Blöder kiga.Könnte wechseln.Was würdet ihr tun.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mareike30 30.09.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

Mann wir sind super sauer.Und zwar sind meine beiden Kinder im Kindergarten.Julian nur noch 1 Jahr dann geht er in die schule.Alina aber noch 3 Jahre.
Der Kindergarten wird immer schlimmer,nicht nur das sie unfreundlich sind und noch andere Dinge,nein heute kam mein Sohn sauer auch dem Kiga.
Er durfte seinen ZUCKERFREIEN Müsli nicht essen.Hallo??
Mein Mann hat die ERzieherin gefragt und die meinte "Nein er darf sowas im Kiga nicht essen es ist ja mit sicherheit Fruchtzucker drin.

Wir empfinden dies einfach nur noch als Schikane.
Jetzt hätten wir die möglichkeit die beiden schon nächsten monat in einem Tollen Kindergarten unterzubringen.Gut ist zwar für mich mehr lauferei aber die Kinder hätten es besser dort.

Und wie gesagt es ist nicht nur das thema essen ,sondern noch viele andere dinge die wir und auch andere Mütter nicht in ordnung finden.

Was würdet ihr tun.

Beitrag von mareike30 30.09.10 - 14:25 Uhr

Sorry Müsliriegel

Beitrag von binnurich 30.09.10 - 14:32 Uhr

wechseln


ich habe gelernt, dass aufregen sich nicht lohnt. wenn es eine gute Alternative gibt, ist Wechseln sicher nicht unsinnig (ich hoffe, dass es nicht nur am Müsli liegt ;-) )

Beitrag von mareike30 30.09.10 - 14:36 Uhr

Hallo,

nein nicht nur der Müsliriegel.
Zb auch vor 3 wochen ist meine Tochter im Kindergarten gefallen.Hatte das Auge blau und war schon fast komplett zugeschwollen.
Das muß so gegen 9 uhr morgens passiert sein.
Mittags habe ich die kleine abgeholt und es gesehen.
Keiner hat mich angerufen,und auch als ich sie abholte hielte es keiner für nötig mir bescheid zu geben was passiert war.
Hier ging es sich ja nicht um eine schramme.

Und als ich nachfragte meinte man nur unfreundlich "Ja sieht man ja sie ist gefallen. :-[

Beitrag von lisboeta 30.09.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

wenn du eine gute Alternative hast und keine Bedenken wegen bereits geknüpfter Freunschaft etc. würde ich wechseln.

Die sache mit den Müsliriegeln ist vielleicht nicht so ganz unberechtigt, auch in den zuckerfreien sind sehr viele Zuckerersatzsoffe drin.

lisboeta

Beitrag von nadeschka 30.09.10 - 14:45 Uhr

Die Müsliriegel-Story finde ich nicht schlimm. Es gibt eben Kitas, zu deren Konzept es gehört, dass beim Essen bestimmte Sachen nicht erlaubt sind.

Müsliriegel sind für mich Süßigkeiten, in irgendeiner Form wird da sicherlich Zucker drin sein. Und wenn ihr euch eine Kita aussucht, in der das so gehandhabt wird, dann müsst ihr es natürlich so hinnehmen und das finde ich auch okay.

Wenn du aber auch aus anderen Gründen diese Kita so schlimm findest und deine Kinder sich dort auch nicht wohl fühlen und bereit sind, evtl. ihre Freunde zurück zu lassen, UND du die Möglichkeit hast, sie in einem TOLLEN Kiga unterzubringen - klar, dann mach das doch.

Beitrag von silbermond65 30.09.10 - 14:48 Uhr

Müsliriegel zählen für mich zu Naschkram.Und wenn sowas bei euch in der Kita nicht erlaubt ist ,dann ist das eben so.
Aber wenn du die Möglichkeit zum Wechseln hast,dann tu das doch.

Beitrag von kleinehexe1606 30.09.10 - 14:57 Uhr

Ob wechseln was bringt sieht man erst wenn man dort ist und dort seine Erfahrungen gemacht hat. Ich habe 3 unterschiedliche Kindergarten von meinen Kids hier durch und alle haben mehr oder weniger ihre Eigenarten, der eine mehr der andere weniger. Aber den perfekten Kindergarten für alle Eltern wird es sicher nicht geben.
Im übrigen durften sie bei uns auch keine Müsliriegel essen

Beitrag von murmel72 30.09.10 - 15:36 Uhr

Wechseln! Mich würde es furchtbar stressen, wenn ich mich über unseren Kindergarten aufregen müsste.

Beitrag von sillysilly 30.09.10 - 17:49 Uhr

Hallo

wenn Du Dich darüber so ärgern mußt dann Wechsel den Kindergarten.

Wenn sowas für Dich so einen Stellenwert hat, mußt du Konsequenzen ziehen.

Wünsche Dir, daß du im neuen Kindergarten dich nicht noch viel, viel mehr ärgern mußt.
Denn es gibt immer ein Haar in der Suppe ........

Was ist wenn im nächsten Kindergarten die Erzieherin blöd ist, wenn die dauernd krank sind, wenn es keine richtigen pädagogischen Angebote gibt, wenn nicht genug raus gegangen wird, wenn sie furchtbar streng oder total locker sind, wenn ....... wenn ..... wenn

Du mußt dir sicher sein, daß ein Wechsel des Kindergartens, der Verlust der Freunde, Verlust der vertrauten Umgebung, Verlust der Erzieherin
dem Auslöser gerecht wird.


In unserem Kindergarten mußte meine Tochter ein Vollkorn-Honigbrot wieder einpacken.
Wir waren auch sauer - sind hin, haben unserem Ärger Luft gemacht - und gut ist es.

Sie mögen meine Tochter, sind fair zu ihr, machen tolle Angebote, sind viel draußen, die Erzieher sind beständig, meine Tochter fühlt sich wohl und hat dort alle ihrer Freunde.
Da kann ich über sowas echt hinweg sehen

Grüße Silly

Beitrag von twins 30.09.10 - 21:26 Uhr

Wechseln!
Wir haben drei (!) Jahre die Hölle mitgemacht und haatten gedacht, was machen weir, wenn wir wechseln und es wird nicht besser?!?!

Aber es wurde besser! Wir sind alle soooo froh und das Leben ist viel leichter geworden!

Ausschlaggebend war bei uns auch das Essen. Bei uns ist Nutella erlaubt, nicht jedan Tag aber ab und zu. Ich muss dazu sagen, das unsere Kinder alles essen und auch immer ein abwechslungsreiches gesundes Frühstück in der Box haben. Naja, und ganz selten gab es ein Nutella Brot. Von anderen Eltern weiß ich auch, das sie das sehr oft mitgeben.
Naja, meinem Kind wurde das Brot verboten, mußte es wieder einpacken. Naja, was solls, hätte ich kein Wind drum gemacht, bis unsere Tochter erzählt hat, das die Erzieher selber in den Pausen Nutella essen und ds Glas im Kinderschrank aufbewahren...habs selber gesehen und die Damen dann zur rede gestellt. ...was solls.
Im neuen Kiga dürfen die Kinder alles essen. 1x die Woche was süßes, mal einen Kuchen, oder Nutelle, etc. aber im Endeffekt sagen sie, die Eltern müssen wissen was die Kinder essen sollen. Oftmals ist es im Kiga ein Alibi-Essen. Die dicken Kinder haben gesundes drin und zu Hause wird ungesund gegessen....das bringt doch gar nichts.

Wechseln!!! Hab Mut dazu

Grüße
Lisa