Welche Milchpumpe?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annie3684 30.09.10 - 16:29 Uhr

Hallo!

Ich stille und fange in 5 Wochen wieder an auf 400 Euro Basis zu arbeiten. Das sind zwar nur zehn Stunden in der Woche aber da muss der Zwerg ja auch was zu futtern bekommen. Sein Papi passt in der Zeit auf ihn auf und er bekommt dann die Flasche.

Ich möchte natürlich abpumpen, bin aber so unschlüssig, was ich für eine Milchpumpe kaufen soll.

Meine Hebamme hat mir die von Medela empfohlen.

Welche soll ich denn kaufen? Sollte es vielleicht auch eine elektrische sein?
Was hat man denn da für einen Vorteil?

Ich hab keine Ahnung...

LG Anna

Beitrag von perserkater 30.09.10 - 16:34 Uhr

Hallo

Ich habe eine Medela, die ist so super! Pumpt mir inerhalb von 10 Minuten 150ml ab.

Kannst ja mal schauen, hab sie zum Verkauf in meinem Album angeboten.#schein
http://perserkaters-basar.magix.net/album

Alternativ kannst du dir ein Rezept vom Kinderarzt geben lassen und sie dir aus der Apo leihen.

LG Sylvia

Beitrag von fluvy 30.09.10 - 16:36 Uhr

Hallöchen,

ich habe auch eine von Medela!

Aber sag mal warum kaufen? #schock Jede Hebamme sollte mehrere elektrische Pumpen haben, wir bekommen die von den Hebammen ausgehliehen. Denn die Teile sind ja schweineteuer.

Lg

Beitrag von fluvy 30.09.10 - 16:38 Uhr

Das leihen bezahlt auch nicht jede Krankenkasse, ich habe nachgefragt bei uns zahlt das nur die AOK und selbst dann musste noch Gebühr zahlen und das Starterset kaufen und pro Tag eine Leihgebühr, da kannst dir auch eine kaufen wenn du das zusammenrechnest.

Beitrag von tabi 30.09.10 - 16:49 Uhr

doch weil die gesetzlichen Krankenkassen akke standatisierte Leistungen haben.
Und man muss weder Gebühren noch das Starterset zahlen. Da haben die die Unsinn erzählt.

Beitrag von angeleye1983 30.09.10 - 17:35 Uhr

Hi hi,

ich hab auch eine elektrische von Medla und find die einfach toll. Allerdings hab ich die aus der Apotheke geholt. Hab davon von meinem Arzt ein Rezept bekommen und musste so nur Pfand zahlen, was ich ja aber bei Rückgabe wieder zurück bekomme. Das Rezept wird alle 4 Wochen verlängert, solange bis ich die Pumpe nicht mehr brauche. Also kaufen würd ich mir auch keine. Leih dir eine oder lass sie dir verschreiben.

LG
angel

Beitrag von taubesbambi 08.10.10 - 23:50 Uhr

An diese Stelle würde ich erstmal die elektrische Milchabpumpe von Meleda bei der Apo oder bei der Hebamme ausleihen, ob du gut mit ihr zurecht klarkommst. Wenn es prima klappt, dann kauf dir mal eine elektrische Milchabpumpe.

Auf alle Fälle ist einfach das beste für mich: Medela.