mal ne frage hab....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunny1510 30.09.10 - 16:32 Uhr

hallo ihr lieben,

mein kleiner ist fast drei und in der 42ssw zu welt gekommen, aber meine freundin hat ihr kind am 4.7. bekommen - 6 wochen zu früh wegen ssvergiftung. dem kleinen mann geht super gut.

da sie mich ab und an mal nach einem tip oder meiner meinung fragt möchte ich euch gerne fragen, bevor ich was falsches sage ;-)

zb fragt sie mich, wenn sie etwas berechnet (von der entwicklung oder milchmenge usw) von welchem datum sie ausgehen soll.... vom errechneten et oder vom wirklichen? ich sagte ihr vom wirklichen?! -Richtig? das sie immer davon ausgehen soll, aber mit dem gedanken im hinterkopf zb bei entwicklung das der kleine ein frühchen ist und es deshalb eine andere richtlinie gibt (hoffe ihr wisst jetzt was ich meine). bzw wo bekomme ich die her?

worauf sollte ich achten wenn ich ihr mal einen tip gebe?


lieben dank für eure antworten und alles gute für euch!

Beitrag von susa31 30.09.10 - 16:48 Uhr

am anfang geht man bei der entwicklung nach dem korrigierten alter, also ausgehend vom eigentlich berechneten geburtstermin. bei sechs wochen macht das aber nicht lange sinn, weil es ja immer schwankungen gibt und die zwerge das meist recht fix aufholen, zumal wenn es ihnen gut geht.