Überstimmuliert,schmerzen,trotzdem Schwanger???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von melike-82 30.09.10 - 21:59 Uhr

Hallo miteinander ....

Zu meiner Person habe zwei gesunde Jungs im alter von 6 und 5 Jahren auf natürlichem Wege geklappt auch sofort der kleine sogar trotz Pille ;-)

Jetzt versuchen wir ein drittes zu bekommen,haben schon fleißig angefangen seit Januar,hat bis jetzt nicht geklappt und diesen Monat haben wir mit Hormonspritzen angefangen am 11.Sep hatte ich meine Mens und am 20.Sep wurde der eisprung gelöst da es sich an beiden Eierstöcken jeweils drei gereift waren.

Nach dem Eisprung erlitt ich Überstimmulation III Grad. Übelkeit und ständig Wasserlassen auch nachts was sehr lästig ist. Mein Bauch geht jetzt langsam runter ,ich sah aus wie im sechsten Monat ;-(

Klar durch die Kinder bin ich ständig auf Achse und habe keine zeit mich auszuruhen,große Schule kleiner im KIGA (danach Fussball ,schwimmen etc.)

Seit heute habe ich leicht rückenschmerzen,meine Füsse sind kalt fühlt sich an ob ich meine Tage bekommen würde (früh)
Habe jetzt ES + 10 Aber die schmerzen sind leicht im rücken und in den leisten rechts und links ....Bin sehr nervös und traurig #zitter

Meint ihr es hat nicht geklappt???
Hatte noch jemand von euch so was und es hat trotzdem geklappt ???

Freu mich auf eure Antworten .....

***DANKE***

Beitrag von sprentz 30.09.10 - 22:14 Uhr

Hallo

Ich antworte mal auf deine Frage, ich hatte nach meiner IVF, Punktion von 21 EZ auch eine hochgradige Überstimulation mit einwöchigem Krankenhausaufenthalt.
Ich hatte insgesamt 7 Liter Wasser im Bauch, Schmerzen ohne Ende, aber ja ich wurde und blieb schwanger, und im September letzten Jahres habe ich meinen Sohn Tim bekommen.

Ich wünsche dir viel Glück, obwohl ich es persönlich nicht nachvollziehen kann wie du nach 2 Kinder, dir diesen Stress noch antun kannst, und dass man so schnell nach Hormonspritzen greift ist für mich auch unverständlich, von Januar bis jetzt sind es gerade mal 9 Monate, wir haben nach 5! Jahren erst mit den Hormonspritzen begonnen:-)

Dennoch toi toi toi:-)
Jess mit Tim

Beitrag von melike-82 30.09.10 - 22:35 Uhr

Danke um einen schnellen Antwort und freut mich das es super geklappt hat bei dir .... ;-))

Also ich wollt nur ehrlich sein,ich hätte auch so tun können das ich es seit jahren versuche und es nicht klappt...

Ja ich habe sehr schnell nach den Hormonspritzen gegriffen das gebe ich zu,aber das ich zwei Kinder habe sagt nichts aus über das was ich jetzt empfinde und das ich mir so sehr ein drittes wünsche meine Jungs auch

Klar gibt es sehr viele,die seit Jahren versuchen und es klappt nicht und wünschen sich zumindeste´ns ein Kind...

Ich arbeite selber beim FA und wir arbeiten mit KIWU kliniken zusammen also behandeln wir solche Patienten,klar ich weiss vieles wirst bestimmt sagen weshalb schreibst du hier rein,aber ich spüre es an meinem eigenem Leid und wollte es gerne teilen und erfahrungen von anderen hören wie es ihnen dabei gegangen ist ... Was ist daran verkehrt ??

Danke nochmals und viel Spass mit dem kleinen ;-))

Beitrag von sprentz 30.09.10 - 22:55 Uhr

Danke und ich wollte dich nicht verurteilen!!!!

Schreibe nur meine Meinung aber in dir stecken tu ich ja nicht!!!

Mach was du für richtig hälst und ich finds super dass du ehrlich bist!

Ich hatte auch eine andere Geschichte, das darf man nicht vergessen.

LG und halt mich auf dem Laufenden:-)

Beitrag von juliet76 01.10.10 - 09:25 Uhr

Hallo Melike,

ich funke mal kurz dazwischen, ich habe auch zwei Kinder und wünsche mir seit einem Jahr das dritte Kind. So April habe ich auch eine Hormonspritze Predalon jeweils zum Eisprung Auslösen und einmal zur Einnistung gespritzt.
Ich bin zwar danach schwanger geworden, aber so nach paar Wochen hat man erst festgestellt das es eine ELSS ist, manchmal bereue ich es sehr das ich die Spritze benutzt habe, weil dann wär das Ei vielleicht gar nicht befruchtet gewesen oder es hätte von alleine ohne Probleme geklappt , wer weiß? Da ich keine Probleme mit meinen Eileiter etc. hatte und auch keine Entzündungen oder Chlamdyien etc. Ich denke mal, das das Ei nicht reif genug war und sich nicht bewegen konnte...Aber die Ärzte würden nie sagen, es liegt an den Hormonen.

Warum gibt es bei IVF,ICSI, etc. mehr Fehlgeburten und ELSS? Also ein gewisses Risiko besteht da schon, aber wenn man ganz hoffnungslos ist und schon mehrere Jahre einen Kinderwunsch hat und wartet ist es die beste Lösuung sonst würde ich wirklich ein Jahr ohne Medis versuchen. Manche einer hat keine andere Alternative, dann finde ich das vollkommen akzeptabel.

Ich will dich nicht beängstigen, aber jeder Mensch reagiert anders auf Hormone, hast du schon vorher die Pille gut vertragen? Du bist jung 28 Jahre, das wird schon glaub mir auch ohne Medis klappen. Aber ich kann dich verstehen, man ist ungeduldig und denkt sich, "es müssen nicht immer Nebenwirkungen eintretten".

Vile GLück!!!

Beitrag von melike-82 01.10.10 - 22:02 Uhr

Hallo Juliet 76,

Danke,ich find es traurig das es bei dir so gekommen ist ;-(

Ich hatte ja auch rein geschrieben,das ich selber beim FA arbeite also kenn ich mich mit solchen sachen sehr gut aus,wir arbeiten mit Kinderwunschkliniken zusammen,führen Inseminationen durch in der Praxis und ich assistiere im ambulanten Op,Eileiterschwangerschaften, Abtreibungen ( leider:-( ) etc.

Ich weiss das es Nebenwirkungen hat und natürlich auch jede menge Risiken,ich habe es in Kauf genommen,ich musste auch nicht viel Spritzen sehr wenig,da ich eigentlich keine Probleme habe Eibläschen zu bilden sondern mein problem ist mein Eisprung,habe durch IUP unregelmäßige Menstruation bekommen...

Ich hab mir selber auch gesagt,das eine mal und wenn es nicht klappt dann nie wieder,entweder klappt es von alleine und wenn nicht habe ich zwei wundervolle Kinder :-)

Es ist traurig das du so eine schreckliche Erfahrung machen musstest, ich wünsche es keinem....
Ich hab die Pille eigentlich immer gut vertragen,wollte nach dem letzten Kind mich mit der IUP schützen hatte es auch fünf Jahre drin...

Ich wünsche dir alles alles gute in der Zukunft und das es doch noch klappt mit dem Wunsch ein drittes Kind zu bekommen...

#winke LG Melike-82

Beitrag von melike-82 01.10.10 - 21:46 Uhr

Danke dir für dein Verständnis....

Es ist für mich nicht einfach,ich sehe tag täglich Patientinnen in ´meinem Beruf die Kinderwunsch haben,manche versuchen sogar seit 15 Jahren ;-(

Man sieht sie,man fühlt mit,aber man kann sich nicht hineinversetzen solange man es nicht selber das erlebt....

So war es bei mir,ich hab zwei Kinder bekommen ohne Probleme habe abgesetzt prompt war ich schwanger bei dem kleinen trotz Pille...

Habe mir beim dritten auch so vorgestellt,ich werde IUP rausnehmen lassen und werde sofort schwanger,aber das war nicht soooo...

Habe Zyste bekommen,ist wieder weg,dann wieder bekommen und immer so weiter...

Ich wünsche es jedem der sich ein Kind wünscht das es klappt,ich habe die Patientinnen getröstet die weinten bei denen es nicht geklappt hat, aber diesmal brauchte ich es ;-(

Danke nochmals,ich werd euch im laufenden halten,

LG Melike-82

Beitrag von melike-82 02.10.10 - 18:41 Uhr

Aus meinem Traum wurde nichts ;-(

Habe heute meine Tage bekommen,ich wünsch euch allen viel viel Glück

Für mich heisst das jetzt paar Monate pause um neue Kraft zu schöpfen,

LG Melike-82#heul