Welchen Hustenstiller gibt es? habt ihr?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 07:34 Uhr

hallo,

frage steht ja steht ja schon oben.
wir haben zwar capval aber den spuckt sie aus. im krankenhaus bekamen wir mal hedelix oder so, weiß aber nicht ob das ein hustenstiller ist.
ach ja, und am besten rezeptfrei, unser kia würde uns erst einbestellen bevor wir ein rezept bekommen.

danke schon mal!

Beitrag von jerk 01.10.10 - 08:01 Uhr

Ihr habt einen sehr guten Kinderarzt.

Es sollte selbstverständlich sein, Rezepte erst NACH Untersuchung des Kindes auszustellen.

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 10:10 Uhr

ja, das ist wohl richtig, vor allem in diesem fall. wenn ich aber anrufe, weil ich wieder mal ein mittle gegen blähungen brauche und dafür einen termin ausmachen muss (ist ja jetzt nicht mehr der fall), obwohl wir deswegen schon tausendmal waren find ich das übertrieben.


vlg

Beitrag von lydia08 01.10.10 - 08:09 Uhr

Hallo!

Wir nehmen als Histenstiller Fenchelhonig und als Hustenlöser Zwiebelsaft! Hilft prima und ist billig und rezeptfrei!!!!;-)

Viele Grüße und gute Besserung

Lydia08.

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 10:11 Uhr

solche aussagen liebe ich #verliebt

vielen lieben dank

Beitrag von noname83 01.10.10 - 08:10 Uhr

Wir bekommen,wenn nötig nur Prospan vom Kia. Er sagt,das der Husten meist allein weg geht udn wenns schlimm wird,sollen wir lieber inhalieren. ist viel gesünder und effektiver!!

Gute Besserung!

Beitrag von julinka 01.10.10 - 08:46 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung man sollte Hustenstiller nicht geben bevor man den Husten vom Arzt abgeklärt hat. Denn sonst kann das ganze böse enden wenn du den husten Stillst das Kind aber derweilen von Unten zuschleimt und es aber nicht abhusten kann.

Warum willst du ihn nicht vom Arzt ansehen lassen?

Grüße

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 10:04 Uhr

ja, grundsätzlich hast du recht. sie hustet ja eingentlich nicht, nur nachts hat sie gegen morgen hustenanfälle, ist aber eher ein trockener husten....
grundsätzlich würd ich schon zum arzt fahren, unserer verschreibt aber erstmal globuli und wartet ab, das kann ich auch selber geben.
vielleicht sollte ich mal den kia wechseln?


vlg

Beitrag von casssiopaia 01.10.10 - 12:26 Uhr

Ich würde den KiA nicht wechseln, denn ich finde seine Methode sehr sehr gut. Vor allem dann, wenn er sich in der Homöopathie wirklich auskennt. Denn dann findet er das richtige Mittel, das wirst Du selber oft nicht hinkriegen.
Ich würde was drum geben, wenn ich hier einen KiA hätte, der so arbeitet wie Deiner. Erst Homöopathie und nur wenn klar ist, dass die nichts bringt, "echte" Medikamente.

Zu der Ausgangsfrage:

Ich habe Monapax Hustensaft zuhause.

Allerdings finde ich die Idee mit Fenchelhonig und Zwiebelsaft echt super und ich werde es in Zukunft immer erst damit probieren, bevor ich zu richtigem Hustensaft greife.

VG und gute Besserung für Dein Kind
Claudia #sonne

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 12:55 Uhr

hallo,

du hast recht. ich bin auch dafür erstmal globui zu versuchen. nur hattern wir erst im sommer den fall, die kleine hatte drei tage lang fieber und ist dann sonntag ständig wg. husten aufgewacht und hat ziemlich geschrien. hab dann angeruften, kia war in der praxis und ich bekam für den husten glubuli. das hat mich schon sehr geärgert, die antwort war, der husten ist nicht schlimm. toll, dafür pack ich die kleine mit schlafi ins auto. sie hat dann knapp zwei stunden geschlafen und dann gings richtig los, nur gebrüll. ich hab den notarzt angerufen der meint zäpfchen oder krankenhaus. ja, zäpfchen natürlich, die nacht war dermassen unruhig, kaum eingeschlafen ging der husten wieder los.
und so ist es meist bei diesem arzt. warhscheinlich muss ich bei den allerersten anzeichen hin, damit ich mit globuli auskomme. mag ich aber auch nicht, da kann ich mich schnell mit meiner hp in verbindung setzten, und brauch nicht ewig im wartezimmer zu warten.
ach ja, ich hab dieses mal fenchelhonig gegeben, war dann wohl für tagsüber das falsche, hab mal gelesen, das fenchel schleimlösend sein soll - menno.
vlg

Beitrag von julinka 01.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo, ich finde es sehr richtig was du geschrieben hast, schade dass man so schnell Hustenstiller geben will vor allem wenn der Hustenreitz nur klein ist und eigentlich nicht schlimm ist.

lg
Tanja

Beitrag von woelkchen1 01.10.10 - 08:49 Uhr

Capval an sich ist ja schon verschreibungspflichtig. Wenn sie den nehmen sollte, dann gehört sie auch zum Arzt!

Ansonsten nehmen wir nur Prospan zum lösen und Fenchelhonig. Inhalieren noch dazu.

Beitrag von emilylucy05 01.10.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

ich würde auch grundsätzlich keine Medikamente geben ohne den Arzt zu fragen. Grade bei Husten lass ich mein Kind schon gerne abhören ober weißt du ob die Bronchien frei sind?

LG emilylucy

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 10:07 Uhr

ja, du hast recht. sie hustet erst gegen morgens, ich denke weil sie einfach austrocknet, da die nase zu ist und der mund deshalb offen, tagsüber hustet sie gar nicht. ich hab nasse tücher aufgehängt, vielleicht sollt ich sie in der nacht wechseln, dann wär wohl auch der husten weg. kommt mir grad erst in den sinn #klatsch


danke

Beitrag von tinar81 01.10.10 - 11:00 Uhr

Wir haben Sedotussin-Saft. Ich geb aber Hustenstiller in der Regel eher selten. Der Große (5) hat ihn nur dann bekommen wenn er nachts durch extreme Hustenanfälle wach wurde, dann haben wir abends den Saft gegeben, damit die Nacht ruhiger war. Meine Kleine (2) hat ihn noch gar nicht bekommen - aber die würde ihn auch nicht trinken, weil sie grundsätzllich jede Art von flüssiger Medizin verweigert...

Ich würde auch erst mal zum Doc gehen, wenn es so schlimm ist, dass ihr einen braucht.... Wir haben unseren auch von unserer KiÄ verschrieben bekommen.

LG Martina

Beitrag von mellepelle 01.10.10 - 13:05 Uhr

ich hab letztens gehört das jeglicher hustensaft nix bringt...

50 kiddis wurden mit x verschiedenen hustenstillern behandelt und die anderen 50 mit pseudokrams und alle 100 haben gleich lange gehustet..

bei bronchitis und co ist handlungsbedarf sonst würd ich auch auf prospan (pflanzlich) oder omas hilfsmittelchen zurückgreifen :-)

lg melle mit 2 hustinettenkindern

Beitrag von sabine7676 01.10.10 - 13:11 Uhr

na super!
hatte ja heute schon ne blitzgedanken, sie hustet mehr nachts, am tag fast gar nicht. denke die schleimhäute sind wohl ausgetrocknet, die feuchten tücher werden dann wohl nicht mehr genug abgeben und sie atmet ja durch den mund, weil nase zu....werde heute nacht tücher wechseln #aha
würdest du prospan auch geben, wenn die nase zu ist?

danke

Beitrag von mellepelle 01.10.10 - 17:52 Uhr

geb bloß nasentropfen.. nicht das es noch auf die ohren geht ..

gute besserung.

lg melle

Beitrag von sabine7676 02.10.10 - 12:56 Uhr

#danke