Riesen Geschrei und Heulerei als das erste mal was ins Töpfchen ging

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jolin80 30.09.10 - 22:14 Uhr

Hallo ,

oben geschriebenes ist heute passiert .
Ich hab mich total erschrocken mein Kind so schreiend und ängslich zu sehen ...

Enie ist seid gut zwei Wochen damit beschäftigt sauber zu werden .
Sie kommt dauernd und sagt Pipi , möchte auf die Toilette oder aufs Töpfchen .
Setzt sich auch drauf aber bisher kam nie etwas , sie hat sich dann abgeputzt und durfte auch immer abziehen .
Das Aa aus der Windel haben wir teilweise in die Toilette geworfen und sie durfte abziehen .
Wie gesagt so geht das schon zwei Wochen in etwa .

Heute wieder "Pipi" wir auf die Toilette kam nichts , sie wollte aber keine Windel anziehen sondern hat sich direkt aufs Töpfchen gesetzt .
Und dann plötzlich schreit sie wie verrückt , weint und kreischt und steht auf und kann gar nicht verstehen was da gerade passiert ist .
Sie hat Aa ins Töpfchen gemacht .
Ich hab sie dann getröstet und in den Arm genommen und gelobt und dann ging es wieder .

Aber ich war echt erschrocken !

Wie machen wir denn jetzt am besten weiter ?

LG Jolin mit Enie 2,5

Beitrag von bine3002 30.09.10 - 22:26 Uhr

Das ist normal.

Kinder begreifen ihre Ausscheidungen als eine Art Körperteil. Und nun stell dir mal vor, dass dein Arm einfach ins Klo fällt. Da würdest Du auch schreien oder?

Du hast vollkommen richtig reagiert: Trösten, vermitteln, dass alles in bester Ordnung ist und loben. Deine Tochter wird bald verstehen, dass das Ok ist, was da passiert. Nimm sie die Tage immer wieder mit, wenn Du aufs Klo gehst und zeige ihr auch mal dein "Ergebnis", auch wenn es komisch ist ;-)

Erkläre deiner Tochter auch, was danach mit den Ausscheidungen passiert. Wir hatten da immer so einen "Singsang": Durch das Rohr, durch den Kanal, in die Kläääääranlage. Das hat meiner Tochter gut gefallen.

Beitrag von juju277 01.10.10 - 13:21 Uhr

Hi,

bei unserem Großen ist das auch so gewesen. Das erste große Geschäft ins Töpfchen hat ihn total schockiert. Er hat geheult und gewürgt und war völlig außer sich #schock#zitter.
Es hat Monate gedauert, bis ich ihn anhand eines Bilderbuchs überhaupt wieder dazu gebracht habe, wieder aufs Töpfchen oder Klo zu gehen.
Inzwischen ist er trocken, aber das große Geschäft macht er immer noch in die Windel.
Ab und an geht auch mal eins ins Klo, was wir dann natürlich groß feiern #ole.
So langsam kommt er wohl damit klar, habe ich den Eindruck. Wir machen ihm auf jeden Fall keinen Druck, er soll ja nicht einhalten weil er so einen Stress mit dem Toilettengang hat #schwitz.

Ich würde an deiner Stelle genauso weitermachen: ohne Zwang, loben wenn sie ein Geschäft ins Töpfchen macht, vermitteln dass es nix Schlimmes ist.
Es wird sicher mit der Zeit von alleine besser.

LG juju