Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von creola83 01.10.10 - 08:08 Uhr

Hallo,

meine Maus ist jetzt fast 20 Wochen alt (am Mittwoch).

Ich stille leider nichtmehr, weil meine Maus stark abgenommen hat und ich oft wenig bis gar keine milch mehr hatte, trotz ständigem anlegen. Sie bekommt also nur noch die Flasche.

Jetzt zu meiner frage!

Ab wann soll ich anfangen die Mittagsmahlzeit zu ersetzen?
Möchte gerne selbst Kochen, also keine Gläschen kaufen.

Viele in meinem Bekanntenkreis haben in dem Alter, bzw sogar schon etwas früher damit angefangen.

Bin aber unsicher, ob das nicht zu früh ist....

Beitrag von bine3002 01.10.10 - 08:15 Uhr

Ehrlich gesagt würde ich gar nicht mit Beikost "anfangen". Ich würde dem Baby ein faustgroßes Stück Gemüse oder Obst hinlegen, wenn es Interesse am Essen zeigt (also bei der gemeinsamen Mahlzeit). Daran kann es rumlutschen, Stücke abnagen oder einfach nur spielen. Das Interesse wirst Du bemerken, Du kannst es gar nicht übersehen.

Und dann kannst Du nach und nach mal andere Nahrungsmittel hinlegen.

Diese ganze Beikosteinführung wird meiner Meinung nach viel zu schematisch betrieben und geht wenig auf die Bedürfnisse der Kinder ein. Es geht eher darum, den Babys so schnell wir möglich feste Nahrung "unterzujubeln" als sie das Essen wirklich entdecken zu lassen. Das macht dann beiden Beteiligten Stress, der absolut unnötig ist.

Beitrag von tusnelda20 01.10.10 - 09:48 Uhr

Hi, ich habe mit 5,5 monaten angefangen meiner kleinen mittags etwas zu geben.
Sie hat, wenn wir mittag gegessen haben, immer der Gabel hinterher geschaut und ihren Schnuller ausgespuckt und gemeckert.

Dann habe ich (nicht selber gekocht ;)) mit Karottenbrei angefangen. Das dann 2,3 Wochen und dann immer was dazu zb Karotte mit Kartoffel und so.

Und sie hat es von anfang an angenommen. Vor 2 Wochen haben wir mit Abendbrei angefangen.

Schau einfach mal wie sie interesse am essen zeigt, und was sie mag.

Viel Spaß

Beitrag von co.co21 01.10.10 - 10:10 Uhr

Wir haben mit 5 Monaten angefangen...wollte eignetlich bis 6 Monate warten, aber Lara war dann doch früher soweit.

Du kannst das einfach testen, wenn dein Baby das Essen mit der Zunge rausschiebt ist es noch nicht beikostreif, wenn es drin bleibt, ist es ok.

Im Prinzip musst du da nach deinem Gefühl gehen, wenn du selbst noch der Ansicht bist, es ist zu früh, dann warte halt noch ein bisschen...deinen Baby wird es an nichts fehlen, wenn es weiter nur Miclh bekommt.
LG Simone