Mein Kind stinkt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von scrapie 30.09.10 - 23:10 Uhr

Hi,

seit Tage plagen meinen Sohn abends und morgens Bauchschmerzen oder andere Schmerzen.... dann sagt er "Wir gehen morgen zu Arzt" oder stellt sich morgens quer weil er nicht in den Kiga will.

Heute also zieh ich ihn dort um und ein 5-jähriges Kind aus seiner Gruppe kommt zu mir und sagt: Der Joshua geht nie baden, der stinkt#schock

Ich war total baff und hab ihm erklärt, dass er sehr wohl baden geht... mehr konnt ich auch nicht sagen, obwohl ich eigentlich kein Mensch bin der auf den Mund gefallen ist.

nun kann ich mir auch vorstellen, warum mein Schatz nicht in den Kiga möchte. Er hat eh schon Probleme bei der Integration, weil er sprachlich ein Nachzügler ist und nun klappts seit Wochen viel besser und nun der Rückschlag...:-(

Mein Schatz tut mir nun sehr leid, aber er stinkt nicht (ich rieche nichts und er geht 3x mal die Woche baden - im Sommer natürlich häufiger) und wenns so sein sollte, dann hätte mich bestimmt eine Erzieherin angesprochen#kratz

Wie soll ich denn nun reagieren?

Mit den Müttern habe ich nichts zu tun, weiß aber dass da gerade ein Zickenzoff ausgebrochen ist und würds ziemlich *** finden, wenn die mich oder mein Kind da mit hineinziehen...

oder rege ich mich mal wieder zu sehr auf?

War selbst jahrelang ein "Opfer" in der Schule, da meine Eltern Alkis waren und mach mir deswegen solche Sorgen:-(


Beitrag von schwarzesetwas 30.09.10 - 23:17 Uhr

Ich würde cool bleiben, an den Armen des anderen Kindes riechen und rufen: Wow, Du stinkst ja auch!

Vergiss nicht: Kinder sind Kinder.
Wenn Du Integration verlangst, dann vielleicht ein anderer Kindergarten. Kinder sind nunmal gemein.

Wir haben in unserem KiGa ein Kind, was kein Deutsch kann. Sich aus sehr rabiat und verhaltensmäßig schlicht und ergreifend mies ausdrückt. Er ist der Miesebock im KiGa.
Er hat auch mein Kind (grad im KiGa den ersten Tag) ständig geschlagen usw.
Ich hab mich mit ihm unterhalten, mit den Erziehern.... Ich bin der Meinung, der Junge braucht ne Chance. Nicht einen Stempel.
Das haben die Erzieher MIR erzählt. Ich finde das richtig.

Setz Dich durch. Auch bei den Erziehern.
Sollen sie Deinen Jungen etwas in Schutz nehmen, wenn er ausgegrenzt wird.
Das kannst Du machen.

Lg,
SE

Beitrag von scrapie 30.09.10 - 23:37 Uhr

Ja, das hätt ich heute machen können, aber ich war so baff, dass ich nur sagen konnte, dass Josh sehr wohl baden geht.

Das er ein Kind ist, ist mir klar... aber ein älteres... das sollte ein wenig mehr Verstand haben (meine ich zumindest).

Morgen werde ich sowieso das Gespräch suchen mit den Erziehern, mal schauen was sie mir berichten.

Beitrag von ohnezucker 01.10.10 - 00:15 Uhr

Ich hätte den gefragt, wie und warum stinkt er denn?
Es kann sein, das er durch die "Bauchschmerzen" sein Magen verstimmt ist und er nur oft pupen muss.

Beitrag von scrapie 01.10.10 - 00:38 Uhr

Na wenn er Blähungen hätte, dann hätt ich es schon mitbekommen. Seine Schmerzen wechseln von Bauchschmerzen zu Mund-, Zahn-, Ohren-, Arm-, Fussschmerzen usw.... ich denke eher, dass es etwas psychisches ist und nichts physisches:-(

Beitrag von claudi2712 01.10.10 - 07:40 Uhr

Moin scrapie,

ich kann Deine Emfpindungen sehr gut nachvollziehen. Meine Tochter wurde anfangs von den Großen auch "gemobbt". Zum Kindergartenstart war sie zwar "trocken" aber nicht hundertprozentig "sauber" - sprich - es ist noch manchmal passiert, dass ihr das grosse Geschäft in die Hose ging.

Damit wurde sie dann natürlich ewig lange aufgezogen. Ist so etwas vielleicht Deinem Sohn auch passiert?

Übrigens: ich habe die Feststellung gemacht - und irgendwie ja auch ganz natürlich - dass gerade die grösseren Kinder "gemeiner" sein KÖNNEN. Die Lüttschen sind mehr mit sich selbst beschäftigt (Eingewöhnung). Die grossen sind "gesettlet" und halten die Augen auf, was um sie herum passiert.

Rede mit Deinem Sohn und besprich eine Strategie mit ihm, wie er sich verbal gegen solche Aussagen wehren kann.... die Idee des oberen Treads mit "iiih, Du stinkst ja auch" finde ich nicht so schlecht....

Alles Gute
Claudia

Beitrag von bine3002 01.10.10 - 08:00 Uhr

"Du stinkst", "Kacker" oder "Pupser" sind relativ "normale" Kindergartenhänseleien. Und bei Kindergartenkindern ist es meist noch so, dass jedes Kind mal was abkriegt. Sie haben noch kein ausgeprägtes "Feindbild". Einen Moment streiten sie sich und im nächsten Moment sind sie schon wieder beste Freunde.

Es gibt allerdings Kinder, die auf solche Hänseleien sensibler reagieren. Meine Tochter kann es auch überhaupt nicht leiden, wenn man über sie lacht bzw. sie nur glaubt, dass über sie gelacht wird.

Ich würde dir raten, deinen Sohn zu stärken, indem Du ihm sagst, was er auf solche Aussagen antworten kannst, z. B. "Wer es sagt, ist es selber!" oder andere Dinge auf Kindergartenniveau ;-)

Nimm das nicht so ernst. Natürlich ist dein Sohn deswegen vielleicht verletzt, aber im Vergleich zu dem, was später noch kommen kann, ist es ja eher harmlos und er hat jetzt die Chance zu lernen, wir man damit umgeht.

Beitrag von sandra7.12.75 01.10.10 - 08:47 Uhr

Hallo

Kann das sein das der Junge eine extreme Nase hat???

Mein Sohn ist auch so ein pingel#schwitz.Bei dem riechen auch alle Kinder.

Ich bin da aber nicht besser.Stinken kann ja auch bedeuten:Extrem Parfüm,Duschgel was ich nicht riechen mag.Essensgerüche.

Ich bin jetzt schwanger und kann mich z.Z. selber nicht riechen#rofl#rofl.

Wenn da nichts dran ist brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.

lg

Beitrag von babybaer4 01.10.10 - 11:47 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde wegen seiner Sprache gehänselt.Ich sprach die Erzieherinnen darauf an und sie achteten Verstärkt darauf das das nicht mehr passierte.Ebenso wurde offen mit den Kindern darüber gesprochen das Jan eben probleme mit der Sprache hat und es fies ist ihn deswegen zu ärgern.Das hat gut geklappt und mein Sohn ging wieder gerne in den Kindergarten.

Lg Sabine