Ich weiß weder vor noch zurück

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von life-without-you 30.09.10 - 23:07 Uhr

Hallo,

Ich bin 20 Jahre alt, seit November 2008 mit meinem jetztigen Mann zusammen und seit Juni 2010 mit ihm verheiratet.
Seit dem er von der Bundeswehr zurück ist hat er sich sehr verändert was einer der Trennungsgründe ist.
Noch habe ich mich allerdings nicht endgültig getrennt.
Meine Schule habe ich fertig, hatte ab und zu mal Nebenjobs, aber eigentlich hat er das Geld nach Hause gebracht.
Ich hab mich bis jetzt noch nicht Arbeitslos gemeldet, weil mir mehrfach erzählt wurde, dass man dann sogar die Arge um Erlaubnis fragen müsse, wenn man wieder umziehen möchte.
Wenn ich mich jetzt trenne, dann habe ich gar nichts außer meine Möbel.
Alles läuft auf seinen Namen, sicherlich kann er mich nicht vor die Tür setzten, weil wir immerhin verheiratet sind, aber das zusammen leben ist so schon schwer genug, dass ich eigentlich keine Minute länger hier bleiben möchte.
Meine beste Freundin die sich auch kürzlich getrennt hat kommt nächsten Monat hier her und dann wollen wir uns gemeinsam was aufbauen.
Wenn ich mich jetzt trenne schickt mich die Arge dann zurück zu meiner Mutter ? Denn ich bin ja noch keine 25 Jahre..
Wobei ich sagen muss, dass ich bereits mit 16 Jahren schon ausgezogen bin, weil wir uns einfach nicht verstanden haben und meine Familie jetzt gar keinen Platz für mich hätte. Es geht als Psychisch und Platzmäßig nicht.
Ich weiß gar nicht was ich nun alles machen muss..
Wenn ich mich nun hier bei der Arge melde, aber doch eigentlich hier wegziehen will..und wie soll ich einen Auszug bzw Umzug finanzieren.
Inwiefern werd ich unterstütz und wenn überhaupt wo muss ich mich da melden ? Es ist also als ob ich das erstemal ausziehe..
Was sind meine Rechte ? Was steht mir zu ? Und wie komm ich hier möglichst schnell weg ?

Vielen Dank für ernst gemeinte Antworten. =/

Beitrag von redrose123 01.10.10 - 07:30 Uhr

Dein Mann kann dich sicher rauswerfen wenn er es wöllte. Bei der Arge hättest du dich viel früher vorstellen müssen, ob dein Mann dich nun mitversorgt oder nicht, denke mal das du Probleme bekommst da etwas zu bekommen, die werden dich sicher fragen warum du jetzt erst kommst und dir eine Sperre geben.

Wenn deine Eltern genug verdienen müssen die für dich aufkommen soweit ich weiss.

Beitrag von mareliru 01.10.10 - 08:59 Uhr

Das ganz Offensichtliche wäre sich erstmal einen Job zu suchen, damit Du Dich ernähren. Du sparst Dir eine Kaution an und dann legst Du mit der Freundin zusammen, wenn Du es Dir leisten kannst und ziehst aus.

Beitrag von gweny1985 01.10.10 - 12:46 Uhr

Das ist jetzt echt nicht böse gemeint... Wie wäre es einfach mal mit arbeiten??? Such dir einen Job und geh nicht davon aus, dass dein Mann dich ein Leben lang durchfüttern sollte! Du bist 20 also alt genug auf eigenen Beinen zu stehen! Mach dich doch nicht selbst von deinem Mann oder dem Staat abhängig!!!

Beitrag von life-without-you 01.10.10 - 12:55 Uhr

Wie gesagt; ich habe bereits gearbeitet.
Es ist also nicht so, dass ich Arbeitsfaul bin, aber erstmal was finden.

Beitrag von nele27 01.10.10 - 14:01 Uhr

Was hast Du denn gelernt?

Such Dir schnell erstmal irgeneinen ungelernten Job, damit Du schnell Geld für den Auszug bekommst. Abwarten verlängert nur Deine aussichtslose Lage.

Dein Mann kann Dich rausschmeißen - würde er das tun? Du kannst ihn am besten einschätzen. Oder könnt Ihr Euch einigen, dass Du erstmal 2-3 Monate noch wohnen bleibst, bis Du Dich saniert hast?
Das geht natürlich nur, wenn ihr Euch nicht die Köpfe einschlagt zu Hause. Wenn er bei der Bundeswehr ist, ist er ja wahrscheinlich eh nur am Wochenende zu Hause, vll findest Du da bei Freunden Unterkunft, dass Ihr Euch nicht so oft über den Weg lauft.

Wenn das nicht geht: Kannst Du erstmal zu einer Freundin ziehen? Das wäre vll. für 1-2 Monate die Lösung, bevor Du Geld für eine eigene Wohnung hast.

LG, Nele

Beitrag von mareliru 01.10.10 - 17:27 Uhr

"hatte ab und zu mal Nebenjobs"
Das nennst Du arbeiten?
Und die Antwort, ja ich habe schonmal gearbeitet ...
das wirst Du nun noch die nächsten 40 Jahre tun müssen wie die meisten Steuerzahler ...
Lerne Dein Leben selbst in den Griff zu bekommen.

Beitrag von dan1976m 01.10.10 - 17:44 Uhr

Mal kurz-was ist den anders-mal mit ihm geredet was ist übrig geblieben von der liebe?
Ich raffe das nicht warum ihr immer von trennung redet usw...
Versuche mal auf die Fragen zu antworten...

Beitrag von life-without-you 01.10.10 - 23:53 Uhr

Also mal ganz ehrlich, da sucht man sich hier, im Internet, Hilfe bei Fremden weil man so verzweifelt ist und dann kommen teilweise echt so unfreundliche Antworten wie 'Geh doch mal arbeiten' oder 'Krieg mal dein Leben in den Griff'.
Ich bin 20 und keine 40 !
Ich bin jung und mache Fehler okay ?!
Einige reden hier als wäre ich ein Sozialschmarotzer !
Und vonwegen 'Haste mal geredet ?' Ich rede seit 2 Jahren auf ihn ein, denn es war nie Perfekt.
Ich glaube, dass ICH am Besten weiß wann es aussichtslos ist.

Beitrag von redrose123 02.10.10 - 07:13 Uhr

Und mit 20 kann man nicht selbst für sich aufkommen? Oder Arbeiten gehen? Das sind keine unfreundlichen Antworten sondern fakten, du willst nicht mehr dann tu was trenn dich such dir ne Wohnung und Arbeit. Er kann dich rauswerfen.....Warum tust du dir das solange an wenn es nicht perfekt ist? Ich mein keine Beziehung ist perfekt, läuft immer super und hat nur gute Zeiten.....

Beitrag von srilie 02.10.10 - 13:46 Uhr

Hm, ich kann nicht verstehen, warum man so zeitig schon heiraten muss. Du sagst selber, dass du seit 2 Jahren auf ihn einredest und, dass es nie perfekt war...#schein

Raten kann ich dir auch nichts, außer, dass du dir vielleicht schleunigst Arbeit suchen solltest, wo du auch etwas verdienst, damit du deinen Lebensunterhalt bezahlen kannst und dein Leben selber leben kannst.

Beitrag von nele27 02.10.10 - 15:30 Uhr

Ich hab Dich was dazu gefragt und auch nette Lösungsansätze gegeben ... leider keine Antwort.
Dann willst Du offenbar keine Ratschläge?

Nele