Endabrechnung für die Wohnung?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von sandonna 30.09.10 - 13:04 Uhr

Hallo wir haben am 03.02.2010 unsere alte Wohnung an den Vermieter übergeben. Zählerstände wurden abgelesen und eigentlich sollte alles in geordneten Bahnen laufen. Jetzt ist es so das er sich verständlicherweise einen Teil der Kaution einbehalten hat für evtl Nachzahlungen, ist soweit auch kein Problem. Wobei der VM selbst gesagt hat das wir wahrscheinlich mehr zurückbekommen weil wir auch sonst immer was rausbekommen haben. Jetzt ist es in dem Haus so das es eine Eigentümergemeinschaft ist u die so wie ich es verstanden habe einmal jährlich alles bequatschen u Rechnungen "absegenen" diese wäre im August danach können wir gleich das Geld u die Rechnung haben. Joa August is schon ne Zeit her u auch der VM vertröstet uns immer wieder. War es eigentlich nicht so, dass die Kaution nur ein 1/2 Jahr zurückgehalten werden darf? Wie lange muss man maximal auf sowas warten?

Beitrag von miau2 30.09.10 - 13:12 Uhr

Hi,
der Vermieter ist nicht verpflichtet, Zwischenabrechnungen zu erstellen (bzw. er darf es m.W. nach gar nicht), weil jemand ausgezogen ist.

Die Abrechnung erfolgt auch nach Auszug gleichen Rhythmus wie vorher, heißt es gibt einen 12-monatigen Abrechnungszeitraum für das Gebäude und innerhalb von 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraums muss die Abrechnung bei Euch sein. Wann ihr ausgezogen seit ist dabei vollkommen egal.

Es ist ebenfalls gängige Praxis, einen Teil der Kaution einzubehalten (wurde bei uns auch gemacht, auch wir haben bisher ohne jede ausnahme nach den Abrechnungen ein Guthaben gehabt).

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass der Vermieter das auch darf. Zumindest in der Abrechnungsfrist, und die wäre bei Abrechnungszeitraum bis August 2010 erst im august 2011 zu Ende.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von sternschnuppe215 30.09.10 - 16:47 Uhr

Ihr bekommt Eure Endabrechnung zu dem Abrechnungszeitraum wie es sonst auch war ... die Kaution muss ja sowieso verzinst wieder ausgezahlt werden...

Beitrag von wasteline 30.09.10 - 20:20 Uhr

Wenn Euer Abrechnungszeitraum 1.1. - 31.12. ist, dann kann die Abrechnung für 2010 noch gar nicht vorliegen. Sie wird dann erst in 2011 erstellt. Also wirst Du noch Geduld haben müssen.

Mit einer Rückzahlung sei Dir mal nicht so sicher. Gerade die Heizkosten für den einen Monat - wenn nach Gradtageszahlen abgerechnet (http://de.wikipedia.org/wiki/Gradtagzahl- können heftig hoch sein. Ich tippe bei den Heizkosten auf Nachzahlung.

Beitrag von wasteline 30.09.10 - 20:21 Uhr

Hier nochmal der Link

http://de.wikipedia.org/wiki/Gradtagzahl

Beitrag von sandonna 01.10.10 - 08:15 Uhr

Die Abrechnungen sind schon im Juni 2010 erstellt worden. Das in Wintermonaten mehr "verbraucht" wird ist mir schon klar und der Abrechenzeitraum ist bei diesem Objekt nicht 01.01-31.12 sondern April/Mai beginnend , also haben wir für fast ein Jahr NK gezahlt somit auch für Sommermonate

Beitrag von wasteline 01.10.10 - 19:21 Uhr

Ok.
Dann setzte ihm schriftlich eine letzte Frist. Sollte die erfolglos verstreichen, ab zum Anwalt.