Muss auch mal nachfrage (Kind fast 2,5)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sabeto21 30.09.10 - 14:07 Uhr

Hallo,

es geht um meinen Mini.Er ist jetzt 2 jahre und 5 Monate alt und hat so ab dem 6.Monat schön durchgeschlafen,das ist auch bis heute so geblieben(außer bei Krankheit etc)
Nun ist es aber seit 2-3 Wochen etwas schwierig,was das einschlafen betrifft. Gestern wars so schlimm,das ich ihn mit zu mir nach unten genommen habe und er bei mir im Bett geschlafen hat,da er so geschrien hat.
In letzter Zeit ist er ab und an mal Nachts weinend wach geworden, ließ sich aber schnell beruhigen und schlief dann auch weiter.
Da er morgens leider früh raus muss,weil seine Geschwister in Schule und Kiga müssen macht er noch einen Mittagsschlaf von ca. halb 1 bis 15Uhr.Ich weiß,das sind 2,5 Stunden,aber wenn ich früher reingehe schläft er meist noch tief und fest.Abends geht er so zw. 19.30-20Uhr ins Bett.

Er redet dann noch manchmal so 20 min über die Zimmer hinweg mit seiner Schwester,schläft dann aber ein.

Aber wie gesagt gestern war er nicht zu beruhigen,hat so arg geweint und geschrien,das kenne ich so gar nicht und er tat mir so leid,weil er sich auch an mich gedrückt hat,als ich ihn wieder hinlegen wollte,das ich ihn kurzerhand einfach mitgenommen habe.Ich wollte dann noch kurz was machen und er lag schon bei mir im Bett,hat aber nur geweint und nach mir gerufen,bin ich dann auch ins Bett gekommen bin,dann war Ruhe.

Er hat sich dann an mich gekuschelt,mir gute Nacht gesagt,mich gestreichelt und den Fuß zu mir rüber gestreckt und ist dann eingeschlafen.

Ich denke er braucht grad einfach mehr Nähe, macht momentan einen großen Entwicklungssprung was das sprechen usw.angeht.
Meint ihr ich gewöhne ihm das nun an,das er bei mir schlafen darf?Mittags schläft er übrigens ohne Probleme in seinem Bett...#kratz

LG Saskia

Beitrag von sathi 30.09.10 - 14:25 Uhr

Hallo Saskia,
hab leider keine befriedigende Antwort für dich.
Mein Kleiner ist 15 Monate alt und bis vor 3 Wochen konnte ich ihn sowohl tagsüber als auch abends einfach hinlegen und rausgehen. Die absolute Komfortzone.
Nun geht es uns ähnlich, sowohl tagsüber als auch nachts. Er beruhigt sich erst, wenn er unsere Nähe spürt.
Mir gehen ähnliche Gedanken durch den Kopf wie dir.
Aber wenn er so weint, bringe ich es nicht übers Herz, ihm die notwendige Nähe und für ihn damit die verbundene Sicherheit zu verweigern.
Bin mal gespannt auf weitere Antworten.
LG
sathi

Beitrag von bibuba1977 30.09.10 - 14:29 Uhr

Hi Saskia,

wir hatten auch gerade die Phase... Hatten den Eindruck, dass Emmylou mehr Naehe braucht, wenig Selbstbewusstsein hat. Abends schlief sie schlecht ein, nachts eigentlich nicht mehr durch.

Wir haben sie dann von vornherein immer zu uns genommen. Ca. 4 Wochen lang. Irgendwie hatte ich dann das Beduerfnis, nochmal das Bett fuer uns zu haben bevor Nr. 2 kommt und ich hatte auch das Gefuehl, sie braucht die Naehe nicht mehr so... Seitdem schlaeft sie auch wieder ohne Probleme in ihren Bett.

Neuerdings verzichtet sie aber zwischendrin auf den Mittagsschlaf. Vielleicht schlaeft sie auch deswegen wieder in ihrem Bett besser.

LG
Barbara