.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

Mich würde mal interessieren wie es mit dem zufüttern ist wenn ich noch stille. Im Kiga ist nächste Woche ein wichtiger Elternabend zu dem ich eigentlich hin müsste, allerdings kann ich ja schlecht meinen 3 Wochen alten Sohn bei meinem Mann lassen wenn er hunger bekommt. Abpumpen klappt nicht wirklich da kommt höchstens 60ml raus und das wird meinem Sohn nicht reichen, daher dachte ich das ich eine Prenahrung kaufe so das mein Mann füttern kann. Allerdings frage ich mich wielange ich dann das Milchpulver aufheben kann wenn es erstmal offen ist.

Bin mal gespannt wie ihr das so macht mit dem zufüttern.

LG

Beitrag von fluvy 30.09.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

das mit dem zufüttern ist eigentlich ganz einfach, allerdings wie du schon sagst ist die Packung nicht lange haltbar, wenn sie geöffnet ist. Daher wäre es in deinem Fall ratsam eine Probepackung (gibts z.B. von Hipp schon abgepackte Portionen) zu besorgen. Dann kannste beruhigt zu deinem Termin. Oder Pumpe einfach mehrfach ab, die Muttermilch ist doch im Kühlschrank 24 Stunden haltbar oder frier sie ein, dann kann dein Mann an dem Abend eben 3 Portionen Muttermilch auftauen und füttern.

Lg

Beitrag von berry26 30.09.10 - 13:04 Uhr

Hi,

das rentiert sich nicht. Du kannst die PRE geöffnet glaube ich nur 2-3 Wochen verwenden. Pump doch einfach 2-3 mal ab und frier die Milch ein. Mehr als 150 ml wirst du bestimmt nicht brauchen. So ein Elternabend dauert ja nicht lang. Ich bekomm beim pumpen auch nie viel raus und habe meinen letzten Zahnarztbesuch auch so vorbereitet.

LG

Judith

Beitrag von thalia.81 30.09.10 - 13:06 Uhr

Völlig unnötig zuzufüttern.

- mehrfach abpumpen und einfrieren
- dirket vorm Elternabend stillen u nach 2 std wieder heim

Beitrag von lilly7686 30.09.10 - 13:19 Uhr

Hallo!

Also erst mal, vergiss den Tipp mit Probepackung. Es dürfen von Pre und 1er Nahrung keine Proben verteilt werden. Ebenso dürden Pre und 1er nicht anders beworben werden (etwa durch Rabattcoupons oder Aktionsangebote usw.).

Du kannst öfter Milch abpumpen und dann einfrieren. Du kannst die Milch, die du innerhalb von 12 Stunden abpumpst, zusammen leeren. Könnte auch sein, dass es 24 Stunden sind, bin mir aber jetzt nicht sicher.
Also öfter nach dem Stillen pumpen und zusammen leeren, und dann einfrieren.
Um eine Saugverwirrung zu verhindern, sollte die aufgetaute Milch (am Vortag im Kühlschrank auftauen!) mit einem Becher oder Löffel gefüttert werden; nicht mit einer Flasche. Nicht jedes Baby ist anfällig für Saugverwirrung. Vorallem ist es eher selten von nur einer Flasche. Aber ich würde das lieber nicht riskieren.

Andere Frage: warum nimmst du dein Baby nicht einfach mit? Ins Tragetuch und fertig.
Ich hab meine Kleine auch zum Elternabend in der Schule mitgenommen. War gar kein Problem!
Entweder eben ins Tragetuch, oder wenn dein Baby gepuckt wird, dann gepuckt in den KiWa legen. Sollte kein Problem sein. Und ich denke, das wird jede Mama verstehen, dass du ein Stillkind mit wenigen Wochen nicht daheim lässt.
Bei mir wars jedenfalls gar kein Problem!

Liebe Grüße!

Beitrag von viofemme 30.09.10 - 13:22 Uhr

Die Idee hatte ich neulich auch. Ich bin wöchentlich für drei Stunden weg und kann meinen Kleinen unmöglich mitnehmen. Bislang habe ich immer abgepumpt und aus mehreren "Pumpgängen" eine Mahlzeit gebastelt. Vor kurzem musste ich dann noch eine Vertretungstunde übernehmen und war doppelt so lange weg. Und ich hasse Abpumpen! Mein Mann hat dann Aptamil Pre besorgt und zwar ein Päckchen mit fünf Portionsbeuteln. Da mein Kind nun schon über sechs Monate alt ist, fand ich es nicht mehr so dramatisch, Kunstmilch zu geben.
Und das Ende vom Lied war, dass mein kleiner Feinschmecker das Gesicht verzogen hat und nichts getrunken hat...
Irgendwie schade, es hätte schon ein wenig mehr Freiheit für mich bedeuten können.

Beitrag von sunshine_dani 30.09.10 - 13:33 Uhr

Danke für eure Antworten, auf die Idee mit dem Einfrieren der Mumi bin ich gar nicht gekommen!! Ich denke so werde ich das auch machen, da spare ich mir das Geld für die Prenahrung die ich eh nur für den einen Tag brauche und den Rest dann wohl wegschmeißen kann.

lg

Beitrag von nayen 30.09.10 - 14:09 Uhr

hier kannst du Portionsbeutel kaufen :-p

http://shop.hipp.de/ernaehrung-milchnahrungen-portionsbeutelundmilchbox-r30424.html

Beitrag von lucaundhartmut 30.09.10 - 14:13 Uhr

Hi sunshine_dani,

einige Säuglingsmilchhersteller bieten Portionsbeutel an. Z. B. Hipp.
Die kannst Du ja mal ausprobieren (nicht jedes Kind mag oder verträgt jede Milchnahrung).



LG
Steffi

Beitrag von perserkater 30.09.10 - 15:08 Uhr

Hallo

Abpumpen und sammeln. Auf Kunstmilch würde ich verzichten wenn möglich.
http://www.stillkinder.de/zufuettern_walker.html

Es wäre aber sich auch kein Problem den Papa zum Elternabend zu schicken oder selber mit Baby dort hin. Machen hier alle so und wenn du doch stillen musst dann setzt dich an den Rand und stillst. Den Rest der Zeit verbringt so ein Wurm einfach im Tragetuch.:-)

LG