Hund hat tischtennisballgroßen Knoten im linken Oberschenkel

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von melli1978 30.09.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

war vorhin mit unserem Hund spazieren. Plötzlich humpelte er kurz.
Habe dann das linke Hinterbein abgetastet und einen beweglichen Knoten im Oberschenkel entdeckt. Es scheint auch schmerzhaft zu sein.

Muss dazu sagen, dass Chicco fast 12 ist und im linken Hinterbein schon einen Kreuzbandriss hatte, der 2007 operiert wurde.

Habt ihr eine Ahnung was das sein könnte. Gehe um 16 Uhr zwar gleich zum TA, aber vielleicht könnt ihr mich schon etwas beruhigen.
Habe natürlich jetzt Angst, dass es was Schlimmes ist.

LG Melli

Beitrag von paankape 30.09.10 - 14:24 Uhr

Innen in der Leiste kann es der Lymphknoten sein,außen alles mögliche... Bienenstich, gut oder Bösartiger Tumor, Abszess.....

Beitrag von melli1978 30.09.10 - 14:32 Uhr

Danke, für Deíne Antwort.

Ich glaube nicht, dass es ein Lymphknoten ist, da er nicht in der Leiste sitzt, sondern etwa in der Mitte des Oberschenkels.

Hoffe es ist nichts Schlimmes.

LG Melli

Beitrag von salem82 30.09.10 - 15:01 Uhr

Hallo,

so fing das bei meiner Hündin auch an, auch am Oberschenkel, aussen einen (aber) Tennisball großen Gnubbel!!!

Waren denn beim TA und die meinte es sei ein Fettgeschwulst, wir sollen es beobachten.

3 Monate später war es denn Kinderkopf groß, TA hat dann eine Gewebeprobe genommen, es ist ein Tumor :-(

Jule ist jetzt knapp 11 Jahre alt.

Die TÄ meinte vor 3 Wochen noch, das sie es wohl nicht mehr lange machen wird, weil das Ding sie auffrisst, sie wird immer dünner...

Aber laufen tut sie noch wie ein Junger Gott.
Wir sollen sie nun so lange leben lassen bis sie nicht mehr laufen kann/will!!!

Geh mal lieber zum TA und lass eine Gewebeprobe nehmen!

Lg

Beitrag von melli1978 30.09.10 - 15:11 Uhr

Danke, für deine Antwort.
Hab ja um 16 Uhr einen Termin beim TA.
Tut mir leid für Deine Hündin, aber solange sie noch gut läuft, würde ich sie auch lassen.

Chicco hat sowieso schon etwas Probleme beim Laufen.
Da er 2007 einen Kreuzbandriss hatte und lange nicht mehr richtig lief, hat er jetzt Arthrose, die ihm des öfteren Schmerzen bereitet.

Beitrag von paankape 30.09.10 - 16:41 Uhr

Eine Op kommt für dich nicht in frage?

Beitrag von salem82 30.09.10 - 17:03 Uhr

Für die TÄ nicht

Beitrag von paankape 30.09.10 - 17:09 Uhr

Hast du dir mal ne 2. Meinung eingeholt?
Bzw warum wurde nicht früher etwas unternommen? Kindskopfgroß ist ja riesig, das behindert sie sicher?


Beitrag von salem82 30.09.10 - 20:35 Uhr

Nein waren bei keinen anderen TA!
Wir sind sofort beim TA gewesen wo wir es bemerkt haben, es war ja erst ein Fettgeschwulst, entwickelte sich dann wohl zum Tumor!

Das behindert sie kein Stück, sie tobt und läuft noch so wie früher wo sie es nicht hatte...
Schmerzen hat sie auch nicht.