Zyste... wie geht es weiter?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von foxylady81 30.09.10 - 14:56 Uhr

Hallo ihr Lieben...

Schmeiss erts mal ne Runde #torte und #tasse für alle.
Also, da wir um eine ICSI nicht drumrum kommen, bekam ich am 15. September die Decapeptyl Injektion zum Ruhigstellen der Eierstöcke.
Gestern war dann der langersehnte Termin zum 1. Ultraschall und BT um zu sehen ob alles lahmgelegt ist. Rechts wurde jetzt eine Zyste im Unterleib festgestellt ( 1,7 cm gross) Dummerweise war gestern auch der erste ZT. Kann das was mit der Zyste zu tun haben?Erst war sich die Hebamme nicht sicher ob ich mit der Stimu. ( Puregon 100 UI) anfangen kann, weil die Zyste evtl wachsen könnte durch die Gabe von Hormonen. Sie müsse das mir dem Doc. besprechen. Mittags dann der Anruf ich solle nächsten Mittwoch wiederkommen. Wenn die Zyste dann von allein weg ist, kann ich die Stimu beginnen.
Aber was wenn nicht? Ich hatte glaub ich noch nie so was.Geht das von alleine weg und wenn nicht, was muss dann gemacht werden. Wie lange dauert es dann bis man anfangen kann zu stimulieren'?
Bin gerade ziemlich betrübt. Möchte jetzt einfach in die Gänge kommen.

Würde mich über eure Erfahrungen mit Zysten freuen.

glg #sonne

Beitrag von sunnyloca 30.09.10 - 15:22 Uhr

Hm, also im Zusammenhang mit ICSI weiß ich das jetzt nicht so genau. Aber ich hatte jetzt gerade eine Zyste nach meiner IUI und musste daher für 10 Tage die Pille nehmen, damit die Zyste verschwindet. Ich weiß nur nicht, ob man die Pille nehmen kann, wenn man gerade die Downregulation hinter sich hat..?. Damit kenn ich mich(noch) nicht aus. Aber vielleicht hast Du ja Glück und die Zyste ist mit der Mens abgeblutet!

Alles Liebe!
Sunny

Beitrag von foxylady81 30.09.10 - 17:12 Uhr


Ja, das hoffe ich auch. Ist halt nur diese Warterei, die mich total irre macht. :-/

LG

foxylady81

Beitrag von nigna 30.09.10 - 18:37 Uhr

Hm, also hast du gestern vor oder nach dem Termin (und US) deine Mens gekriegt?

Mit Stimu und Zysten kann ich dir leider nicht helfen.

Aber ich hatte mal ne 6 cm Zyste am rechten Eierstock. Meine Mens kam zwei Tage später (bei NMT+ 2) und beim Kontroll- US war die Zyste komplett weg. #pro

Also wenn du jetzt grad blutest, gibt es doch ne gute Chance, dass die Zyste einfach mit wegblutet. ;-)

#blume LG nigna

Beitrag von foxylady81 30.09.10 - 22:47 Uhr

Hallo nigna

Also, es war so , dass ich gestern morgen bevor ich zum Arzt bin nur ganz leichten rosa schleim hatte. Beim Arzt wars dann aber schon das volle Programm. Hatte gar nicht mir Mens gerechnet. Gestern war also mein erster ZT.Hoffe auch so sehr, dass sie verschwindet und wir dann endlich loslegen können. Es ist so nerftötend immer und immer wieder warten zu müssen, weil wieder was nicht klappt wie es soll. :-/

GLG

foxylady81

Beitrag von nigna 01.10.10 - 13:28 Uhr

Ich denke, die Chancen dafür stehen gut. 1,7 cm ist jetzt nicht riesig und meistens bluten Zysten ja über die Mens mit ab. Kopf hoch!

Wünsch dir viel Glück! #klee

Beitrag von tina2412 30.09.10 - 20:33 Uhr

Danke für den Kaffee.

Ich sitz gerade mit dem selben Problem:-[. Letzten Monat bin ich mit Synarela in die Downregulierung für meine 1. ICSI gestartet. Bei der US-Kontrolle hat der Doc dann auch ne Zyste gefunden:-(. Ich musste dann einen Zyklus die Pille nehmen. Dadurch gehen die wohl öfter weg. Hat bei mir aber leider nicht geklappt. Jetzt wird die Zyste morgen punktiert#zitter und dann, so sagte der Doc, kann ich endlich mit der Stimmu beginnen.
So eine Unterbrechung ist echt nervig. Man hofft so sehr, dass es endlich losgeht und dann wird man wieder zurück geworfen. Aber anscheinend kommt das wohl öfter vor. Es ist also nichts wirklich Schlimmes.

Ich drück dir die Daumen dass eure Behandlung gut verläuft#winke.

LG Tina

Beitrag von foxylady81 30.09.10 - 22:53 Uhr


HAllo Tina,

Erst Mal drück ich ganz fest die #pro für morgen.
Ja, dier Hebamme sagte mir auch, dass das wohl nix ungewöhnliches sei, aber ich war dennoch ziemlich down. Und wenn ich bedenke, dass ich noch einen zyklus mit Pille warten müsste und dann auch noch das Ding entfernen lassen müsste....na danke. Da würd ich auch am Rad drehen.
Aber ich kenne ja mein Glück..... wird mir wohl nicht besser gehen. Mal kucken was der nächste Mittwoch so bringt.

Alles Liebe und toi toi toi für morgen und natürlich auch für die Behandlung. Auf schnelles gelingen. ;-)

LG

foxylady81