nicht verheiratet - geht Nachname vom Vater ?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von totti11 30.09.10 - 21:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Kann das Kind den Nachnamen vom Vater bekommen, wenn wir nicht verheiratet sind ?
Oder geht das erst mit der Vaterschaftsanerkennung vor Geburt ?

Und wenn wir eine Vaterschaftsanerkennung machen vor der Geburt, müssen wir da den Namen vom Kind schon wissen ?

#hicks
achherrje, Ich hoffe irgendjemand da draussen weiss mir zu helfen...

Liebe Grüße,
totti

Beitrag von jindabyne 30.09.10 - 21:52 Uhr

Ich glaube, die Vaterschaftsanerkennung ist schon Voraussetzung, dass das Kind den Namen des Vaters bekommen kann. Aber den Namen des Kindes braucht ihr zur Vaterschaftsanerkennung noch nicht wissen, da wird sowieso der voraussichtliche ET an Stelle des Namens in die Papiere eingetragen.

Lg Steffi

Beitrag von jindabyne 30.09.10 - 21:54 Uhr

Ach so: Meine Tochter hatte zunächst den Namen des Vaters, wir haben erst ein paar Monate nach der Geburt geheiratet. Geht also problemlos ;-)

Beitrag von totti11 30.09.10 - 21:57 Uhr

Ich danke Dir !
#freu

Alles Gute für Deine Schwangerschaft !

Lieber Gruss
totti

Beitrag von wuestenblume86 30.09.10 - 21:56 Uhr

Ja, sein Nachname ist möglich ;-) bedenke nur auch die Konsequenzen

Beitrag von 1374 01.10.10 - 19:08 Uhr

konsequenzen???
Ausser,dass man mal mit dem falschen Namen angesprochen wird???
Lg,
1374

Beitrag von tanti87 30.09.10 - 21:58 Uhr

Hallöchen..

ja das Kind kann gleich den Namen vom Vater bekommen..

Ihr macht dann vor Geburt die Vaterschaftsanerkennung und wenn du dann die Geburtsurkunde beim Standesamt beantragst / holst musst du das da mit angeben..
Also das geht auch ohne, dass ihr die Vaterschaft schon anerkannt habt, aber dann kostet das was. Wenn dein Freund schon die Vaterschafft anerkannt hat, kostets nichts ;)
Musst auch deine Geburtsurkunde und die von deinem Freund mit zur Geburt ins krankenhaus nehmen.. die vermerken das dann irgendwie schon..
Ja ich glaub so war das.. ansonsten kannst auch noch beim Standesamt anrufen und nochma genau fragen wie das funktioniert..

Hoffe ich hab jetz nichts falsches geschrieben..

Wünsch dir alles gute
LG tanti mit #baby ET-7 #verliebt

Beitrag von sarah2810 01.10.10 - 06:07 Uhr

Also da wir das mit der Vaterschaftsanerkennung nicht mehr geschafft haben da der kleine drei Wochen vor ET eingeleitet wurde...
haben wir es im Krhs. einfach gesagt und die haben die Anmeldung dann an das Standesamt gleich mit dem Namen V....... abgeschickt :-)

Irgendwer hat geschrieben das es was kostet wenn man das so macht und das ist quatsch!! Müsst es halt nur im Krhs. gleich sagen.

Falls ihr die Anerkennung vorher schafft müsst ihr den Namen natürlich nicht wissen, könntet euch ja auch überraschen lassen :-)

LG


Beitrag von tina-88 01.10.10 - 08:31 Uhr

Wir haben das auch schon vor der Geburt machen lassen, aber wir brauchten die Vaterschaftsanerkennung und das gemeinsame Sorgerecht. Das KH hat damals vergessen das gemeinsame Sorgerecht mit abzuschicken und das musste mein Freund dann nachreichen.
Aber den Namen des Kindes musst du da noch nichts wissen bzw. mit angeben, weil kann ja doch noch ein anderes Geschlecht werden als vermutet wird^^

Lg Tina

Beitrag von haseundmaus 01.10.10 - 08:45 Uhr

Hallo!

Wir habens auch so gemacht. Haben die Vaterschaftsanerkennung unterschrieben (nein, da braucht ihr noch keinen Namen fürs Kind) und damit hat Lisa dann gleich nach der Geburt den Nachnamen ihres Vaters bekommen.

Manja mit Lisa Marie, 1 Jahr und 2 Wochen alt #sonne

Beitrag von lachris 01.10.10 - 09:44 Uhr

Als Standesbeamtin muss ich sagen, dass man den Familiennamen des Vaters natürlich erst erteilen kann, wenn die Vaterschaft anerkannt wurde.

Man kann die Vaterschaftsanerkennung vor oder nach der Geburt machen.

Macht man diese erst nach der Geburt, muss der elektronische Geburtseintrag geändert werden und das kostet dann 20,- EUR.

Bei der Vaterschaftsanerkennung vor der Geburt muss noch kein Vorname angegeben werden.

Den voraussichtlichen Familiennamen wollte das Jugendamt zwar von uns wissen, aber der Name wird erst verbindlich mit der Erklärung die nach der Geburt im Krankenhaus, bzw. im Standesamt abgegeben wird.

VG lachris


Beitrag von totti11 01.10.10 - 10:13 Uhr

;-)

Die perfekte Antwort von der Fachfrau !

Vielen, Vielen Dank und Alles Gute Dir !

#winke
totti

Beitrag von lachris 01.10.10 - 10:30 Uhr

Bitte, gern geschehen.

LG lachris

Beitrag von sacht736 01.10.10 - 14:21 Uhr

Hallo ,

also unsere 3 Kinder kamen ja unehelich ( das 4. Kind nun ehelich hihi *freu*)
Also wir haben einfach nach der Geburt den Nachnamen des Vaters angesagt so wurde es auch dem Standesamt dann übergen .. die kommen ja dann im KH schon zu einen und machen alles fertig.

Wir haben einfach ne Kopie der Geburtsurkunde schon mitgenommen ins Krankenhaus vom Vater die hab ich dann der Dame gegeben vom Standesamt. So hat sie dann die Vaterschaftsanerkennung auch gleich fertig gemacht so das wir dann beim Standesamt alles nur noch unterschreiben brauchten und abholen! Ist viel Streßfreier !!!

Wir mussten für die Geburtsurkunden was bezahlen ( wenn man meh rmöchte ) Aber für die Vaterschaftsanerkennung #kratz das kann ich jetzt gar nicht mehr sagen aber ich glaube nichts.

Liebe Grüße