Die wohl schwerste Entscheidung

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von steffi-baby2009 30.09.10 - 20:06 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich wende mich an euch, weil es meiner Familie grad eine ungeplante Schwangerschaft gibt und die Situation ganz schön schwierig ist.

Meine Schwägerin (21) ist schwanger laut Test 3+ und hat sich mir anvertraut als einzige Mitwissende.

Ihr Freund hat sich vor ca. 2 Wochen von ihr getrennt und will das Kind nicht. Er hat bereits 3 Kinder mit seiner Ex,die alles tut um ihn für sich zu haben, ist arbeitslos und wird auch nie in seinem Leben arbeiten gehen. Er ist jetzt wieder bei der Ex und den Kindern. Meine Schwägerin liebt ihn immer noch über alles obwohl er sie betrogen hat mit der Ex.

Dazu kommt die Wahnsinnige Angst vor der Reaktion ihrer Eltern. Sie wohnt bei ihnen und da es für die Eltern das Schlimmste ist, dass sie ein Kind von diesem Mann bekommt, würde es zu einem riesigen Drama kommen.

Sie weiß nicht was sie tun soll, hat Angst vor der finanziellen Zukunft. Sie hat eine abgeschlossene Ausbildung und geht arbeiten, aber bis zum jan 2011 befristet und soll dann eigentlich verlängert werden. Sie hat einfach Angst!

Ich stehe ihr mit Rat und Tat zur Seite, nächste Woche gehen wir zum Fa. Ich habe selbst vor nun bald 16 Monaten meinen Sonnenschein geschenkt bekommen und dementsprechend beschäftigt mich das ganze Thema!

Das wichtigste ist ja, ob SIE und nur SIE das Baby will!!

Ich freu mich auf eure Erfahrungen!

Schönen Abend!

Steffi und Marie

Beitrag von butterfliege323 30.09.10 - 20:10 Uhr


hallo!

ich hab zwar keine persönlichen Erfahrungen.. aber eine seeeehr sehr gute Freundin von mir wurde auch von ihrem Schatz verlassen, als sie gerade mal 5 Wochen schwanger war.
Nachdem sie sich für das Kind entschlossen hat, hat er ihr noch die ganze Schwangerschaft "versaut", in dem er sie wüst beschimpft hat und ihr das Leben zur Hölle gemacht hat..

Heute ist das Kleine über ein Jahr alt und sie stolze und sehr gute Mutter! Der Vater meldet sich wann er will, zahlt recht wenig und kümmert sich noch weniger.. Aber sie hat einen neuen Freund, der sich um das Kind kümmert, als sei es sein eigenes!

Ich kann deine Schwägerin nur raten, dass sie auf sich selbst hört.. Immerhin ist es ihre eigene und alleinige Entscheidung! Und klar, wird es schwer, das Kind allein zu erziehen.. Aber sie wird es schaffen, WENN sie es will!

Beitrag von krtecek 30.09.10 - 20:12 Uhr

eine verständnisfrage...heißt für dich 3+...dritte SS-Woche ?

Beitrag von schnurzel86 30.09.10 - 20:21 Uhr

Ich denke sie meinte vom Clear Blue Digital die Anzeige 3+.

Deine Schwägerin sollte in sich gehen und wenn sie sagt und der Meinung ist, sie will das Kind behalten, dann soll sie das auch tun. Man schafft alles, wirklich ALLES!
Vielleicht kannst du auch, wenn ihr beim FA wart, dabei sein, wenn sie es der Familie sagen möchte, das sie nicht ganz so alleine da sitzt, falls doofe Bemerkungen kommen sollten.

Ich wünsche alles alles gute weiterhin und wenn du möchtest, kannst du mir ja schreiben.

LG Julia

Beitrag von steffi-baby2009 30.09.10 - 20:33 Uhr

Ja, wie meine Vorrednerin schon meinte ist das die 3. Woche +...

Ich denke, wenn sie das Kind abtreiben will, dann muss sie zu 100% dahinter stehen! Wenn sie das nicht tut und sich trotzdem für die Abtreibung entscheidet wird sie sich doch ein Leben lang Vorwürfe machen!Sie wird in den nächsten Tagen sicherlich die richtige Entscheidung für sich treffen, ich hoffe es!

Beitrag von biele1967 01.10.10 - 09:17 Uhr

Deine Schwägerin hat 2 große Vorteile - im Gegensatz zu vielen anderen hier:

Sie hat dich (und das im wirklichen Leben - nicht nur hier in der virtuellen Welt) und eine abgeschlossene Berufsausbildung!!!

Du bist für sie real ansprechbar, hast selbst ein kleines Kind und Erfahrung damit und könntest sie notfalls auch tatkräftig unterstützen - selbst wenn sich die Familie als absolut unbrauchbar und verstockt herausstellen sollte.

Die Berufsausbildung und Berufserfahrung sind sicher Gold wert. So wie es aussieht, wird sie sich später selber versorgen müssen. Vom Kindvater wird nichts zu erwarten sein. Wenn nach 6 Jahren der Unterhaltsvorschuss vom JA ausläuft, wird sie froh darüber sein, sich einen Job suchen zu können, der auch ihren Neigungen und Wünschen entspricht. Nur Geld zu verdienen ist ja gut und schön, wenn man aber zusätzlich noch Spaß an seiner Arbeit hat, um so besser. Das Kind hat eine zufriedene und glückliche Mama verdient.

Der Kerl scheint ja einer besonderen Spezies anzugehören. Sie kann froh sein, wenn sie ihn los geworden ist. Allerdings kannst du ihr dabei sicher nicht helfen. SIE muss sich emotional von ihm lösen wollen. Das ist sicher schwerer, wenn sie ein Kind von ihm bekommt und dieses ihrem Ex womöglich auch noch ähnlich sieht. Das braucht sicher Zeit. Vielleicht sieht sie klarer, wenn das Kind auf der Welt ist, weil dann die Hormone wieder auf Normalpegel sind und die Emotionen einen Gang herunter schalten.

Einen Rat kann man euch hier sicher nicht geben. Wir kennen weder deine Schwägerin noch euch und es gibt immer 2 Seiten der Medaille, die man betrachten sollte. Aber du scheinst eine aufgeräumte Einstellung dazu zu haben und wirst ihr eine große Hilfe sein können - egal wie sie sich entscheidet. Eventuell reagiert die Familie auch gar nicht so unmöglich wie ihr es befürchtet.

Beitrag von jane1990. 01.10.10 - 12:20 Uhr

Hallo,

also ich habe das auch noch nicht wirklich am eigenen Leib erfahren, aber meine zwillingsschwester ist mit 19 auch von so nem schluri schwangergeworden-in den augen meines vater WAR ihr freund naja....nen looser..
aber geliebt ham se sich ,vor einer woche bin ich glückliche tante geworden und meine elter freun sich am meisten und die beiden haben das auch geschafft....
meine mum hat ihre erste tochter auch nicht auf guten beziehungsbeinen bekkommen,er war gleich nach der gebu weg aber...mit oma und opa hat auch sie das geschafft....
so kanns gehn oder auch nicht....
wenn sie das kind will sollte sie sich vielleicht klar sein das sie das nicht mit dem vater haben wird aber bestimmt kommt bei einem jungem mädchen noch der traum mann vorbei...
und wenn sie das nicht kann ist auch okay,es gibt so viele frauen die ihr kind nicht bekommen und das ist keine schande...
aber mit den eltern reden-augen zu und durch

Beitrag von kati543 01.10.10 - 13:41 Uhr

Wir haben in unserer Familie auch schon Fälle in allen Richtungen gehabt.
Ich finde, du kannst deiner Schwägerin nur ganz klar zeigen, dass du - egal wie sie sich entscheidet - immer hinter ihr stehst und ihr helfen wirst. Wichtig ist einfach, dass sie all die anderen Personen ausblendet (keine Eltern, kein untreuer Freund, keine sonstigen Verwandten,...) eben nur sie allein. Und dann soll sie sich fragen, ob sie dieses Baby will, ob sie sich freut, Mama zu werden, sich freut, ihr Baby zu sehen, zu spüren. Wenn sie entschieden hat, das Baby zu bekommen, dann findet gemeinsam Lösungen für alle anderen Probleme. Das kommt alles später. Wenn sie sich entscheidet, das Kind abzutreiben, dann werdet ihr auch damit fertig werden.

Beitrag von salida-del-sol 01.10.10 - 23:08 Uhr

Hallo, liebe Steffi,
herzlichen Dank dass Du Dich jetzt un Deine Schwägerin kümmerst, in einer Situation, wo sie Dich ganz dringend braucht. Ich finde es klasse, dass Du ihr mit Rat und Tat zur Seite stehst.
Wegen der finanziellen Sorgen, gehe mit ihr von Beratungstelle zu Beratungstelle bis sie hat was sie braucht, um dieses Kind bekommen zu können. Denn die Möglichkeiten und die Motivation von verschiedenen Beratungstellen kann sehr unterschiedlich sein.
Es kann nicht darum tun, dass Deine Schwägerin etwas tun soll. Sondern darum, dass sie eine Entscheidung treffen kann, auf die sie in vielen Jahren stolz sein kann. Es ist empfehlenswert, dass sie dabei nicht auf die jetztige Situation schaut. Denn nichts ändert sich schneller als unsere Lebenssituationen, denn unser Leben dreht sich weiter wie in einem Film.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol