Im KIGA jeden Mittag Geschrei "Ich will noch spielen!"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von celia791 30.09.10 - 13:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn wird im Januar erst 3, geht seit einigen Wochen in den Kindergarten.
Er geht sehr gerne, hat nicht eine Träne bisher geweint. Morgens ist er direkt im Spiel drin und sagt ganz lieb "Tschüss, Mama". Mittags, wenn ich ihn abhole, sagt er meistens kurz "Hallo Mama" und dann fängt er sofort an zu weinen "Ich wollte aber noch spiiiiiiiieeeeeeleeeen!". Bisher haben wir es so gehandhabt, dass ich ihm dann sage, dass er noch ein kleines bisschen im Vorraum mit dem Kaufladen spielen darf, während ich seine Grosse Schwester (kommenden Dezember 6) aus der anderen Gruppe abhole.
An manchen Tagen, so wie heute, hat er sich aber in den Kopf gesetzt, dass er z.B. draussen in den Sandkasten möchte. Alles Reden hilft nichts, er hört gar nicht mehr zu, heult und wiederholt immer sein Begehren.

Ich komme mir dabei sooooo doof vor, so als ob es bei uns zu Hause nicht schön wäre. Ich bin zwar schon viel ruhiger geworden (seine grosse Schwester hat genau das gleiche Theater ein halbes Jahr lang durchgezogen, als sie in den KIGA kam), aber es ist mir immer noch nicht einerlei, zumal ich dass noch nie bei anderen Kindern gesehen habe. Die weinen und schreien eher morgens, wenn die Mamas gehen und sitzen Mittags brav in der Runde.

Ich habe bei ihm den Eindruck, dass er mittags total übermüdet ist und einfach nicht mehr abschalten kann. Das Geschrei geht bis zu Hause und er fällt dann todmüde ins Bett. Aber der Nachhauseweg ist wie ein Spiessroutenlaufen. Zwar nicht mehr ganz so schlimm, da ich es ja schon einmal hinter mich gebracht habe, aber trotzdem sehr unangenehm. Zumal er dann gar nichts will, er will nicht an der Hand gehen und nichts. Er läuft dann schreiend und kreischend hinter uns her.
Meine Grosse muss immer lachen und meinte letztens ziemlich peinlich berührt zu mir: "Stell Dir mal vor, wie peinlich, dass habe ich auch immer gemacht!" :-p

Hat jemand auch solche Exemplare zu Hause, oder bin ich die einzige Mutter im Universum mit schlimmem Zu Hause? :-p#schwitz

Danke fürs Zuhören, dass musste einfach mal raus, Celia.

Beitrag von sunnylu 30.09.10 - 14:06 Uhr

Hallo Celia,

bei uns ist es nicht ganz so schlimm / laut, aber Julian will meist auch noch nicht mit. Ihm ist immer wichtig, dass die Mamas / Papas der anderen Kinder, die am Nachmittag noch da sind, auch da sind. Es beschäftigt ihn auch auf der ganzen Heimfahrt noch, was die anderen Kinder wohl jetzt machen - ob sie auch noch Einkaufen / Tanken / in die Bücherei / etc. gehen.

Mach dir keinen Kopf, ich glaube sicher nicht, dass er es bei euch zuHause nicht schön findet! Ihm gefällt es halt im Kindergarten und will weiterspielen. Dazu die Müdigkeit....
Wenn Julian müde ist, ist auch vieles doppelt so schwierig als normal. Wehe ich mache eine Tür auf, die er selber aufmachen wollte oder ziehe den Reissverschluss zu, den er selber zuziehen wollte. Da gibt es auch Geschrei und Gekreische.

Und wie du von deiner Grossen weisst - es ist nur eine Phase.... :-p

Gute Nerven und liebe Grüsse,
Susanne

Beitrag von celia791 30.09.10 - 14:11 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Ja, es ist nur eine Phase, dass sage ich mir auch immer. Auf dem Nachhauseweg muss ich sogar mittlerweile oft ein wenig schmunzeln, weil die Leute, bzw. unsere Nachbarn mich ja schon von damals kennen :-p. Wer weiss, was die denken...
Aber es sollte mir egal sein. Ich bin nur froh, dass es auch noch andere Kinder gibt, die schwierig sind, wenn sie müde sind.

Lg Celia.

Beitrag von punkt3 30.09.10 - 14:47 Uhr

Schreibst Du über mein Kind???? Ach nee, ich hab ja ne Tochter ;-)

Ist schon zermürbend, wenn man mit Geheule begrüßt wird "Ich will noch nicht...." Andererseits ist mir das lieber, als wenn cih mich von einem heulenden Kind trennen müsste!

Liebe Durchhaltegrüße vom Punkt

Beitrag von sobinichnunmal 30.09.10 - 15:29 Uhr

Das war bei meiner Großen auch so. Sie lief sogar weg, wenn ich kam und versteckte sich. Jeden Tag das gleiche Spiel... nicht sonderlich schön für mich. Jetzt geht sie in die 2. Klasse und es ist kein Thema mehr. Ausser wenn sie bei einer Freundin ist und ich sie abholen will, dann ist sie schon mal etwas unerfreut....

LG Sandy

Beitrag von murmel72 30.09.10 - 16:15 Uhr

...ja, auch ich reihe mich ein in die Riege der "unwillkommenen Mütter" ;-)

Wenn ich meinen Sohn abholen will, begrüsst er mich meist mit den Worten "Nicht nach Hause!". Ohne Hallo.

Dann rennt er weg. Schreit, wenn ich ihn eingefangen habe. Weigert sich, Jacke und Schuhe anzuziehen. Spielt totes Kind und lässt sich auf den Boden fallen....

Komme mir langsam auch total doof vor. Alle anderen Kinder freuen sich, wenn sie abgeholt werden.
Die Nachmittagskinder hängen meist auch am Zaun und freuen sich für Matteo, dass er abgeholt wird und motzen, weil sie noch auf ihre Mamas warten müssen.
Matteo dagegen motzt von der Aussenseite des Zauns rein, dass er noch dableiben will.

Super :-(

Beitrag von kk79 30.09.10 - 16:21 Uhr

Hallo !

Ich kenne dieses "Spiel" von unserem Sohn ( wird im Oktober 3 ) seit neustem auch...und ich bin echt peinlich berührt #schwitz
Nach einer Woche Theater bin ich dazu übergegangen einfach Tschüß zu sagen und zur Tür zu gehen - das funktioniert sofort und er möchte mit nach Hause ;-)

LG Katja