Habe ich mich falsch verhalten?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von claudiahut 30.09.10 - 13:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Partner hat sich im Januar von mir getrennt. Wir haben eine gemeinsame Tochter (sie ist 3,5 Jahre alt). Die Trennung war sehr schmerzhaft für mich und anfangs wollte er sich noch alle Türen offen halten, d.h. er hat nie von einer endgültigen Trennung gesprochen. Allerdings musste ich einsehen, dass wir uns mit der Zeit mehr und mehr voneinander entfernt haben. :-(

Ich habe dann einen lieben Mann getroffen und es hat sich eine sehr gute Freundschaft entwickelt. Er hat mir sehr in vielen schwierigen Momenten geholfen. Nun ist aber aus der Freundschaft mehr geworden.

Laut spanischem Gesetz (wir leben in Spanien und mein Ex ist Spanier) hat die Frau das Recht, mit dem gemeinsamen Kind in der Wohnung zu bleiben. Der Mann muss die Hälfte des Kredites und trotzdem noch den Unterhalt für das Kind zahlen.
Natürlich wollen wir unsere gemeinsame Wohnung verkaufen, aber dank der momentanen Krise hier in Spanien ist dies fast unmöglich.
Ich habe mit meinem Ex vereinbart, dass er den Unterhalt für unsere gemeinsame Tochter nicht zahlen muss, solange er seinen Anteil an der Wohnung bezahlt.

Nun ist es aber so, dass mein neuer Partner ab und zu bei uns übernachtet und mein Ex hat das gestern erfahren. Er hat sich sehr darüber aufgeregt und hat mir gedroht, dass er nun seinen Anteil an der Wohnung nicht mehr zahlen wird.

Meine Frage ist, ob ich mich falsch verhalten habe? Durfte ich meinen neuen Partner nicht mit in die Wohnung nehmen? Hätte ich da etwas diskreter sein sollen?
Ich mache mir jetzt wirklich viele Gedanken darüber und habe schreckliche Angst, dass mein Ex seinen Anteil nicht mehr zahlt. Das würde bedeuten, dass ich den Kredit für die Wohnung nicht mehr zahlen kann. Finanziell geht es mir jetzt schon ziemlich schlecht. Ich komme gerade so über die Runden.

Was soll ich denn jetzt nur machen? Oder vielleicht könnt Ihr mir einfach nur etwas mein schlechtes Gewissen nehmen ;-)

Aber dann frage ich mich wieder, ob ich denn kein Recht auf ein neues Leben und einen neuen Partner habe?! :-D

Wenn es gehen würde, dann wäre die Wohnung ja schon längst verkauft und jeder könnte sein Leben leben ... aber die Dinge stehen momentan leider nicht so gut und ich kann auch nicht alleine für den Kredit aufkommen.

Entschuldigt bitte, dass es so lang geworden ist.

Vielen Dank,
Claudia

Beitrag von bree81 01.10.10 - 12:03 Uhr

Nein, hast Du nicht.
Warum solltest Du auf evtl. neues Glück verzichten? Nur, weil die Trennung noch nicht so lang her ist? Aber was ist denn, wenn das der Mann Deines Lebens wird? Dann hättest Du auf ihn wegen so einer Lappalie verzichtet und wärst evtl. Dein Leben lang unglücklich.

Dein Ex ist in seiner männlichen Eitelkeit verletzt. Er trennt sich und Du "trauerst" ihm nicht lang genug hinterher...
Er wird sich schon wieder einkriegen.

Was das Geld angeht: Wenn es in Spanien so Gesetz ist, dass er die Hälfte für das Haus zahlen MUSS, würde ich das auch einklagen, wenn er jetzt deswegen nicht mehr zahlt. Er muss ja auch an sein Kind denken.

Ich wünsche Dir alles Gute!

LG, Bree81

Beitrag von claudiahut 01.10.10 - 12:21 Uhr

Liebe Bree 81,

vielen Dank für Deine liebe Antwort. :-)

Es ist auch mal schön zu hören, dass ich mich nicht falsch verhalten habe. Habe bisher nur negatives feedback dazu bekommen.

Ich habe jetzt eingesehen, dass ich wirklich einen Anwalt einschalten muss. Vorher dachte ich, dass man das auch ohne regeln kann. Funktioniert aber scheinbar bei uns nicht ... schade!

Nochmals vielen Dank und ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Schwangerschaft :-)

LG Claudia

Beitrag von dan1976m 01.10.10 - 17:46 Uhr

Hi Claudia,
wie würdest du den reagieren du zahlst für n haus wo dein ex partner drin wohnt und dann schläft er da mit seiner neuen schonmal drüber nachgedacht es andersrum zu sehen?

Beitrag von claudiahut 04.10.10 - 10:03 Uhr

Lieber Dan1976,

vielen Dank für Deine Antwort :-)
Natürlich habe ich darüber nachgedacht .... ABER:
- ER hat sich von uns getrennt!
- die Wohnung steht zum Verkauf, aber leider ist der Immobilienmarkt momentan im Keller, d.h. ich kann aus der Wohnung nicht raus und er möchte die Wohnung nicht übernehmen

Das würde also bedeuten, dass ich kein Privatleben in den nächsten Monaten oder Jahren haben darf?!
Man sollte auch bedenken, dass mein neuer Partner NICHT bei mir wohnt. Er hat lediglich bei mir übernachtet. Er hat weder eine Zahnbürste noch was anderes in meiner Wohnung. Wir haben bei mir übernachtet, weil es praktischer ist für meine Tochter, denn hier hat sie ihre gewohnte Umgebung und ihr eigenes Zimmer. Natürlich könnten wir auch in seiner Wohnung übernachten ... da hast Du vollkommen recht!

Deine Frage bzw. Dein Kommentar ist aber vollkommen berechtigt :-)

LG Claudia