HILFE - mein kind wird nicht satt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kiara_sarah 30.09.10 - 20:46 Uhr

Hallo ihr Lieben!

ich brauche mal dringend euren rat. meine kleine maus ist noch nicht mal zwei wochen alt und nach ein paar anfangsschwierigkeiten mit wunden bustwarzen (ich bekam stillhütchen, laserbehandlung, eine salbe und gelpads) klappt es mit dem stillen eigentlich toll. EIGENTLICH.

Seit heute hab ich nämlich das Gefühl als würde sie nicht mehr genug Milch bekommen weil sie ständig hunger hat. Es liegt maximal ne halbe Stunde zwischen den einzelnen Mahlzeiten, inzwischen wird sie sogar während dem stillen unruhig als ob sie nichts bekommen würde.

Ich leg sie schon wirklich sehr oft an, auch in verschiedenen Stellungen und ohne die Stillhütchen da mir gesagt wurde, dass diese die Milchbildung auch hemmen könnten. Aber irgendwie dürfte es trotzdem nichts helfen

Bin schon total am verzweifeln weil ich das Gefühl habe ich bekomme mein Kind nicht satt.

Morgen werde ich hoffentlich einen Termin bei der Stillberatung bekommen.
Aber was mach ich bis dahin? Soll ich versuchen zuzufüttern??
Oder habt ihr andere Tipps? Woran merke ich ob ich genug Milch habe?

Kommen tut auf jeden Fall etwas, das sieht man wenn es ihr an der Wange hinunter läuft

danke schon mal fürs lesen und für eventuelle tipps

lg und einen schönen abend noch

Beitrag von lilly7686 30.09.10 - 21:03 Uhr

Hallo!

Könnte Cluster Feeding sein ;-) Google das mal.
Hatte meine, als sie 8 Tage alt war. Sie hat getrunken, schlief ein, ich legte sie weg, keine 10 Minuten später wollte sie wieder trinken. Ich war kurz vorm Durchdrehen...

Ist eigentlich normal und hilft, mehr Milch zu bilden, damit dein Baby nach dem Wachstumsschub wieder satt wird.
Das kommt alle paar Woche.
Da hilft nur Durchhalten, weiter anlegen, sooft dein Baby will und bloß nicht zufüttern!
In ein paar Tagen ist das wieder vorbei ;-)

Beitrag von sissikatz72 30.09.10 - 21:23 Uhr

Hallo, es kann auch gut sein, das Deine kleine Maus einen Schub hat.
Was sagt denn Deine Hebamme? Fenchel-Anis-Kümmeltee kannst Du trinken. Generell sollte frau viel trinken, wenn sie stillt. Häufiges Anlegen hilft ebenfalls. Zufüttern würde ich erst, wenn alle Möglichkeiten ( die Stillberatung hat bestimmt noch Vorschläge) ausgeschöpft sind. Lass Dir auch von anderen ( Schwiegermutter und Co) nichts einreden!!! Höre auf Deinen Bauch!!!!!!!!!!
LG und alles Gute, Sissi

Beitrag von anom83 30.09.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich schließe mich den Mädels vor mir mal an, das ist eine ganz normale Phase.

Du weißt ob deine Maus satt wird, wenn sie zunimmt und mindestens 5-6 nasse Windeln am Tag hat.

LG Mona

Beitrag von tragemama 30.09.10 - 21:52 Uhr

Das ist normal, normal, normal. Google mal "clusterfeeding" - nur so kann Dein Baby die Milchmenge nämlich steuern...

Andrea

Beitrag von lucaundhartmut 30.09.10 - 23:39 Uhr

Liebe kiara_sarah,

Du gibst doch schon Dein Bestes und tust, was Du kannst.
Bitte setze Dich nicht so unter Druck.

Auch, wenn Du Dein Kind nicht ausschließlich per Brust ernähren können solltest, würde es groß und stark und ein glücklicher Mensch werden.
Schließlich hängt dies nicht (nur) an der Art der Ernährung.

Helfen könnte Dir evtl. noch Folgendes:

- Freunde/Bekannte/Verwandte bitten, Dir im Haushalt zu helfen und Einkäufe abzunehmen
- Freunde/Bekannte/Verwandte bitten, etwaige Geschwisterkinder/Haustiere zu betreuen
- ausreichend, ausgewogen und regelmäßig essen und trinken (wenig Kaffee und Schwarztee, lieber Wasser, 2 bis 4 Tassen Fenchel-, Kümmel-, Anistee, Malzbier), um möglichst ausreichende Milchmengen zu bilden, die auch noch nahrhaft genug sind
- früh zu Bett gehen, morgens lange schlafen
- das Baby stets in der Nähe haben (es muss jedoch nicht am Körper getragen werden)
- in der Apotheke nach Präparaten mit Bockshornkleesamen fragen und sich kundig machen, was davon eingenommen werden darf, wenn man sein Kind per Brust ernährt
- Hilfe bei Hebamme/Stillberaterin suchen, welche z. B. das Anlegen und die Saugtechnik überprüfen kann (vielleicht ist auch das Zungenbändchen zu kurz?)


Wenn Du zufüttern musst oder möchtest, hier ein paar Tipps:

- Pre-, statt Einsermilch verwenden
-erst Brust, dann Fläschchen anbieten
- brustähnlich geformte Sauger der kleinsten Größe verwenden (alternativ kann die Säuglingsmilch auch per Löffel, Spritze/Fingerfeeder - Anwendung bitte von Hebamme oder Stillberaterin zeigen lassen -, Brusternährungsset - Anwendung bitte von Hebamme oder Stillberaterin zeigen lassen -, oder dem Medela Softcup - mal im Internet googeln - etc. gefüttert werden).

Habe bitte nicht so viel Kummer und nehme den Druck von Dir.
Stress/Druck sind leider absolut kontraproduktiv.

Es ist nichts Schlimmes, wenn man nicht (ausschließlich) per Brust füttern kann, darf oder möchte.
Zumindest in der BRD kann man Premilch i. d. R. bedenkenlos füttern, da hier strengste Kontrollen Pflicht sind.

Versuche, Dich frei zu machen, von den vielen nicht fundierten Schauermärchen, welche über alles, was nicht von einer menschlichen Frau produziert wird, verbreitet wird.



LG
Steffi mit Schlafmaus Luca

Beitrag von 20girli 01.10.10 - 13:28 Uhr

***Versuche, Dich frei zu machen, von den vielen nicht fundierten Schauermärchen, welche über alles, was nicht von einer menschlichen Frau produziert wird, verbreitet wird. ***

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von 20girli 01.10.10 - 13:25 Uhr

Keine Sorge...nimmt deine kleine ein wenig zu? dann ist das völlig normal.

Meine ist genauso. Alle 1 1/2 stunde jetzt kommt sie manchmal alle 30 min. Sie ist jetzt 8 Tage jung. Das ist der erste Schub und der geht vorbei.

Solange sie trinkt...holt sich dein Kind was es braucht also wird es auch satt.
Nicht zufüttern...das wäre jetzt genau das falsche.

Und es kommen noch mehr schübe...vorallem der 4 wochen schub - dann kommen sie ganz oft ganz viel...und man denkt sie werden nicht satt.
Damit geben sie aber der Brust das signal - hey mach mehr Milch ich brauche mehr ich will wachsen. ;-)

Das pendelt sich wieder ein und dann werden die abstände auch wieder größer. Ehrlich....

Also - einfach weiterstillen so wie dein Kind es braucht...damit liegst du immer richtig. Sind die Windeln nass und ist dein Kind fit...ist alles in Ordnung. Und wenn sie ein wenig zunimmt ist das der beste beweis dafür das deine Milch reicht.

Also - entspannen - dann wird das schon :-)

lG Kerstin