Hebamme zur Nachsorge ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von souldiva 30.09.10 - 18:11 Uhr

Hallo Ihr lieben #winke

ich wollte nur mal nachhören ob es hier auch werdende Mamis gibt die keine Hebamme zur nachsorge nehmen? Würde mich mal interessieren ;-)

liebe grüße #winke

Beitrag von tekelek 30.09.10 - 19:55 Uhr

Hallo !

Ich hatte zwar jedes Mal eine Nachsorgehebamme, antworte aber trotzdem mal ...
Möchtest Du keine ? Warum nicht ? Gerade beim ersten Kind finde ich es enorm wichtig, daß hinterher eine kompetente Ansprechpartnerin vorhanden ist.
Sie schaut nach dem Baby wegen Gewicht und Entwicklung, sie hilft beim Stillen, gibt gute Tips und hat ein offenes Ohr für alle möglichen Fragen oder Probleme.
Ich kann Dir nur raten, Dir noch eine zu suchen, nach der Geburt ist meist nichts mehr wie vorher und da tut es einfach gut, wenn täglich jemand vorbeischaut ...

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (5), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (ab morgen 26.SSW)

Beitrag von sandra7.12.75 30.09.10 - 20:48 Uhr

Hallo

Ich hatte auch immer eine und war immer froh drum.
Beim ersten Kind hatte ich einen dicken Milchstau und ohne Hebamme wäre ich wohl wieder im KH gelandet.
Selbst beim vierten Kind hatte ich ein(Hausgeburt) und da war sie selber unschlüssig wegen der Nabelheilung und deshalb war ich beim Arzt.
Ich war froh so konnte ich die ersten Tage immer im Haus bleiben und nicht wegen jeden Pups ins KH oder zum Gyn.
Sie guckt auch nach der Rückbildung der Gebärmutter und fragt nach dem Wochenfluss.

lg