4 Wochen nach der Geburt und ich bin fix und foxy!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bibi-ssw 30.09.10 - 22:29 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von dynastria 30.09.10 - 22:35 Uhr

Hey!

Fühl dich erst mal ganz doll #liebdrueck!

Mir ging es anfangs ähnlich wie dir. Das Stillen wollte nicht so richtig klappen und die Kleine fing am späten Nachmittag ständig an mit Clusterfeeding.
Aber es wurde besser!
Man hat sich aufeinander eingespielt und mittlerweile läuft es echt gut.

Meine Figur hab ich auch nicht ganz wieder und der Bauch ist auch noch schwabbelig, aber wenn ich dann unsere Maus angucke, dann vergess ich das alles ganz schnell wieder.

Glaub mir, es spielt sich mit der Zeit ein und dann klappen auch solche Dinge wie duschen wieder.
Gegessen hab ich anfangs meistens dann, wenn die Kleine grad am stillen war.
Und ich hatte zusätzlich noch das Problem, dass ich komplett auf mich allein gestellt war. Familie über 200 km weg, mein Mann nur am WE da und ich hab hier sonst kaum jemanden.

Aber wie gesagt, Kopf hoch und Ohren steif halten. Das wird! Dein Körper erholt sich nach und nach und auch dir wird es bald besser gehen. Gib nicht auf!

Kopf hoch und ich wünsch dir viel Kraft und Geduld!


LG, Dynastria

Beitrag von scura 30.09.10 - 22:42 Uhr

OOOOOCHHHH,
sei doch nicht so ungeduldig. Der Bauch kommt 10 Monate und geht 10 Monate. Ich habe erst nach dem Stillen abgenommen. Der Strich verschwindet allmählich. Nach der Rückbildung gab es einen Anschlusskurs Yoga mit Baby. Der war toll. Man konnte die Kinder bei der Nanny lassen und eine Stunde entspannen. Vielleicht gibts das bei Euch auch?
Baden und Duschen, naja, das geht auch einmal die Woche#schein
Das fand ich am Anfang auch echt komisch, keine Zeit für Hygiene, aber Katzenwäsche tuts auch. Das wird besser!!! Verlass Dich drauf!

Aber so im nachhinein... da mag mich jetzt einer verurteilen... wenn ich nicht problemlos gestillt hätte... hätte ich kein Problem mit Flaschenmilch gehabt.
Ich habs mal mit Abpumpen versucht. Der pure Horror! Eine Woche gepumpt, für eine Mahlzeit. Neee- dann doch lieber die Pre-Nahrung.

Beitrag von dienichte 30.09.10 - 22:43 Uhr

Hallo!

Ich drück dich auch erst mal ganz lieb! #liebdrueck
Ich hatte in den ersten Wochen das Gefühl, mein Leben ist vorbei und ich schaffe gar nichts mehr! Zudem hatte ich enorm Stillprobleme, die in einer Brustentzündung endeten, die mich nochmal 5 Tage ins Krankenhaus brachte. Ich habe in der Zeit so viel geheult, das war nicht mehr normal. Und ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, weil ich das Kind ja wollte und nun so rumheule deswegen...
Magische Grenze waren bei mir die ersten sechs Wochen. Seitdem läuft es irgendwie runder. UND: ich habe im Krankenhaus (als ich mit der Brustentzündung drin war) abgestillt und füttere seitdem PRE. Und ich muss sagen: das wars! Das war wirklich das ausschlaggebende Ereignis bei mir, dass ich entspannter mit meinem Kind umgehen konnte. Nun ist er satt, ich weiß genau, was er wann gegessen hat, und und und...
das mit dem duschen klappt auch irgendwann wieder, denn man wird entspannter. Finde ich... ;-)
Halte durch, es wird besser!

Halt die Ohren steif, liebe Grüße, hanna

Beitrag von evbe 30.09.10 - 22:45 Uhr

Huhu,

da hast du ja fast das komplette Programm :)

Falls du trotz Milch weg noch stillen möchtest : Ab zur Stillberaterin :
http://www.lalecheliga.de/

Bauch weich ? Ja mei... Dein Körper hat 9 Monate gebraucht um so zu werden, gib ihm auch 9 Monate für die Rückbildung. Du bist keine Maschine und nur Promis haben 2 Wochen nach der Geburt wieder nen Top-Körper (wobei man auch bei denen nicht weiß wies innen aussieht). Abgesehen davon, dass Promis das Geld für Personal-Trainer, OP`s usw usw haben !

Für die dunkle Linie gilts gleiche : Die geht wieder weg. Versprochen. Für den Kopf kannst ja Bauch massieren, vielleicht gehts dir damit besser.

Nicht soviel abgenommen ? Ha. Meine Maus ist am Montag 12 Wochen alt - ich hab noch kein einziges Kilo runter. Bei ner Freundin wars ähnlich, dafür hat die dann nach dem 3ten Monat innerhalb von 3 Wochen plötzlich 12kg verloren. War alles schon da und ist NORMAL !

Ja die ersten 8 Wochen sind knochenhart, da wird dir hier jede Recht geben. Du händelst es nicht falsch, du machst nix verkehrt. Immer wieder vorsagen : Ist nur ne Phase. Den Satz kannste für die nächsten 18 Jahre einüben ;-)

Mit hmmm ca 10 Wochen hat sich alles eingependelt, manchmal 2 Wochen mehr ist von Kind zu Kind und Frau zu Frau unterschiedlich. Durchhalten, es wird toll :-D

Wenn du reden magst : Jederzeit gerne über VK :-)

LG
evbe

Beitrag von tuttifruttihh 30.09.10 - 22:53 Uhr

Ich kann Dich verstehen, mir ging es am Anfang ähnlich. Die ersten zwei Monate waren von schlimmen Stillproblemen überschattet. Als es nach zwei Monaten noch überhaupt keine Besserung in Sicht war habe ich einen Schlussstrich gezogen. Ich trauer der verpassten Stillerfahrung immernoch hinterher aber es war die richtige Entscheidung abzustillen, denn von da an gings stimmungsmäßig bergauf. Mit 2,5 Monaten waren dann auch die Drei-Monatskoliken überstanden und ganz allmählich spielte sich der Alltag ein.

Mein Mann arbeitet leider sehr viel und meine Kleine an andere Personen wie Familie und Freunde abzugeben fällt mir immernoch sehr schwer. Trotzdem geben wir sie ab und zu für ein paar Stunden weg zur Oma oder jemandem anderen. Diese Zeit nutze ich zum "auftanken" und Kräfte sammeln. Wir gehen ins Kino oder lecker essen. Ich brauche diese Auszeit, auch wenn ich mein Handy ununterbrochen im Blick habe und mit den Gedanken natürlich immer bei meiner Maus bin.

Rückblickend denke ich: Mensch, am Anfang war alles so einfach, die Kleine hat den ganzen Tag geschlafen und ist liegen geblieben, wo ich sie hingelegt habe. Die Problemchen und vor allem die Erschöpfung vergisst man irgendwann und die schönen Erinnerungen bleiben. Jetzt ist meine Kleine gute 5 Monate und ich bin fast traurig, weil die erste Zeit sooo schnell vergangen ist. Der Alltag wird nicht viel einfacher, aber die "Probleme" sind andere. Fiona dreht sich im Moment immer auf den Bauch, kommt aber nicht immer zurück. Also habe ich das Gefühl, ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt das Kind wie ein Schnitzel zu wenden :-p Ganz zu schweigen von den Problemen, die der Beikoststart mit sich bringt...

Aber wenn Du mal nicht mehr kannst denk daran: So klein werden sie nie wieder! Und gönn Dir mal ne Pause, gib Dein Baby mal ne Stunde zum Papa oder zur Oma und lies ein Buch oder geh baden. Bei mir wirken die Auszeiten echt wunder.

Achso, meine Figur habe ich (bis auf 2 hartnäckige Kilos) wieder. Dass der Bauch so schnell wieder fest wird hätte ich nie für Möglich gehalten und wenn Du stillst bleibt die Brust ja auch noch ne Weile straff. Das ist momentan eher meine Problemzone aber vielleicht erholt sich dort das Gewebe auch noch ein bisschen.

Gib Deinem Körper Zeit! 10 Monate hat er sich verändert, das geht nicht innerhalb weniger Wochen wieder rückgängig zu machen! Du wirst sehen, in ein paar Wochen oder Monaten bist Du wieder (fast) die Alte.

Liebe Grüße und Kopf hoch!

Beitrag von bibi-ssw 30.09.10 - 23:00 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.