Sohn 18 Monate terrorisiert alle mit Gekreische

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von erdbeerschnittchen 30.09.10 - 18:48 Uhr

Guten Abend,

eigentlich bin ich nur im Schwangerschaftsforum unterwegs.

Meine Nerven sind aber wirklich überstrapaziert,denn mein Sohn nervt mich momentan mit schrillem Gekreische von Morgens bis Abends.#wolke

Geht etwas nicht nach seiner Nase oder es passt ihm etwas nicht,dann gehts auch schon los.

Er kreischt in den höchsten Tönen,das mir manchmal das Trommelfell anfängt zu zittern.

Ich versuche es je nach Situation wenn nichts ernsthaftes dahinter steckt mit ignorieren.Nachdem er aber seinen gefühlten 13.Schreianfall des Tages hatte fällt es mir schwer damit.

Ich versuche stark zu bleiben,damit er mich nicht in den Griff damit bekommt,aber ihr könnt euch denken wer damit momentan am längeren Hebel sitzt.#aerger

Er ist wirklich ein ganz zuckersüßes Engelchen,aber mit seinen Anfällen bringt er mich noch auf die Palme.

Wenn ich tagsüber durchlüfte,und die Fenster sind auf Kipp habe ich manchmal wirklich Angst jemand könnte denken ich gehe meinem Kind an den Kragen.#zitter

Ich brauche mal jemanden,der mir sagt das es auch wieder aufwärts geht und das ganze nur eine "Phase" ist.:-p

Mein großer Sohn war nicht so extrem und temperamentvoll in der Hinsicht.*seufz

Liebe Grüße

erdbeerschnittchen+ S (4 Jahre)+M (18 Monate)+bauchzwerg 12.SSW#verliebt

Beitrag von knueddel 30.09.10 - 20:11 Uhr

Hallo,

ja, das wird wohl eine Phase sein, wir hatten die auch mit anderthalb, ich hab aber gleich, als sie mit Kreischen anfing, gesagt, dass sie nur draußen kreischen darf, drinnen krieg ich Ohrenschmerzen.
HAt in soweit funktioniert, dass sie nicht mehr kreischt, sondern heult und trampelt.

Die Kleinen machen das, weil sie ihre Wut oder Frustration in dem Moment ja noch nicht sprachlich ausdrücken können, irgendwo müssen sie hin mit der Energie von der Wut. Bei unserer Tochter sieht man sehr gut, wie "viel Energie da frei wird".

Jetzt kann sie schon ziemlich gut sprechen und wir arbeiten daran, dass sie versucht uns zu sagen, was sie gerade stört, es klappt aber nur manchmal.
Meistens weiß cih ja auch, was den Anfall auslöst, manchmal steh ich da wie der Ochs vorm Berg und es wäre echt schön, wenn sie uns nur kurz sagen könnte, was sie so ärgert.

Wahrscheinlich hilft nur viel Geduld und Spucke.

LG Cindy

Beitrag von schwino2802 30.09.10 - 20:33 Uhr

Das ist Lustig unsere Tochter ( 14 Mon ) kann das genauso gut .
Sie wach morgens auf und geht abends mit gekreische ins Bett.

Super nervig.

Beitrag von cheesy80 01.10.10 - 09:53 Uhr

Hallo,

halte durch! #liebdrueck
Ich weiß, das ist tooootaaaal anstrengend und schwer, aber bei uns hat es beim Großen damals geholfen und beim Kleinen (gerade 18 Monate) sind wir auch dabei es zu ignorieren.

Mein Kleiner macht das fast immer wenn wir Auto fahren und er etwas länger still sitzen muss. Da habe ich manchmal echt Angst, dass ich vor Schreck an einen Baum fahre. #schock Oder auch gerne mal, wenn er nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt-beim Einkaufen, oder wenn ich mich mit dem Großen beschäftige.

Ich sage mir dann innerlich immer: das ist nur eine Phase-gar nicht drauf eingehen und hoffe, dass es nicht mehr lange dauert und er merkt, dass er damit nichts erreicht.

Wir können also nur durchhalten und hoffen, dass diese Phase nicht mehr allzulang dauert. Bin da aber guter Dinge, denn beim Großen hat es damals auch irgendwann gefruchtet. :-)

Also, Kopf hoch und Ohren zu ;-)

Viel Erfolg und alles Gute von cheesy