Anstellbett ade....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von eumele76 30.09.10 - 14:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe heute unser Anstellbett in ein normales Gitterbett umfunktioniert...

Wir haben ihr normal grosses Gitterbett zum Anstellbett umfunktioniert, da das nächtliche Stillen so weit einfacher ist.

Aber was macht Püppi heute morgen? Sie zieht sich hoch, geht auf die Knie und dann auf die Zehenspitzen #schock.

Sie muss einen Schritt vormachen, sich vorüberbeugen und es ist geschehen....

Jetzt gruselt es mich aber ein bisschen vor den Nächten. Sie kommt momentan 4x und ich hab sie einfach immer rübergeholt, gestillt und zurückgelegt.

Jetzt muss ich ja aufstehen, sie rausnehmen, dann irgendwie stillen (ich weiss noch garnicht ob in unserem Bett dann oder im Sitzen) und dann wieder zurücklegen.

Hab Angst das sie aufwacht und werde ja so auch wacher sein...

Familienbett ist nicht, da wir ein Wasserbett haben und sie jedesmal aufwacht wenn wir uns bewegen.

Ich finde das grad total schade...

LG,
Nina mit Samuel 3 Jahre und Fiona 7 Monate

Beitrag von weddi73 30.09.10 - 14:31 Uhr

Hallo,

bei mir war es auch so - ich musste Joshua in sein eigenes Bettchen packen da er immer aus dem Beistellbett rausgekrabbelt ist. Aber es war überhaupt kein Problem mit dem Stillen - vorsichtig rausheben, dann im Sitzen gestillt und dann vorsichtig wieder reingelegt. Meist schlafen sie ja beim bzw. nach dem Stillen wieder ein- Evtl. noch einen moment auf dem Arm behalten und dann eine Hand unter den Nacken/Kopf, eine Hand unter den Po und dann ganz vorsichtig wieder ins Bettchen legen. Das wird schon klappen!!

Viel Erfolg und liebe Grüße,

Claudia

Beitrag von sabrinimaus 30.09.10 - 14:33 Uhr

Warum hast du denn das Gitterbett wieder zum Gitterbett gemacht???
Du hast doch Zeit damit!

Meine Maus ist jetzt 8 Monate alt und schläft sogar noch im kleinen Babybay. Das funktioniert immernoch super!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (8M)

Beitrag von sabrinimaus 30.09.10 - 14:34 Uhr

Ach jetzt hab ich es kapiert. Du musstest die Matratze runter stellen....
Sorry

LG Sabrina

Beitrag von marysa1705 30.09.10 - 15:35 Uhr

Hallo Nina,

kannst Du Deiner Tochter nicht einfach zeigen, wie sie aus dem Bett raus kommt?

Wir haben unserem Kleinen gezeigt, wie er Treppen rauf und runter kommt. Das konnte er noch BEVOR er richtig krabbeln konnte. Somit ist er auch selber aus dem Bett raus gekommen.
Durch dieses Können war es auch kein Problem, wenn er vor einem "Abgrund" ;-) war.

Wenn er jetzt z.B. nach dem Mittagsschlaf aufwacht, krabbelt er einfach rückwärts vom Bett runter und kommt dann freudestrahlend aus dem Schlafzimmer zu uns heraus.

Wir haben das bei allen Kindern so gemacht und hatten weder ein Gitter vor dem Bett noch vor der Treppe.

LG Sabrina