Haushalt bleibt liegen?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leah-sophie 01.10.10 - 08:38 Uhr

Hallo alle Mamas!

Sagt mal, ich les hier immer wieder, dass die Mamas völlig beschäftigt sind mit dem Baby, teils 20 Stunden am Tag...
Der Haushalt bleibt liegen, die Wäsche wird nicht gemacht, die Haustiere bekommen nicht mehr genug Aufmerksamkeit, die grossen Geschwister fühlen sich vernachlässigt und, und, und...

Sorry, will jetzt niemandem zu nahe treten, aber WAS macht ihr den ganzen Tag mit euren Babys, dass euch keine Zeit mehr für was anderes bleibt??? #kratz
(Jetzt mal natürlich Mamas mit Schreibabys oder gesundheitlichen Problemen ausgenommen)

Also mein Tagesablauf mit meinem Paulchen (4 1/2 Wochen) und meiner Tochter mit knapp 4 lässt noch mehr als genug Zeit für diverse andere Dinge. Ich habe 2 Hunde, ein Pferd, ein grosses Haus, und bin auch sonst viel unterwegs.

Ich steh in der Früh auf, fütter Paul noch im Bett, Sophie zieht sich mittlerweile allein an (Sachen hab ich Abends rausgelegt), während ich Paul im Bad fertig mache,
dann gehen wir runter, Kaba trinken, Frühstück machen, dann Zähneputzen, ab in Kindergarten, wenn Einkäufe anstehen erledige ich die gleich aufm Rückweg.
Wenn ich zurück bin schnapp ich die Hunde und den Kinderwagen und dreh die grosse Gassirunde, ca 1 1/2 Stunden.
Dann ist es ca 10:00 Uhr, ich fütter die Hunde und fang mit dem Haushalt an - zwischendurch vielleicht ne Waschmaschine anschmeissen, Geschirrspüler starten, Fläschchen spülen.
Dann hat der Zwerg wieder Hunger, anschliessend bereite ich das Mittagessen vor.
Sophie ausm Kindergarten abholen, anschliessend Essen und Mittags-Kuschelpause mit beiden Kindern auf der Couch. Geschichten vorlesen oder so.

Dann haben wir den Nachmittag eigentlich frei, Freunde besuchen, Sophie hat 2x die Woche Nachmittagstermine - Ballett und Rhytmik - ab und zu nimmt meine Freundin die beiden Kids, dann geh ich Nachmittags schon reiten (mit den Hunden), ansonsten mach ich das so 3x die Woche Abends wenn mein Mann da ist...

Abends gibts gegen 18:00 Abendessen, um 19:00 nach dem Sandmännchen ist Bett-Zeit für Sophie, meist macht sie das mit dem Papa, aber ich geh oft mit zum Gute-Nacht-Geschichte anhören und kuscheln. Der Kleine bekommt seine letzte Flasche (ca. 22:00) oben bei uns im Bett und schläft mit einer Fütterpause (ca. 2:00) bis morgens um ca. 6:30.

Also ich hab echt genug Zeit ohne Stress alles zu schaffen, erzählt mal, wohin verschwindet eure Zeit, dass ihr so nen Stress habt??
Bin wirklich nur neugierig, will niemandem was böses!!

Lg Leah, die grad den zweiten Frühstückskaffee trinkt und dann Gassi geht #winke

Beitrag von kullerkeks2010 01.10.10 - 08:43 Uhr

Huhu#winke

Also ich hatte auch imerm die Sorge dass der Haushalt bei uns liegen bleibt, ABER bei uns ist es immer sauber wenn einer kommt#huepf

WE ist immer großputz angesagt und in der woche mach immer nen bisschen wenn der kleine schläft..

Wir haben zwar erst ein Kind, aber hatte trotzdem echt angst dass es hier wie sau aussieht...bin nämlich nen kleiner putzteufel...es muss zwar nich immer alles topsauber sein aber besonders wenn besuch ansteht sorg ich dafür dass ALLES sauber ist:-)

Aber jeder ist anders und kommt anders zuercht mit einem oder mehrerer Kinder...

Wir können froh sein dass wir alles schaffen....

Will jetzt auch niemanden anfahren deswegen....ich kann es gut verstehen das bei einigen der haushalt liegen bleibt...anfangs war es sehr stressig...aber jetzt ist alles eingespielt und top:-)

LG Janine + #baby Jeremy (9 Wochen und 3 Tage)#verliebt

Beitrag von sternchen.83 01.10.10 - 09:02 Uhr

Ich denke mal es ist auch ein großer Unterschied wie groß der Altersunterschied ist und wie sehr fordernd die Kinder sind.

Unsere Kleinen sind fast 2 Jahre auseinander. Somit das große Kind noch nicht im Kindergarten. Also ist der Tagesablauf anders als mit einem Kiga--Kind.

Und bei einem Speikind hat man immer viel Wäsche und zum Wäscheaufhängen mit 2 kleinen Kindern kommt man nicht wenn man alleine ist (Trockenspeicher Mehrfamilienhaus). Und die Kids während des Mittagsschlaf alleine in der Wohnung lassen, und dann Wäsche aufhängen zu gehen würde ich persönlich nicht machen.

Man muss mit 2 kleinen Kindern einfach Abstriche machen finde ich. Eine tipp topp geputzte aufgeräufte Wohnung wie zu NIcht-Mama-Zeiten ist fast unmöglich. Irgendwo liegen immer Spielsachen rum und Bügelwäsche wartet auch meistens. Ist mir persönlich viel zu gefährlich bei einem 2 Jährigen Wirbelwind zu bügeln im Wohnzimmer... wenn dann das Neugeborene weint und man zu ihm muss, kann man das große Kind nicht unbeaufsichtigt lassen.

Also ich denke es ist immer situationsabhängig wie das Leben mit 2 Kindern ist also vor allem vom Altersunterschied her.

LG

Sternchen.83

Beitrag von goejan 01.10.10 - 09:00 Uhr

hallo leah... echt ne interessante frage. :-) bei meiner freundin isses ähnlich...sie kommt wohl zu nix.
bei uns passt gott sei dank alles, obwohl meine kleine viel aufmerksamkeit möchte (11 wochen alt)...lässt sie sich doch gut ab und an "parken" und ich kann alles machen. sie wacht meistens morgens so gegen 7 auf...aber das gute ist, dass sie IMMER nach einer stunde wieder müde ist und nochmal schläft ca 1-2 std. - in der zeit mach ich alles was ansteht. sonst plan ich sowas wie einkäufe mit der großen zusammen, die ist 13j. und samstags ist bei uns auch putztag...unter der woche nur kleinkram wie saugen oder mal wischen. wäsche und küche klappt immer. nachmittags, wenn meine süße so richtig fit und wach ist...spiele ich viel mit ihr oder bin mit ihr zusammen unterwegs. bisher hat noch alles geklappt... und abends ist ja mein freund da, da könnte ich auch machen was noch offen wäre...ist aber meist nicht nötig, es sei denn ich hab mal lust ohne kind einkaufen zu gehen. :-)

ist es eine frage der einteilung? bei manchen ist es aber auch so...wenn die kleinen schlafen legen sie sich dazu, weil die nächte unterbrochen sind. dann versteh ich schon, dass eher mal was im haushalt liegen bleibt. ich hatte einfach glück, dass meine nara schon von anfang an durchgeschlafen hat...bis zur 8.woche kam sie nur einmal nachts, jetzt gar nicht mehr (letzte mahlzeit ca. 22uhr). daher bin ich sehr ausgeruht und fit und schaff alles gut.
mhm...lg, jana

Beitrag von bomimi 01.10.10 - 09:03 Uhr

hallo,

hm, ich mag solche "eigenlob-threads" nicht.
was willst du jetzt da für eine antwort hören?
wie gefällt dir sowas in der art:

"also ich liege den ganzen tag mit dem laptop im bett und surfe im internet. dann stehe ich drei mal am tag auf um meinem baby eine flasche 4er milch anzurühren. danach bin ich allerdings schon fix und fertig und muss erst mal ne runde schlafen. wenn mein mann abends heim kommt bestellen wir eine pizza und essen die im bett. dann schlafen wir. einmal in der woche schmeisse ich das benutzte plastikbesteck sogar in den müll, aber für mehr haushalt bleibt mir keine zeit. du bist aber von jetzt an mein großes vorbild. ich versuche mal auch alles soooo toll zu machen wie du#verliebt (auf die schulter klopf)."?

ansonsten interessiert es mich genauso wenig wie andere ihren haushalt machen oder eben nicht. oder was denkst du denn warum manche ihren haushalt nicht so locker wie du schaffen? die können doch alle dann nur faul sein, oder?

(kopfschüttel) bomimi mit engelchen#verliebt

Beitrag von nuemmel 01.10.10 - 09:13 Uhr

Sehr gut. Kann ich nur so unterschreiben.

Ich bin sogar so dreist und nehme mir, wenn der Kleine schläft, mal am Tag Zeit für mich. Oder gehe ungeplant mit ihm spazieren.

Immerhin möchte ich auch noch leben und nicht nur alles super durchstrukturiert abarbeiten....

Beitrag von bomimi 01.10.10 - 09:23 Uhr

"Ich bin sogar so dreist und nehme mir, wenn der Kleine schläft, mal am Tag Zeit für mich. Oder gehe ungeplant mit ihm spazieren. "
#nanana na na na

"Immerhin möchte ich auch noch leben und nicht nur alles super durchstrukturiert abarbeiten.... "
#pro ganz genau so siehts aus.

#liebdrueck

Beitrag von blobundbohne 01.10.10 - 09:38 Uhr

Ach, wir faulen Rabenmütter! #rofl

Beitrag von dynastria 01.10.10 - 09:27 Uhr

#rofl#pro

Beitrag von babygirljanuar 01.10.10 - 09:31 Uhr

#pro

Beitrag von olle-deern 01.10.10 - 09:32 Uhr

Da schließe ich mich mal an! #rofl

Die Beschäftigung mit meinen Kindern geht über füttern und spazieren gehen hinaus und ich gestehe: Dann steht die Bügelwäsche/der Abwasch manchmal unerledigt rum!
Das wars dann mal wieder mit dem Titel "Hausfrau des Jahres"....

Beitrag von bomimi 01.10.10 - 09:36 Uhr

"Das wars dann mal wieder mit dem Titel "Hausfrau des Jahres".... " ---mist#zitter!

#rofl
#rofl

Beitrag von suzi_wong 01.10.10 - 11:29 Uhr

Halleluja!!!!!!

#rofl #pro

Alles Liebe!!

Melanie mit Sahra*2006 #verliebt an der Hand und #baby Babyboy Leon Marcel *27.6.2010 im Arm #verliebt
http://suziwong.jimdo.com/ #blume

Beitrag von littlemagic 01.10.10 - 12:01 Uhr

#rofl #pro #rofl

Beitrag von bine1711 01.10.10 - 13:35 Uhr

#pro
#huepf
#pro

...kann mich nur anschließen...:o))

Beitrag von blobundbohne 01.10.10 - 09:06 Uhr

Wohin verschwindet die Zeit...
Bei mir - mein Blob ist mein erstes Kind - die ersten Wochen hauptsächlich beim Stillen. :-p Die ersten 8 Wochen hatte ich dauerhaft so einen kleinen Milchvampir an meiner Brust, der mich an die Couch gefesselt hat.
Dazu und bis zum Ende des vierten Monats mit Beruhigungstraining für Brüllmücken.
Der Haushalt war mir in dieser Zeit auch total egal, was gemacht werden musste, hab ich mit meiner Süßen im Tragegestell erledigt und ansonsten erstmal versucht als Mutter klarzukommen. #rofl
Daneben mit Lernen für meine Abschlussprüfungen, dem Beseitigen der Übungsversuche für die Teilnahme an der Babyolympiadedisziplin Breiweitniesen, -Husten - Spucken und -Prusten und vor allem mit dem Hinterherjagen hinter einer neugierigen Kamikazerobbe, die trotz Babysicherung der Wohnung immer wieder irgendwas findet, was nicht für sie geeignet ist. #zitter
Achja.... und... SCHLAFEN!!! Wenn man seit der Geburt nur noch 30 Minuten SChlafeinheiten kriegt, läuft eben alles etwas langsamer - oder auch gar nicht!
Die Dinge laufen halt nicht immer glatt und vor allem nicht immer vorhersehbar und werden auch nicht einfacher, wenn man niemanden hat, der einen mal unterstützen kann.
Bei meiner Freundin mit zwei Kindern mit Abstand von zwei Jahren funktionierte der Haushalt die ersten zwei Jahre nur mit Haushaltshilfe (und das trotz 2 sehr engagierter Großelternpaare). Da ist es dann halt der Altersabstand, der das ganze schwieriger macht.
Es ist wahrscheinlich auch alles eine Entscheidungsfrage: Wenn ich mal ein paar Minuten Luft habe, will ich oft auch erstmal Zeitung lesen, Duschen, mit Freunden telefonieren oder meiner Süßen einfach beim Spielen zuschauen. Das ist wahrscheinlich der Knall, den man beim ersten Kind hat und beim zwieten dann nicht mehr.
Auf jeden Fall schön, dass Du Dich mit Deiner Familie so toll eingespielt hast, bei einigen dauert das einfach länger.
Liebe Grüße,
die K.O. Bohne

Beitrag von mamaschneufel 01.10.10 - 12:06 Uhr

dem kann ich nix weiter hinzufügen....hätte ich geschrieben haben können.
davon abgesehen das ich mit 4 wochen auch noch keine flaschen spülen musste, dafür aber mein kind nach bedarf angelegt habe und deswegen tatsächlich mein wochenbett dazu genutzt hab wofür es da ist...um mich mit meinem baby zu beschnuppern gab es danach eine kurze zeit wo es anders war...bis ebend die jetztige zeit kommt...aber ich denk das wird sie aich noch sehen

Beitrag von simerella 01.10.10 - 09:15 Uhr

Hm, ich bin wohl eine von den Müttern, die damit nicht zurecht kommt! Obwohl ich Kinderkrankenschwester bin und Freundinnen, die dieses Problem hatten nie verstehen konnte, habe ich jetzt auch keine Zeit mehr für den Haushalt, ja, manchmal komme ich noch nicht mal zum Duschen, oder zur Toilette, wenn ich müsste.
Meine Maus lässt sich nicht einfach ins Bett oder in den Kinderwagen legen, sie reisst regelrecht die Hütte ab. Mittlerweile kullern dicke Tränen und die Unterlippe wird beleidigt nach vorne geschoben und das bei grade mal 5 Wochen!
Ich habe schon versucht ein paar Minuten zu warten, bis ich zu ihr gehe (irgendwann muß man ja mal aufs Klo!), aber es fällt mir echt schwer! Naja, vielleicht liegt es dran, weil ich nur wenig Milch habe und sie evtl. nicht richtig satt wird...sie hat auch zwei Wochen gebraucht um wieder ihr Geburtsgewicht zu erreichen und das nur mit Zufüttern.
Wahrscheinlich ändert sich alles, sobald sie sich mehr für ihre Umwelt interessiert und greifen kann und so.

LG,
simerella.

Beitrag von berry26 01.10.10 - 10:07 Uhr

Hi,

das war die ersten Wochen bei mir nicht anders. Kann dir nur raten dir ein Tuch oder eine Tragehilfe anzuschaffen. Nach 3 Wochen Bondolino war meine Kleine soweit das sie sich gut hat weglegen lassen. Zunächst nur für 15-20 Minuten aber das hat sich immer wieder gesteigert. Mittlerweile beschäftigt sie sich auch mal über eine Stunde unter ihrem Spielebogen und ich kann etwas im Haushalt machen.

LG

Judith

Beitrag von coconut05 01.10.10 - 15:58 Uhr

Ich muss zugeben bei meinem Großen gings mir Anfangs auch so. Ich war nur am rotieren und wusste nicht ein noch aus #schwitz

Jetzt, wo ich noch den Kleinen habe, frage ich mich warum ich damals solch einen Stress hatte #kratz

Wenn ich jetzt am Vormittag nur mit dem Kleinen zu Hause bin, ist es fast wie Urlaub. Obwohl er schlafenstechnisch viel schwieriger ist als der große Bruder und nie alleine schläft.

Aber so ändert sich das. Von daher kann ich dich voll und ganz verstehen.

LG Sandra

Beitrag von sinastern 01.10.10 - 09:15 Uhr

Na dan freu dich doch#cool und lass das die Sorgen anderer sein....

Beitrag von sasula 01.10.10 - 09:23 Uhr

HI,

so Muttis wie du, die kann ich besonders gut leiden. Aber wehe man ist irgendwo und da liegt nur ein Staubkorn, da wird dann direkt hinter dem Rücken wieder abgezogen. Leider haben wir hier auch so Muttis und das ist einer der Gründe, warum ich auf so Muttis keine Lust hab.

Ich schaff nicht alles, warum? Ich weiß es noch nicht mal, da Amy eigentlich auch "pflegeleicht" ist.

Ich bring die Große in den Kiga und wenn ich vom Kiga komm, geh ich mit dem Hund. Danach räum ich die küche auf, denn das Frühstück steht noch da:-p

Tja und dann mach ich das worauf ich lust hab. Saugen sowieso, wegen dem Hund, ansonsten ist der Tag nicht strukturiert. Mach halt das was anfällt, aber irgendwie ist immer noch nicht alles gemacht.

Aber schön, dass es bei dir klappt
Suse

Beitrag von babygirljanuar 01.10.10 - 09:34 Uhr

freut mich für dich!

allerdings will man auch noch etwas zeit für sich haben! ich hab die ersten monate auch kaum was geschafft! ich war fix und fertig von der geburt, depression, umstellung auf baby..... ich hab nur das allernötigste gemacht! dann gibt es babys mit koliken, die man nicht einfach in die ecke schieben kann! UND ich hab lieber die zeit genutzt wenn sie wach war mit ihr zu spielen, schmusen etc! das geht meiner meinung vor. und nicht der haushalt! mittlerweile ist sie 8 monate und beschäftigt sich sehr gerne alleine. ich mach den haushalt nebenbei! wenn sie schläft, wenn sie wach ist. ja mittlerweile schaff ich den haushalt! aber die ersten monate hätt ich es ohne unterstützung von meinem freund nicht geschafft!

Beitrag von oekomami 01.10.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

aber ich lese bei dir nicht raus, dass du den Haushalt machst.

Geschirrspüler starten hört für mich nicht dazu.

Und dann kommt es ja auch noch darauf an wie große die Wohung und der Garten ist.

Ist es nur eine 60 qm Wohnung die ist schnell gemacht oder hast du ein Haus mit großem Garten.

Ist dein zweites Kind noch zuhause ist es was ganz anderes als wenn es im KIGA ist.

Und was nennt man kochen? Bei uns gibt es alles frisch, das macht mehr arbeit als einfach nur Nudel in den Topf zu verwerfen.

Beitrag von redrose2282 01.10.10 - 09:36 Uhr

huhu

#pro

kann dir nur recht geben. organisation ist echt alles. bei uns läuft es so ähnlich ab.

unnötig stress gibt es hier nicht. irgendwann schläft ja auch mal das baby. und ich denk, in der zeit kann man alles im haushalt erledigen.


bin auch heute schon seit 8 uhr mit dem haushalt fertig (warte nur noch auf trockene wäsche) und ich hab wie jeden morgen zeit für mich.


lg red