verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von julianek09 30.09.10 - 20:42 Uhr

Hallo Zusammen!Mein Sohn ist jetzt 13 Monate alt und mit dem Schlafen haben wir leider immerzu Probleme. Seit dem er ein Baby war haben wir als Schlafritual abends immer etwas spielen, kuscheln und dann ist nach der Milchflasche bei mir auf dem Arm eingeschlafen und ich habe ihn ins Bett gelegt. Leider hat er dadurch nie gelernt alleine einzuschlafen...Die letzten Monate hat er auch immer öfter durchgeschlafen und so gegen 5 Uhr morgens wenn er wach wurde, hat er bei uns eine Milchflasche bekommen und hat dann mit uns im Bett weitergeschlafen, also alles war eigentlich ok. Wegen der Zähne gab es zwar immer wieder Zeiten wo er schlechter geschlafen hat und manchmal habe ich ihn schon eher zu uns rübergeholt; diese Phasen haben sich dann wieder gelegt und er hat weiter bis zum morgen in seinem Bettchen geschlafen. Manchmal wurde er zwar nachts wach aber ließ trotzdem beruhigen und schlief weiter. Dieses "immer eher" zu uns rübergeholt ist seit einiger Zeit so, dass er so ab 24 Uhr schon bei uns im Bett landet weil er in seinem Zimmer keine Ruhe gibt. Ich versuche natürlich immer erst ihn zu beruhigen wenn er weint, ich streichele ihn, versuche etwas zu trinken zu geben, setze mich dann neben das Bett aber im Endeffekt nützt es nichts da er so sehr schreit und die arme nach mir ausstreckt. Ich bin total verweifelt und weiß auch nicht mehr was ich machen soll. Mittags ist es leider nicht besser, da ich versuchen möchte, dass er nicht mehr nur auf meinem Arm einschläft, lege ich ihn mittags schon (wenn er wirklich seeeehr müde ist) in sein Bett und er schläft auch ein, nach einer Stunde aber (normalerweise schläft er zwei std) wird er wieder wach und schreit und will auf dem arm....ich bin echt verweifelt und weiß nicht wie ich all das ändern könnt. Wisst Ihr einen Rat?

Beitrag von lady_chainsaw 30.09.10 - 21:09 Uhr

Hallöchen,

nimm ihn doch gleich mit zu Dir - also lass ihn bei Euch einschlafen, meine ich #freu

Wir haben jetzt seit insgesamt 7 Jahren ein Familienbett, so kommt man wenigstens zu etwas mehr Schlaf und muss nachts nicht ständig aufstehen #gaehn

Meine Tochter hat damals dann mit 4 Jahren beschlossen, in ihrem Zimmer einschlafen zu wollen (und auch allein!), kam aber immer nachts zu uns - mal früher, mal später ;-)

Inzwischen ist sie zwar wieder komplett bei uns, aber das steht in Verbindung mit meiner Schwangerschaft, bzw. ihrem jetzt 11 Monate alten Bruder.

LG

Karen