Hochbett Frage mit kleinen Geschwistern

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von eros76 01.10.10 - 06:48 Uhr

Guten Morgen zusammen
Bald ziehen wir in unser neues Haus. Unsere Tochter bekommt dann ihren einzigen Wunsch ein Hochbett (das grosse). Der mittlere hat sich jetzt spontan beim Bett aussuchen in ein mittel hohes Bett im Piraten Design entschieden. So jetzt habe ich immer mehr bedenken und angst was ist mit unserem kleinsten beim Einzug 2 Jahre alt..... Ich habe Angst das die Kids beim Spielen dann immer auf die Better steigen oder der kleinste weil er es so cool findet immer hoch steigt. Und was Mami verbietet ist sowieso immer lässig#schwitz
Die Zimmer abschliessen geht doch auch nicht.
Unsere Kinder haben im Haus dann einen eigenes Stockwerk für sich und ich kann ja auch nicht immer bei ihnen sein zum kontrolieren. Ja jetzt in der Mietwohnung hatte ich immer alles im Blick und hörte was sie treiben. Wir werden auch an jedem Stockwerk Türchen machen weil unser kleinster Treppen gut hinauf aber leider nicht runter kann. Wie macht ihr das ??? Und wer kann mir allgemin Tipps geben was das Leben auf einem Stock zu mehrer angeht??? Mach ich mir einfach viel zuviel Gedanken ??? Aber meine 2 kleinen Jungs können mittlerweile schon ganz viel Blödsinn anstellen zusammen.
Herzlichen Dank euch freu mich sehr auf eure Tipps #liebdrueck und#winke eros76

Beitrag von tauchmaus01 01.10.10 - 08:57 Uhr

Ich würde einfach solange die Jungs noch so klein sind die Kinder NICHT in einer eigenen Etage lassen, schon gar nicht den 2 Jährigen.
Das kann ich nicht verstehen......MUSS das denn so sein?
Würden wir nun in ein Haus ziehen, dann würde ich auf jeden Fall auf der Etage der Kinder schlafen. Sind sie dann so 7 oder 8 sieht das wieder anders aus, aber mit 2 Jahren ....kommt denn Dein Kleiner Nachts nie zu Euch ins Bett oder ruft mal nach Euch? Geht er schon nachts allein auf Klo wenn er muß ?(falls er schon trocken ist?) was wenn er einen Nachtschreck hat?

Mit den Hochbetten geht ihr ebend as Risiko ein dass was passiert, noch ein Grund mehr den Kleinen nicht ohne AUfsicht oben zu lassen.

Ihr könnt aber auch einfach ein Brett nehmen, und mit Scharnieren an der Leiter befestigen, so weit oben wie möglich dann einen Riegel ran und schon kann das "Große" Kind sein Bett öffnen und zugänglich machen, der Kleine aber nicht.

Mit 2 ohne Aufsicht auf einem Hochbett zu sein ist meiner Meinung nach fahrlässig!

Viel Spaß im neuem Haus#winke ich hoffe unser Traum wird auch mal bald wahr!

Mona

Beitrag von wemauchimmer 01.10.10 - 09:00 Uhr

Ähnliche Situation bei uns mit 2 Kids. Die Große bekam mit 3 ein Hochbett, da war die Kleine 1 3/4 und am Anfang musste man das schon etwas im Auge behalten, daß die Kleine da nicht ohne Aufsicht hochging. Das geht dann nicht anders und wenn Du woanders sein mußt, muß das Kleine eben auch dort sein.
Aber das legt sich schnell. Mit 2J können sie doch nach ein bisschen Übung sehr sicher die Treppen bewältigen, ebenso die Leitern. Daher glaube ich eigentlich nicht, daß Du Treppengitter brauchst. Bei uns kamen sie jedenfalls runter, als die Kleine 2 war. Klar könnten die Kinder beim Toben auch die Treppen runterfallen. Das kann aber auch einem Erwachsenen passieren. Im "Normalbetrieb" stellen die jedenfalls keine besonderen Gefahren mehr dar.

Und auch die "Beschränkungen" bezüglich Hochbettbenutzung fielen, als sie etwa 2 war. Nur schlafen durfte die Kleine nicht drin, bis sie (vor kurzem) 3 Jahre geworden ist.

Was das Leben auf mehreren Stockwerken angeht... ich denke, das verändert sich mit dem Alter. Anfangs war es so ähnlich wie bei den Entenküken und der Entenmama - wo immer die Eltern sich aufhielten, dahin verlagerte sich früher oder später das Spielen. Inzwischen werden sie halt mehr und mehr unabhängig. Es ist einfach genial, den Platz zu haben. Und ja, man genießt es dann auch mal, einfach eine halbe Stunde in Ruhe etwas für sich machen zu können, obwohl noch keine Schlafenszeit ist...

LG

Beitrag von lenchen2002 01.10.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

wir sind in unser Haus eingezogen, da war unsere Kleine 22 Monate, und das erste, was ich gemacht habe, war die Treppen abzusichern mit Gittern. Und das erste, was die Kleine gemacht hat, war, zu versuchen, drüber zu klettern, da sie eben unbedingt runter wollte... (Muss sagen, sie ist schon eine kleine Wilde, lief mit 10 Monaten, hat vor nix angst usw.).

Also waren die Gitter gleich wieder verschwunden, denn lieber, sie stürzt vielleicht so mal die Treppe runter, als dass sie übers Gitter klettert und dann runterfällt...

Wohnen jetzt über 1 1/2 Jahre hier, und es ist noch keiner die Treppe runtergefallen, die 2 Mädels haben auch oben "ihre" Etage, und die Kleine kommt auch öfters nachts zu uns, aber auch hier gab es nie einen Sturz oder ähnliches... Habe aber im SZ noch das Babyphon an, nur für alle Fälle...

Es ist schon schön, dass die Zwei oben sind, da muss man nach 8 nicht unten rumschleichen und so wie früher in der Mietwohnung, da kann man normal Licht machen und sich normal unterhalten, ich würde es wieder so machen.

Wir haben allerdings beim Einzug auch überlegt, und wollten erst unser SZ auch oben hinmachen, bis dahin hatte die Kleine ja bei uns geschlafen und nun auf einmal so "schrecklich weit" fort... das hat mir am Anfang auch nicht geschmeckt, aber haben uns dann dagegen entschieden und sie hat von der ersten Nacht an prima oben alleine geschlafen.

Viel Spaß im neuen Haus!

Ach so, und wegen Hochbett, unsere Große hatte eins, wir haben einfach tagsüber die Leiter ausgehängt und oben aufs Bett gelegt, so konnte keiner hoch... Hat prima funktioniert...

LG Lenchen

Beitrag von anarchie 01.10.10 - 12:25 Uhr

Hallo!

meine Kleinen SIND nicht alleine oben, solange sie nicht sicher Treppe und Hochbett meisten können...

Meine Großen wollten auch Hochbetten, bekamen sie auch...tja, da muss Mama dann eben gucken....

Ausserdem ist das mit 2 ja absehbar!
Mein gerade 3jähriger macht das schon sehr lange ganz souverän.
Und meinen Kleinsten(13 Monate) kann ich ja eh nicht alleine lassen oben...wobei selbt der schon sicher die treppen hochkommt und oben ruft, wenn er runterwill, aber da würde iche s nie drauf ankommen lassen...

lg

melanie und die 4

Beitrag von reethi 01.10.10 - 13:01 Uhr

Hallo!

Mein Großer hat auch ein Hochbett (2 m) und meine Kleine würde am Liebsten auch mit hoch.
Wir haben einfach ein Brett in die Leiter vom Hochbett gehängt. Dazu haben wir einfach 2 Hacken genommen und uns bei Obi ein kleines Brett zuschneiden lassen. Das hängt jetzt über den ersten zwei Stufen. Mein Großer kommt prima hoch, aber die Kleine nicht.

Treppengitter würde ich vielleicht für den Anfang machen. Allerdings ist die Frage, ob die Großen die auch immer zu machen :-)
Aber mit 2 dauert es ja auch nicht mehr so lange bis Eure Kleinste gut Treppen steigen kann.

VG
Neddie

Beitrag von scotland 01.10.10 - 18:43 Uhr

Genauso haben wir das auch gemacht. Ein Brett mehrfach durchbohrt und mit Kabelbindern an der Leiter befestigt. Der Kleine kommt so nicht rauf.

Beitrag von loonis 01.10.10 - 16:34 Uhr




Wir haben Billi Bolli Hochbetten...
da gibt es ne Leitersicherung mittels Tür ...
extra hoher Rausfallschutz
Das Bett ist mehrfach in d.Höhe verstellbar.

LG kerstin

Beitrag von sillysilly 01.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo

Freunde von uns haben auch die Version mit Brett über die Leiter -
die haben so Füße gekauft im Baumarkt und hängen das Brett einfach ein.


Wir hatten damals eine Kindersicherheitsgitter an die Zimmertür gemacht, so konnte die kleine Schwester nicht zur großen zum Hochbett.

Haben wir jetzt wieder -
so können die Mädchen auch ihren Kleinkram rum liegen lassen und ich muß mir keine Sorgen machen.
Wenn aufgeräumt ist, kommt kann der Kleine mit mir auch rein.

Achja wegen Hochbett - bedenke die Unfallgefahr bei Kindern unter 6 Jahren -
denn sie spielen und toben ja doch oben - vor allem mit Besuch

Wir bauen jetzt für beide ein Hochbett auf, haben aber so Sicherheitsnetze aus Tauen anfertigen lassen

Grüße Silly

Beitrag von engelchen28 02.10.10 - 19:58 Uhr

hallo!
ich finde deine bedenken und ängste absolut berechtigt. die kinder haben ja jetzt auch betten, stimmt's? sofern es denn höhere betten sein MÜSSEN (aus platzgründen) würde ich die neuanschaffung der betten einfach ein weilchen hinauszögern bis dein kleiner etwas älter / vernünftiger ist und weiß, was okay ist und was nicht.
kinder fallen nicht beim schlafen aus ihren hochbetten, sondern beim toben. und klar werden die betten auch zum toben sein, zum freunde-zeigen, fangen-und verstecken-spielen. du kannst deine augen nicht immer auf den kindern haben. klar gibt's viele gefahrenquellen, aber aus eigener erfahrung weiß ich, wie große die gefahrenquelle eines hochbetts ist. ich habe mal auf der kinderchirurgie gearbeitet und wir hatten mehrmals die woche kinder, die aus hochbetten gestürzt sind. die folgen muss ich dir nicht weiter erläutern, denke ich.
im endeffekt entscheidet ihr sowieso für euch.
lg
j.