"Aufklärung" zum Thema ->beanspruchen einer Haushalthilfe im Notfall!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleiner-minizwerg 30.09.10 - 14:27 Uhr

Wie es der Zufall so will, hat mich vorhin gerade die AOK angerufen, über die mein Mann mit den Kindern versichert ist.

Meine Frage war: "Kann man eine Haushalthilfe in Anspruch nehmen, wenn ich von meiner Ärztin ins KKH eingewiesen werde. Bin selber privat versichert, da verbeamtet.

Daheim sind noch Kinder im Alter von 14, 8, 7 und gerade 1 Jahr und der Vater arbeitet von 6:15 - 18:30 Uhr.

Dazu die Mitarbeiterin der AOK.
Sie können einen Antrag auf Haushalthilfe, von Ärztin bestätigt, stellen, aber macht mir kaum Hoffnung auf Zusage, weil sich ja der Mann nach Heimkehr, also nach 18:30 Uhr um die Kinder und Hauhalt etc. kümmern kann.
Nach Abzug des AOK-Einbehalts von 5€, käme unter dem Strich nichts mehr bei raus, was bewilligt werden könne.#schock

Mir ging da ja die Hutschnur hoch und verwies nochmals eindringlich auf das Alter der Kinder und das ich darin eine Verletzung der Aufsichtspflicht sehe, wenn kein Erwachsener zugegen wäre.#nanana

Da meinte sie nur höhnisch: "Eine Haushalthilfe käme nur etwa 1h, um einzukaufen und den Haushalt etwas sauber zu halten
UND NICHT, UM SICH UM DIE KINDER ZU KÜMMERN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Da war ich echt sprachlos und frage nun mal, soll das tatsächlich so sein???????

Wer soll sich denn da hauptsächlich um die Kinder kümmern?
Soll ich unserer minderjährigen Tochter dies zumuten, zumal sie keinerlei Einkäufe, das Bringen und Holen des Nesthäkchens etc. erledigen könnte, da die Stadt viel zu weit weg ist.

Ich bin gefrustet und ratlos zugleich.


LG. kleiner-minizwerg #ei9.SSW

Beitrag von belebice 30.09.10 - 14:32 Uhr

Hey du!

Na..., soweit ich aus Erfahrung sprechen kann, ist das riesiger Blödsinn. Ich selber lag bei meiner vorherigen Ss für eine Woche im Krankenhaus wegen Blutungen und durfte auch hinterher erst einmal nicht wirklich viel Machen. Mein Mann ist von Beruf Fernfahrer und wir hatten zwei Varianten

1. Mein Mann fungiert als Haushaltshilfe..., ergo, er nimmt unbezahlten Urlaub und wird dann bis zunem gewissen %satz von der Kk gesponsort (wie hoch der war/ist, weiß ich leider nicht mehr)
2. Oder aber ne Haushaltshilfe von der Caritas kommt für ne gewisse Stundenzahl am Tage und unterstützt mich. Für diese Variante haben wir uns damals entschieden, weil so mein Mann auch nicht in die Predulie (schreibt man das so?) geriet und seinen Job gefährdete..


Lg Bianca

Beitrag von nirtak79 30.09.10 - 14:38 Uhr

Also, ich habe grade eine Haushaltshilfe hier und die kommt bis zu max. 8 Stunden am Tag. Und ihre Hauptaufgabe ist es, sich um das Kind zu kümmern. Dann kommt der Haushalt = waschen, bügeln, putzen, einkaufen, kochen. Immer das, was bei einer Mutter einfällt.
Und meine Kasse hat gesagt, man braucht nur eine Bescheinigung vom Arzt, wenn man nicht im krankenhaus liegt. Sobald du im KH bist, ist es eine gesetzliche Leistung der Kasse, dir eine Haushaltshilfe zu stellen.

Ich weiß nur nicht, wie das ist, wenn du bis jetzt arbeiten warst. Da richtet sich die Dauer der Anwesenheit der Haushaltshilfe nach deiner Arbeitszeit. Denn die Kasse geht davon aus, wenn du z.B. 50% arbeitest, die Haushaltshilfe auch nur max. 4 Stunden am Tag kommen muss, da die anderen 4 Stunden die Kinder anderweitig versorgt werden.
Ich würde da nochmal anrufen und mich mit jemand anderem verbinden lassen.

Alles Gute weiter und lg,

Katrin

Beitrag von miomeinmio 30.09.10 - 14:41 Uhr

Ich habe das selbst mal gemacht beim Verein K.I.N.D. Frag mal da oder bei der Caritas nach. Die kennen sich da auf jeden Fall aus!!!
Was dir die Frau da erzählt hat kann keinesfalls sein!!!

Beitrag von baby-no-2 30.09.10 - 14:42 Uhr

Hallöchen,

Sorry aber da muß ich wiedersprechen.

Ich habe jetzt zum 4x!!!!!!! in diesem Jahr eine Haus´haltshilfe. 3x war es mein Mann (2x wegen SSW im KH und einmal wegen Knie OP). Und jetzt ist es eine gute Bekannte, die ich bis zum 06.12.2010 6 Stunden am Tag habe.

So weit ich weiß, sind Haushaltshilfen in SSW für Dich Zuschuß frei. Bei der Knie OP mußte ich was dazu bezahlen, bei den anderen Sachen nicht!

Allerdings zahlt meine Techniker "nur" 5,25 Euro die Stunde für die Bekannte, andere Kassen zahlen mehr.

Mein Mann hat damals das komplette Gehalt was Ihm abgezogen wurde, erstattet bekommen! Bis auf den letzten Cent!

Red mit Deinem Arzt!!!

LG Antje mit Celine(8), Romy(2) und Babyboy? inside (28.SSW)

Beitrag von hebigabi 30.09.10 - 14:52 Uhr

Das ist eigentlich eher das Schicksal aller privat versicherten Frauen - kein Anspruch auf HHH , keine Mutter-Kind Kur .

Da dein Mann ja von deiner KK bezahlt werden würde und du nun mal privat versichert bist ist das saublöd, aber da nehmen die sich nix von an.

Die machen sich ja schon eh wegen jedem Antrag auf HHH in ins Hemd und was die "Dame" da erzählt hat ist absoluter Humbug, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass du mit deiner Versicherung/Beihilfe sprechen musst ob die die Kosten übernhemn (was ich allerdings arg bezweifle).

LG und viel Erfolg wünscht

Gabi

Beitrag von belebice 30.09.10 - 14:55 Uhr

Hallöchen!
Das ist ja echt n DIng....

Lg

Beitrag von castorc 30.09.10 - 15:48 Uhr

Als ich meine AS bekam war ich 2 Tage krank geschrieben (1 Tag Voruntersuchungen, 1 Tag Klinik). Mein Mann blieb zu Hause und wir haben dann mit der AOK telefoniert. Die haben uns so´n komplizierte Wisch zum Ausfüllen geschickt. Mein Mann hätte seinen Lohn für die 2 Tage abzüglich ein paar Prozent bekommen.
Wenn ich als "Hausfrau" krank bin springt halt der Papa ein.
Jetzt war es aber so, dass der AG meines Mannes für "ungewöhnliche Fälle" 2 Tage im Jahr extra-Urlaub gewährleistet, so dass er ganz normal bezahlt wurde und wir die AOK nicht in Anspruch genommen haben.

Aber wenn ich im Novbember im KH bin muss er zu Hause den großen Bruder beaufsichtigen, also müssen wir wieder den AOK-Antrag ausfüllen. Wir fahren vorher noch mal zur Zweigstelle und fragen persönlich nach. Aber was sollen die machen? Sonst bringe ich denen meinen Sohn und die 2 Hunde, dann können die aufpassen.

Beitrag von susannea 30.09.10 - 18:01 Uhr

Das ist Blödsinn, aber eine Haushaltshilfe auf Grund deiner Schwangerschaft o.ä. muss deine KK zahlen, die zahlt nicht die der Kinder!

Während der SS ist die übrigens Zuzahlungsfrei ;)

Aber private Kassen zahlen so etwas in der Regel nicht!